Adidas baut Sportschuh mit Twitter-Support

  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at

Die Massenproduktion soll 2016 anlaufen

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas springt auf den "Connected Devices"-Zug auf und hat einen ersten Prototypen eines Schuhs mit Twitteranbindung gebaut.

Arduino als Basis

Dazu wurde ein Tennisschuh der 2012 "Barricade"-Linie auseinandergenommen und mit allerlei Technik ausgestattet. Unter dem Stoff steckt nun ein mit eigens entwickelter Software bespieltes Arduino-Board, das ein kleines LCD-Display mit eingehenden Nachrichten bespielt. Die drei Seitenstreifen wurden zudem mit LED-Leuchten ausgestattet, deren Farbe laut Ubergizmo per Fernsteuerung änderbar ist.

Twitter am Tennisplatz

"Fans twittern an Sportler, Sportler twittern an Fans. Und um eins draufzusetzen gibt es nun einen Adidas-Sneaker, mit dem man Athleten antwittern kann, während sie auf dem Platz stehen", erklärt der Designer Nash Money. "2016 hat vielleicht jeder Sportler so einen Schuh." Dann soll das Social Media-Schuhwerk auch in Serie gehen.

Das aktuelle Modell ist in der Adidas Media Lounge in London ausgestellt. Auf Twitter findet man den Sneaker unter dem Account @adidasbarricade. (gpi, derStandard.at, 13.08.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
Dildos mit Twitter-Anschluss?

warum nur sportartikel?

Der Display sollte doch eher auf der Innenseite des Schuhs sein, oder nicht?...

Wie sollte man, ohne sich den Fuß zu brechen oder den Schuh auszuziehen, die Nachrichten dort lesen?...

Wenn's auf der Innenseite ist, dann müsste man nur den einen Fuß um 90° nach innen biegen und könnte ihn am anderen Fuß abstützen...

Sowas hatte Adidas doch schon vor 20 Jahren im Katalog!

Bei den "Jogging High" konnte man unten drei verschieden farbige Gummistecker reindrücken, also mit insgesamt 27 verschiedenen Farbcodes verschlüsselte Nachrichten zeigen. (naja zumindest in unserer Schule)

Wie zahlreich sind doch die Dinge, derer ich nicht bedarf. - Sokrates

oh mann, so ein schaizz.

und demnächst cosy plus mit fb-support.

ich hätt übrigens gern einen lebensmittelfarbe-klopapierrollen drucker.

gibts sowas?

Damit man den Status nimmer händisch auf "Bin grad am Klo" ändern muss? :)

Gehts mit a runde joggen?
Nein, ich kann ned. Später, heute ist Patch-Day und ich muss mir erst die Updates installieren.

wie sinnvoll. wie konnten wir bisher ohne so eine innovation auskommen

Bitte sagts, dass is nur ein Hoax...

So einen derart unnötigen Schwachsinn hab ich seit Jahren nicht mehr erlebt.

Toll,

den Freunden gleich von seine sportlichen Spitzenleistung berichten zu können. Fehlen nur noch die "follower" die das interessiert. Vielleicht gibts dafür eine App?

"2016 hat vielleicht jeder Sportler so einen Schuh."

Bei einem Produkt, das aussieht als wäre es einem schlechten 80er-Jahre-Sci-Fi-Film entsprungen, eine sehr gewagte Prognose...

Bei Olympia wären diese Schuhe allerdings dann verboten ... schön blöd :)))

alter hut/schuh

(vor 2 jahren an der kunstuni linz gesehen)
http://www.popkalab.com/ramblershoes.html
https://twitter.com/ramblershoes

Ein Display-Display also.

Langsam sollte es sich herumgesprochen haben.

Naja, weisst eh…

Wenn sich in Oesterreich etwas “langsam” rumspricht, dann werden wir das nicht mehr erleben. ;)

Massenproduktion 2016! Ich fürchte die unterschätzen die Schnelllebigkeit des Internets.
Ich hoffe, die haben die API nicht hardcoded eingebaut! :-)

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas springt auf den "Connected Devices"-Zug auf und hat einen ersten Prototypen eines Schuhs mit Twitteranbindung gebaut.

Und Morgen zieht ein Konsumgerätehersteller ein zurück datiertes Patent aus dem Ärmel und verklagt Adidas wegen dem iRan-Klon ;-)

1. April?

2016

da kauf ich mir lieber die nikes mit powerlaschen ^^

Jetzt fehlt nur noch ein größeres Display.

Dafür würde sich die Schuhsohle ideal anbieten!
--ironie off---

Also auf einen Schuh ein 1x4cm großes Display zu montieren um damit Twitter-Nachrichten am Tennisplatz empfangen zu können - unnötiger gehts wohl kaum mehr. Vielleicht meint Adidas, es gäbe ein Käuferpotenzial unter Tennisspielern, die dann solche Schuhe kaufen, um damit angeben zu können. Weil zu was anderem als damit anzugeben taugt die Sache mit Garantie nicht.

Voll die Schnapsidee!

EINEN Tennis-Spieler kenne ich allerdings, der sich diese Schuhen SOFORT kaufen würde:

Christian Scheider, den FPK-Bürgermeister von Klagenfurt, der sich als Tennislehrer vom Jörgi Haider selig diesen Job in der Stadt verdient hat.

DER braucht das ganz bestimmt: Twitter und SMS im Tennisschuh - immerhin muss der Herr Bürgermasta ja immer auf dem Laufenden sein - nicht wahr?

Ich find es gewagt, Annahmen darüber zu treffen, welche Social Networks 2016 und danach überhaupt von Bedeutung sein werden.

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.