Gezeter über Geldverschwendung - und wo wirklich geprasst wird

14. August 2012, 17:17

Die ewig gleichen Klagen über Forschungsausgaben werden von Florian Freistetter in aktuelle Relationen gesetzt


Provokante Fragen aus der wissenschaftsfeindlichen Ecke: "Zwei Milliarden Euro für ein paar Fotos von rotem Kies - ist das gerechtfertigt?" (Quelle: APA/EPA/NASA/JPL-Caltech)

Es ist das alte, hässliche Lied, das jedes Mal wieder ertönt, wenn ein wissenschaftliches Projekt begonnen wird oder Erfolge bzw. Misserfolge vorzuweisen hat: "So eine Geldverschwendung, wo die Mittel an anderer Stelle doch viel nötiger gebraucht werden!" - so geht in etwa eine seiner bekanntesten Strophen. Aktuell hat die geglückte Landung des NASA-Marsrovers "Curiosity" auch bei uns die (stets gleichen) Personen hervor gelockt, um ohne allzu viel erkennbares Faktenwissen, dafür aber umso lauter, die rund zwei Milliarden Euro zu beklagen, die ausgegeben wurden, um den Hightech-Roboter auf den Roten Planeten zu schaffen und "ein paar Steine zu fotografieren". Entsprechende Beispiele lesen Sie hier, hier oder hier.

Um diese sicherlich nicht geringe Summe ein wenig in Relation zu setzen, hat Florian Freistetter in seinem Blog "Astrodicticum Simplex" die "Curiosity"-Kosten der NASA einigen anderen Aufwendungen gegenüber gestellt. Beispielsweise hat man in London für die diesjährigen Olympischen Spiele rund 11 Milliarden Euro an öffentlichen Geldern ausgegeben. Dafür hätten fast sechs Marsrover losgeschickt werden können. Noch krasser fällt der Vergleich mit den globalen Militärausgaben aus: Für die 2011 in den militärischen Sektor investierten 1.411 Milliarden Euro hätten täglich zwei "Curiositys" auf ihre Reise geschickt werden können.

--> Astrodicticum Simplex: Wissenschaft vs. Sport - Über scheinbare Geldverschwendung und Dinge, die wirklich teuer sind

(red, derStandard.at, 14.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3
Menschen interessieren sich nun mal am liebsten für Uninteressantes, wie z.B. Sport.

Sport: Erlaubterweise den Nationalismus ausleben und Ausgrenzung zelebrieren, während man "Einigkeit" und "Fairness" heuchelt.

Es wäre ein echter Fortschritt, wenn man Kriege und Kriegsindustrie einstellen würde und stattdessen Forschung betriebe, die jeden nützt. Möglich wäre das, gewollt ist es nicht.

Wir müssen die Meinung aufgeben, dass Menschen empathische und intelligente Lebewesen sind. In großen Gruppen verhalten sie sich genauso unintelligent wie Hefe.

Naja, ganz so stimmt das nicht...

Es hat ja keiner verlangt, dass das Geld lieber für Sport oä ausgegeben wird.

Man muss den Menschen eher vorwerfen nicht bei sachen einsparen zu wollen bzw. das zu fordern die ihnen selbst wichtig sind, also die übliche egozentrik.

Was die Kriegsindustrie und Intelligenz betrifft, geb ich Ihnen natürlich recht.

Was sonst noch ...

Einmal Mars oder ...
15 Eurofighter
0.25 Koralmtunnel
1x Einsparungen durch Verwaltungsreform

weitere meßeinheiten:

- nationalbankgold
- hypogutachten
- buwoggebote

Uuupphhss... :)

In der PRESSE habe ich zuerst gerade ein tolles Video von der Marslandung des Rovers gesehen. Das ganze Abtrennvorgang mit Absprengung des Roverträgers wurde super aufgenommen, ich denke, dass der Hubschrauber dabei ganz stillgestanden ist. Alles verpackt in wunderbaren rötlich-orangen Staub, und dann sah man den Rover mit Spuren im Sand dahinfahren. Wirklich beeindruckend. Blöd nur, dass man von Hubschrauber aus nicht mehr aufgenommen hat und plötzlich Kamera-aus war. Aber die Leute im Kontrollzentrum haben sich begeistert umarmt. ----Wahnsinn, was die alles so zusammenbringen. Und:
Ich möcht auch so einen tollen Marshubschrauber :) :)

Was verlegt der ctj Verlag ?

