Privatsender kritisieren YouTube

  • Artikelbild
    screenshot: webstandard

Der Ausbau von YouTube zur Online-Videothek bringt Sender gegen die Google-Tochter auf

Der Ausbau von YouTube zur Online-Videothek bringt die deutschen TV-Sender gegen die Google-Videotochter auf. Dies berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. "YouTube agiert zunehmend aggressiv und bewegt sich dabei außerhalb unseres Regulierungsrahmens", sagt Conrad Albert, Vorstand beim TV-Konzern ProSiebenSat.1. Seit einigen Wochen können Nutzer der Plattform Spielfilme in voller Länge anschauen.

Bescheiden

Das deutsche Angebot ist bisher bescheiden, soll aber aus gebaut werden. Der Ärger der Fernsehmacher rührt auch daher, dass die Pläne von ProSiebenSat.1 und RTL für eine gemeinsame Videoabrufplattform gerichtlich gestoppt worden sind - der WebStandard berichtete.

Exklusives Programm

Für Verstimmung sorgen zudem YouTubes Pläne, eigene Kanäle zu starten. Die Plattform buhlt derzeit um deutsche TV-Produzenten, die exklusives Programm beisteuern sollen und dafür von YouTube vermarktet werden. (red, 12.08. 2012)

Link

YouTube

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 41
1 2
How two and a half men banged your mother.

Die Dauerschleife wird halt langsam alt. Pech gehabt.

Pro7 spielt die "HowimetyourmotherBigbangtheoryScrubs"-Dauerschleife und die regen sich auf dass jeder lieber online schaut?

ich frage mich, was die beiden jungs von smosh eigentlich verdienen ...

Werbeunterbrechungen

Früher gab es Programme und Filme und dazwischen manchmal Werbung, jetzt ist es umgekehrt. Ich habe mich von Fernsehen, diesem Manipulationsinstrument schon vor Jahren freiwillig verabschiedet und vermisse rein gar nichts. Doch, Arte geht mir manchmal ab, aber online kann man sich die interessanten Sendungen selbst aussuchen und nach Lust ansehen. Sonst, bietet das Leben soviel mehr an als nur vor dem Fernseher zu sitzen...

Das Problem der Privaten ist, das außer dem aus der uSA eingekauften Material nur Müll kommt.

Wer selbst keinen Vernüftigen Content liefern kann, kann halt sehr schnell vom Markt verschwinden.

"..das außer dem aus der uSA eingekauften Material nur Müll..."

Entschuldigung aber das ist ja wohl der größte Müll überhaupt. Eigentlich müsste man hier eine eigene Sparte einführen: "Volksverblödung". Ich meine hier natürlich nicht Spielfilme, sondern sämtliche vertrottelten Soaps.

Die Realityshows der deutschen Privatsender sind zuguterletzt der Todesstoß jeder persönlichen Charakterentwicklung. Die meisten Vorlagen kommen übrigens auch aus den USA.

Ich hab ja nichts gesagt, dass alles aus der USA so gut ist.

Aber Scrubs ist halt besser als Frauentausch.

stimmt auch wieder

pferdezüchter kritisieren die autoindustrie

Die Autoindustrie kritisiert öffentliche Verkehrsbetriebe.

(nächster)

Autoindustrie schickt Lobbyisten in Politik und Maulwürfe in Verkehrsbetriebe.

Bye Bye Privatfernsehen

Werd dich nicht vermissen.

Heult doch

Das kommt halt davon, wenn man selber zu blöd fürs Medium Internet ist.

Habe früher Satiren auf P7-sendungen auf Youtube gestellt, die kurze Materialeinblendungen vom Sender enthielten (jeweils ca. 3-20 Sekunden). Hatte beim Sender um Erlaubnis gefragt und diese auch erhalten. War eine Win-win-situation für alle. Ich hatte Spaß dran und für den Sender wars eine Gratis-promotion. Mein Kanal ging sehr gut. Doch später wurde plötzlich alles kommentarlos gelöscht. Auf zahlreiche E-mails von mir erhielt ich nie eine Antwort. Beim Versuch, via YT mit dem Sender Kontakt aufzunehmen, wurde ich blockiert.

Wie war das gleich damals mit den Dinosauriern ?

viell. sollten die dt. privaten mal ihr programm überdenken. die meisten sind zu sozialpornosendern verkommen, gute filme sowas von mangelware und werbeoptimiert zusammengeschnitten. sat1 hat's letztens geschafft, einen 90min-film auf 130min zu strecken, alle 20 min 10 min werbung - so viel bier kann ich gar nicht trinken, um diese pinkelpausen auszunützen ...

wie sollen sich die privaten sonst finanzieren?
bei orf kommt qualitätsmäßig besserer content .. aber da regt sich jeder auf das er zahlen muss ...
dann sollte man sich sky leisten ... da gibts keine werbung mehr

die lizenznehmenden Fernsehsender haben eher angst, auf lange sicht vom markt zu verschwinden, sofern man den sendern aus den usa einbläuen kann, ihre produkte im internet barrierefrei zu veröffentlichen. ein deutsches youtube programm stelle ich mir so vor:
- cobra 11, die autobahnpolizeibullen
- guido knopp
- talkshows und noch mehr talkshows
- reality trash
- die sendung mit der maus (sehenswert)
und die maus rennt im öffentlich-rechtlichen...

schreit die TV Mafia jetzt ähnliche Parolen wie die Musik Mafia ?

z.B. "Filesharer sind Räuber"
ist youtube damit eine Fileshare-Plattform

und google eine raubkopiermaterial-suchmaschine.

Was zeigt You Tube jetzt auch Real Life Dokus von Hundebesitzern beim Gassi - Gehen?

wenn schon dann

scripted reality - man will ja eine eigene realität kreiren

Seit wir ein Apple TV haben schauen wir eigtl kaum Filme im TV.

du hast das böse wort gesagt

Nix investieren und weinen

Auf den Sender der genannten Gruppen, läuft im Jahr vielleicht 1 guter Film, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn Fernsehen im normalen Sinn, keine Sau mehr interessiert.

Vielleicht solltens mal in die Schweiz schauen, welche erstens sehr neue Filme kauft und sie als erstes Deutschsprachig rausbringt und zweitens funktionert verdammt nochmal dort die Zweikanalfunktion wo ich mir die Serie auf Englisch anschauen kann.

Oder schauen welche Serien in den USA gut laufen und versuchen sie so früh wie möglich zu importieren.

Aber 0 Content bringen und dann hermheule, kann jeder, nur wenn man seit 10 Jahren alles in der Dauerschleife sieht, sucht man woanders und da wird man im Internet schnell fündig. Oder morst heute noch jemand?

...---... dein privatsender

Nostradamus TV für den 12.8.2023

...Die deutschen Privatsender zeigen jetzt auch Filme zwischen den Werbeblöcken.

Posting 1 bis 25 von 41
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.