Kroatien gewinnt Endspiel gegen Italien

  • Freudensprünge im kroatischen Lager.
    foto: reuters/balogh

    Freudensprünge im kroatischen Lager.

8:6 im Finale - Bronze an Serbien

London - Kroatien ist zum ersten Mal Olympiasieger im Wasserball der Männer. Im Finale der Spiele in London gewann der World-League-Sieger mit 8:6 (1:2, 2:0, 2:1, 3:3) gegen den dreimaligen Olympiasieger Italien. Kroatien hatte zum zweiten Mal nach 1996 im olympischen Finale gestanden, in Atlanta 1996 aber gegen Spanien verloren.

Die Kroaten bekamen das Spiel gegen Ende des zweiten Viertels immer besser in den Griff. Zwischenzeitlich führten sie mit vier Treffern Vorsprung. Italien scheiterte immer wieder an Josip Pavic, dem besten Torhüter des Turniers. Kroatien hatte bereits 2007 den WM-Titel gewonnen und 2011 und 2009 jeweils WM-Rang drei belegt.

Zuvor hatte Serbien zum zweiten Mal nacheinander olympisches Bronze gewonnen. Im Spiel um Platz drei setzte sich der Weltmeister von 2009 und World-League-Gewinner von 2011 und 2010 mit 12:11 (3:2, 1:3, 4:5, 4:1) gegen Montenegro durch.

Bei den Frauen hatte Rekordweltmeister USA zum ersten Mal Gold bei Olympia gewonnen. Die Amerikanerinnen, vor vier Jahren in Peking mit Silber dekoriert, gewannen im Finale gegen Außenseiter Spanien. Bronze sicherte sich Sydney-Olympiasieger Australien gegen Ungarn. (sid; 12.8.2012)

Wasserball, Männer: 1. Kroatien - 2. Italien - 3. Serbien - 4. Montenegro - 5. Ungarn - 6. Spanien - 7. Australien - 8. USA

Finale: Kroatien - Italien 8:6

Spiel um Platz 3: Serbien - Montenegro 12:11

Spiel um Platz 5: Ungarn - Spanien 14:8

Spiel um Platz 7: Australien - USA 10:9

Share if you care