Auch ManCity legt 20 Mille für jungen Engländer hin

12. August 2012, 20:55

Englischer Meister sichert sich die Dienste von Jack Rodwell, der von Everton kommt

Manchester - Der englische Fußball-Meister Manchester City hat kurz vor dem Saisonstart der Premier League Nationalspieler Jack Rodwell unter Vertrag genommen. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt vom FC Everton aus Liverpool nach Manchester, wo er nach dem Medizincheck einen längerfristigen Vertrag unterschreiben soll. Einzelheiten wurden noch nicht bekannt. Englische Medien spekulieren mit einer Ablösesumme von umgerechnet 15 Millionen Pfund (19 Millionen Euro). Rodwell absolvierte bislang zwei Länderspiele, zählte aber verletzungsbedingt in diesem Sommer nicht zum englischen EM-Kader.  (SID, 12.8.2012)

Share if you care
7 Postings

Vielleicht als Ersatz für De Jong?
Wäre aufjedenfall ein guter Ersatz. Schwer wird er es aber allemal haben.

Schön, dann darf sich Rodwell im Carling Cup austoben... genau die Herausforderung, die solche hochklassigen Talente brauchen.
Aber selber schuld.

city hat sehr viele spiele, und sie haben auch schon die letzten 2 saisonen immer sehr sehr viel rotiert. er wird sicher genug spiele bekommen, und auch von anfang an.

Gareth Barry hat letzte Saison 34 Spiele gespielt.

Das wird er mit diesem Einkauf wohl nicht mehr machen.

De Jong hat letzte Saison dafür nur 14 Spiele gespielt - viele davon weil er verletzt war, wenn ich mich nicht täusche.

Er hat viele von seinen 14 Spielen gespielt, weil er verletzt war?

....Ich mein ich verkneifs mir jetzt schon oft, aber das ist vom Sinn völlig entfremdet

Stimmt schon, aber man erkennt glaube ich trotzdem, was gemeint ist.

Ich hatte zuerst auch dastehen, dass de Jong 36 Spiele gefehlt hat (50 von Hart - 14), aber dann ist mir eingefallen, dass Hart wahrscheinlich nicht einmal alle bestritten hat in den Cups und habe es deshalb geändert (ich war zu faul zu suchen, wie viele ManCity wirklich bestritten hat) - damit ist leider der Zusammenhang verloren gegangen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.