Amazon investiert in Packerlboxen

13. August 2012, 10:15
  • Selbst ist der Mann und die Frau: Auch wenn es nicht allen Spaß macht, der Trend, dass Unternehmen immer mehr Arbeit an die Kunden auslagern, setzt sich fort.
    foto: archiv

    Selbst ist der Mann und die Frau: Auch wenn es nicht allen Spaß macht, der Trend, dass Unternehmen immer mehr Arbeit an die Kunden auslagern, setzt sich fort.

Packerl im Supermarkt selbst abholen: Was für Kunden des Online-Händlers in manchen internationalen Metropolen möglich ist, könnte Schule machen

Amazon ist auf dem Weg zum Rundumlogistiker und Paketdienst, schreibt FTD in seiner aktuellen Ausgabe. In den vergangenen Wochen hat der Onlinehändler nach einer Pilotphase in vielen Metropolen der USA so genannte "Amazon Locker", wie sich die Paketstationen nennen, in Supermärkten und Drogerien in Betrieb genommen. Seattle, New York, San Francisco und auch London wurde auf diese Weise bereits mit Abholstationen für die Kunden ausgestattet. In Deutschland stehe einem Aufbau der Stationen ebenfalls nicht im Weg, wie Vertraute des Unternehmens der FTD wissen ließen.

Weltweit betreibt der Online-Händler 69 Lagerhäuser, bis Jahresende soll die Zahl um ein Drittel steigen. In Deutschland sollen darüber hinaus zu den bestehenden Logistikzentren weitere dazu kommen. Der Druck auf die Händler, nicht nur schneller zu werden, sondern den Kunden auch die Möglichkeit zu geben, einen Lieferzeitpunkt zu bestimmten wachse, heißt es in dem Bericht.

"Für Onlinehändler ist die sichere Lieferung - zusammen mit individuellen Versandoptionen - ein wesentlicher Erfolgsfaktor", zitiert die Zeitung Horst Manner-Romberg, Chef des Hamburger Beratungsunternehmens MRU. Den könnten sie aber bei den beauftragten Paketdiensten nur begrenzt beeinflussen. "Hier hat sich ein echtes Bedürfnis entwickelt, selbstbestimmter zu werden und sich mit dem eigenen Lieferangebot von Wettbewerbern abzugrenzen." (rb, derStandard.at, 13.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 87
1 2 3
Innovationen

Genau solche Innovationen, sind das, was erfolgreiche Unternehmen ausmachen!
Und ich glaube sehr wohl, dass da ein Bedarf dafür besteht. Bei uns kommt die Post immer so um 10 an, da ist keiner zu Hause, da muss ich immer die Nachbarin von nebenan drum bitten mein Paket abzufangen...

Bin selber in der Logistik-Branche tätig, da bekommt man oft solche Firmen zu sehen, die mit einer kleinen aber wirksamen Neuerung echten Erfolg genossen haben. Mir fällt jetzt zum Beispiel noch Hartltrans ein, das waren die ersten die ein onlinebuchungs-Tool eingeführt haben, dass sie dann auch sehr von den anderen Anbietern abgehoben hat...

Man muss als Unternehmen was riskieren, mein ich!

das mag in der USA vielleicht funktionieren (die ist logistisch trotz UPS & co ödland), vielleicht auch in logistischen problemländern wie südafrika, spanien, italien oder griechenland ... aber in zentraleuropa gibt es keinen wirklichen bedarf

bei all den postler-beschwerden hier:
bei mir kommt der postler (bzw. ist es normalerweise eine sie) immer um ca. 7, das bringt mich als langschläfer zwar um, dafür hab ich nie gelbe zetteln im postkasten und alles funktioniert reibungslos.
probleme hatte ich eher mit anderen anbietern.

wenn ich die ware von amazon künftig abholen muss, dann sehe ich keinen grund mehr, wieso ich dort einkaufen soll.

Stimmt, bpsw sind die "Partner" diverser Paketdienste oftmals ne halbe Ewigkeit entfernt...

Großes Lob auch von mir an dieser Stelle an unseren Postler!

Sauber, gewissenhaft, verlässlich!

Kein Vergleich mit DHL, Hermes & Co! Danke Post <3

Da stimme ich zu.

Ich erhalte auch manchmal Pakete die für Nachbarn bestimmt sind. Da ist praktisch jeden Tag die Post hier in der Hausanlage um etwas zu liefern.

Das ist viel stärker geworden als noch vor ~5 Jahren.

ENDLICH

Berufstätige Leute erhalten ansonsten die Packerl sowieso immer erst am nächsten Tag, da die Post meistens zu den Zustellzeiten niemanden antriff. Anschließend muss ich erst recht auf die Post... am nächsten Tag. So kann ich nach der Arbeit das Paket bequem mit der Emailbenachrichtigung von der Packstation abholen, ohne mich zu ärgern und ohne zusätzlich Zeit investieren zu müssen. Ich finde dieses System großartig. Ein Postbote/Paketzusteller ist ein austerbender Beruf, zum Wohle aller.

wird ja auch langsam Zeit

Ich nutze in D seit Jahren die Packstation. Wirklich praktisch wenn man viel unterwegs ist

meine packerlbox ist...

gelb und bei der post. die anderen zusteller wie dpd, dhl etc. geben's sonst zu den nachbarn oder legen's irgendwo im garten(!) ab... echte *vollkoffer*, aber vielleicht ist's am land doch gemütlicher als in der großen stadt wien...