Schlüssel ?

Keinen Schüssel :)

Ganz einfach nur: Marslandungen :)

link?
nur damit ich weiß, warum ich sie auslache.

...bin schon wieder auf auf 'nen troll reingefallen!

Als Michael Faraday einst über Elektromagnetismus forschte, ...

... gab es weder Bedarf an Elektrizität noch an Magnetismus. Der damalige Premierminister fragte den Forscher: „Worin besteht der Nutzen dieser Sache?“ Und Faraday soll geantwortet haben: „Ich weiß es nicht, aber eines Tages werden Sie darauf wahrscheinlich Steuern erheben.“

Auch Kernspintomografen, die heute für viele medizinische Diagnosen von zentraler Bedeutung sind, gibt es nur, weil Physiker supraleitende Magneten für Teilchenbeschleuniger benötigt haben. Wäre der ökonomische Nutzen das Kriterium gewesen, hätte niemand je derart teure Apparate gebaut.

Es sind sogar mehr als 6 Rover bei den Olympischen spielen und mehr als 2 Rover pro tag denn man darf nicht vergessen das die 2 MRD die Projektkosten waren aber das schliest auch entwicklung ein dh einen weiteren zu bauen un Loszuschicken wäre wesentlich günstiger und angenommen mann würde das gesamte Militärbudget nehmen um jeden tag Curiositys abzuschicken würde der ganze Produktionsprozes industrialisiert werden was die Kosten wegen der Massenfertigung weiter in den Boden stampft ( natürlich mit dem problem das wir nicht jeden tag 2 schicken könnten weil dass wegen der Orbits nicht gehen würde und raketen die das überwinden wiederum wesentlich mehr kosten würden aber all in all.

2 milliarden sind nichts

wenn man davon ausgeht wieviel Rohstoffe der Mars eines Tages bieten wird :)

Geld in Forschung, speziell Grundlagenforschung, ist immer gut angelegt,

wenn man sich ansieht wie viel Geld in sinnlose Prestigeprojekte, parallele Verwaltungsstrukturen und übertriebene Agrarförderungen für konventionelle Landwirtschaft gesteckt wird, ist die Diskussion über die Ausgaben für Curiosity lächerlich!

soll man leute/poster wie nölia auch noch bestärken, in dem man sie "zitiert" ?!

egal ob die/der das ernst meint oder nur blöd herumtrollen will !!

wobei 91 rot, sind schon fein, wow.

hab ich bei meinen "ärgsten" posts nie erreicht. und ich troll auch manchmal ganz gerne, bzw. hab auch mal eine forumskonträre meinung.

zum vermutlich ersten mal ;) volle zustimmung...

es gibt "forumspersönlichkeiten", deren postings manchmal zu interessanten diskussionen führen (wegen der forumskonträren meinung), manchmal wenigstens den kreislauf anregen (wegen jux und trollerei).

und dann gibts die reinen rotstrichfischer, deren selbstwert sich an der länge ihres roten balkens misst...

Money

Passend dazu das hübsches zoombares Bild von xkcd:

http://xkcd.com/980/huge/

*xkcd*

this is great, thanks for the post!

coole arbeit !

Hypo Alpen Adria

für die Haftung - die fällig werden wird, hätte Österreich 7 Curiosities auf den Mars schicken können, 6 mit den FPK Politikern - ohne Rückfahrkarte natürlich!

Komisches Bild !

Irgendwie stören mich die Schattenwürfe des Gefährts beim Bild: Normalerweise müssten sie dem Lichteinfall nach parallel liegen, oder gibt es zwei Lichtquellen am Mars ?

Unbedingt dranbleiben am Thema! Unbedingt dranbleiben!

Das kommt daher, weil die beim Einstellen der Studioscheinwerfer gepfuscht haben !

lol

auf unebenem boden sind alle schatten verschieden auf einem einzigen bild!

logisch denken hilft!

Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.