Den Bayern gelingt ein Zeichen

Der Vizevize bezwingt wieder einmal Borussia Dortmund und holt sich dank eines 2:1 den ersten Titel der Saison

München - Es geht also doch noch: Bayern München hat wieder einmal einen Titel gewonnen, den ersten seit zwei Jahren. Am Sonntagabend besiegten die Münchner Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund im Match um den deutschen Supercup. Zwei Wochen vor dem Bundesligastart gab es in der ersten Standortbestimmung ein 2:1 (2:0) in der eigenen Allianz-Arena.

Die Bayern, die zuletzt fünfmal in Folge gegen Dortmund verloren hatten, gingen vor 69.000 Zuschauern bereits in der 6. Minute durch Millionen-Einkauf Mario Mandzukic, der den verletzten Torjäger Mario Gomez gut vertrat, in Führung. Nur fünf Minuten später legte Thomas Müller mit dem Treffer zum 2:0 nach. Robert Lewandowski gelang in der 75. Minute nur noch der Anschlusstreffer für den BVB.

Auch ohne Bastian Schweinsteiger bestimmten die wesentlich engagierteren Bayern, die zuletzt am 13. Februar 2010 gegen die Borussia gewonnen hatten (3:1), vor der Pause weitgehend Spiel und Tempo und ließen Dortmund nur selten zur Entfaltung kommen. Der BVB leistete sich viele Ballverluste und wirkte in der Defensive manchmal etwas zögerlich.

Beim 1:0 grätschte Mats Hummels nach einem glänzenden Außenrist-Pass von Franck Ribéry ins Leere. Mandzukic hatte bei seinem ersten Pflichtspieltor wenig Mühe. Anschließend war die gesamte BVB-Abwehr nicht im Bilde, als der Torschütze den agilen Robben auf die Reise schickte. Der Niederländer traf zwar nach seinem Alleingang nur die Stange, doch Müller hämmerte den Abpraller aus drei Metern mit Schmackes unter die Latte.

Erst nach dem Wechsel agierte Dortmund, das ohne Sven Bender, der am Montag an der Leiste operiert wird, und Sebastian Kehl (Knieprobleme) nach München gekommen war, zielstrebiger. Lewandowski, Reus und Hummels vergaben kurz nach der Pause gute Chancen. Bei seinem Treffer zum 1:2 zeigte der Pole dagegen seine Klasse, als er Manuel Neuer mit einem überlegten Flachschuss aus 18 Metern überwand. In der Folgezeit hatte der BVB seine stärkste Phase, da bei den Münchner die Kräfte nachließen. 

"Heute war es wichtig für uns, ein Zeichen zu setzen. Wir sind auf einem guten Weg, die Organisation hat gestimmt", kommenterte Robben nach der Partie. Dortmund Trainer Jürgen Klopp haderte derweil mit dem schwachen Beginn seiner Mannschaft: "Wir haben die Anfangsphase verschlafen. Das Ergebnis ist insofern okay, in der zweiten Halbzeit haben wir deutlich besser gespielt." (sid/red, 12.8. 2012)

Deutscher Supercup in München:

Bayern München - Borussia Dortmund 2:1 (2:0), Zuschauer: 69.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Mandzukic (6.), 2:0 Müller (11.), Lewandowski (75.)

München: 1 Neuer - 21 Lahm, 17 Boateng, 4 Dante, 36 Can (70. Bastuber) - 39 Kroos, 30 Gustavo - 10 Robben (86. Shaqiri), 25 Müller, 7 Ribery (81. Tymoshchuk) - 9 Mandzukic. - Trainer: Heynckes

Dortmund: 1 Weidenfeller - 26 Pizcek, 4 Subotic, 15 Hummels, 29 Schmelzer - 7 Leitner (64. Götze), 8 Gündogan - 16 Blaszczykowski (71. Schieber), 11 Reus, 19 Großkreutz (64. Perisic) - 9 Lewandowski. - Trainer: Klopp

Gelbe Karten: Gustavo, Can, Mandzukic, Robben - Schmelzer

Share if you care