In Kalifornien war das gut gelöst: neben der Postkastelwand hat es eine Paketwand gegeben, mit Boxen in verschiedenen Größen. Ist ein Paket gekommen, hat man den Schlüssl für die jeweilige Box im Postkastl gehabt.

das gibts bei der post auch, heitß post empfangsbox (http://www.post.at/privat_em... gsbox.php)
muss man leider kaufen und ist rel. teuer :-/

Die Post ist diesbezüglich sowieso genial. Ich hatte mal für ne Weile ein Postfach und hab extra nachgefragt, ob ich Pakete auch dorthin schicken lassen kann (in den AGB auf der Homepage steht das nicht wirklich drin). Laut den Angestellten überhaupt kein Problem, bis auf einmal scheinbar eine aus dem Urlaub zurückgekommen ist und ohne Vorwarnung alle Pakete die zum Abholen bereit waren zurückgeschickt hat... 1A Kundenservice.

Nachtrag zu den Privatzustellern

(Und zum Thema total sinnlose Zeitverschwendung aller Beteiligten). Neulich haben wir für die Firma etwas aus der Schweiz bestellt, da ruft mich eine Dame vom DHL an und fragt: "Können Sie mir eine Bestätigung schicken, dass es sich beim Packungsinhalt nicht um pornografische Inhalte handelt?". Ich drauf: "Nein, kann ich nicht, schließlich packt ja selten der Empfänger das Zeugs ein, dass er selbst bekommen möchte".
Und das ist kein Scherz, ich habe geglaubt, ich bin in der Welt der Idioten angekommen.

Man kann über die Post schimpfen was man will, aber so schlecht wie alle tun ist sie nicht.

ist das für dhl irgendwie relevant, ob da pornos drin sind?

Das habe ich mich auch gefragt.

Sicher irgend so ein compliance mist.

Also mein Postzusteller

(der extra für Pakete zuständig ist) geht zu Fuß in den dritten Stock und kommt um 07:15.

Und das ist mir zehnmal lieber als dass ich wieder zu irgendeinem Supermarkt hatschen kann, um das Dings selbst abzuholen. Jeder der stationär arbeitet, lässt sich das Amazon-Zeugs sowieso in die Firma zustellen, wenn er kein kompletter Masochist ist.

da wo ich arbeite wird jedes paket und jeder brief geöffnet, egal was drauf steht. und wenns versperrt wär, würde es aufgebrochen werden. hauptsache die damen können in der cafepause erzählen wer was bekommen hat. da lass ichs mir lieber nach hause liefern und hols schlimmsten falls von der nachbarin ab.

mein nächster supermarkt ist bedeutend näher als mein postamt (1133, soll schon seit monaten geschlossen werden ...), von dhl und co paketshops a la "captain jeans" ganz zu schweigen ... kann also nur besser werden.

wenn das amazon

auch in ö. umsetzt, dann hat die post den ar... offen.
Hab es mal selbst in einem postamt gesehen, geschätzte 25 % aller pakete waren von amazon.

wenn denn das wegbricht. aber das ist eh gut so, weil das service der post ist eh unter jeder kritik..

Packerlboxen

Eine neue Sportart?

Meine Erfahrung: Bei der Post brauche ich dem Paket nicht nachrennen

Am Tag bin ich ja nicht zu Hause. Von einem 2. Zustellversuch habe ich auch nichts. Das Paket soll ich dann irgendwo abholen und brauche dazu einen Stadtplan. Sollte Amazon auch diesen Weg beschreiten machen sie mit mir weit weniger Umsatz.

natürlich könnte man darauf warten dass die post in die gänge kommt und das erledigt.

oder auf die serienreife von 3d-printing oder teleportation. was vermutlich eher passiert.

alles was eine konkurrenz zu den verheerenden postgebühren ist, ist mir willkommen. der onlinehandel mit deutschland ist seit der letzten gebührenerhöhung nicht mehr rentabel. viele heimische händler beliefern überhaupt nur noch im inland. ein paket, dass von salzburg nach münchen geht, kostet gleich mal statt 4,50 von Salzburg nach Wien 12,50 für die kürzere Strecke. So kann man die Wirtschaft auch ruinieren.

für Logistik aller Art ganz toll

http://www.logoix.com

Vor allem wenn man die horrenden Versandkosten von D nach Ö umgehen will, wie sie ja bei amazon und ebay usus sind

Genial, ich hole lieber ab!
DHL gibts meinem Nachbar - der hats mir vor die Tür gelegt, wurde natürlich innerhalb kürzester Zeit gestohlen.
Post verteilt Zettel anstatt zu klingeln.
UPS beklebt die Tür und hat einen Abholpartner, der so weit entfernt ist, dass ichs von amazon direkt abholen könnte.

Posting 1 bis 25 von 87
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.