Netanyahu und Barak drängen auf Angriff

10. August 2012, 17:01
240 Postings

Iran soll noch vor US-Wahl bombardiert werden - Fehlende Unterstützung im Militär und Sicherheitskabinett

Jerusalem - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Verteidigungsminister Ehud Barak befürworten einem Zeitungsbericht zufolge einen Schlag gegen die Atomanlagen des Iran noch vor der US-Präsidentenwahl im November. Allerdings fehle beiden Politikern dazu die entscheidende Unterstützung sowohl im Militär als auch im Sicherheitskabinett, berichtete die Zeitung "Yedioth Ahronoth" am Freitag.

Sprecher beider Politiker lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Israel droht dem Iran seit langem mit einem Militärschlag, da es in dessen Atomprogramm eine Bedrohung seiner Existenz sieht. Die USA haben Israel gedrängt, zunächst noch einmal der Diplomatie eine Chance zu geben.

Angriff schadet Obama

Israelische Regierungsberater seien der Ansicht, dass ein Angriff Israels die Chancen von US-Präsident Barack Obama auf eine Wiederwahl schmälern würden, hieß es in dem Bericht weiter. In einer Reuters-Umfrage im März sprachen sich die meisten Amerikaner für einen Angriff Israels oder der USA aus, sollte nachgewiesen werden, dass der Iran an Atomwaffen arbeitet. Die Führung in Teheran hat diese Vorwürfe stets zurückgewiesen.

In einer in der israelischen Zeitung "Maariv" veröffentlichten Umfrage waren 41 Prozent der Ansicht, dass Druck keine Aussicht auf Erfolg habe, wenn er nicht militärisch sei. (APA/Reuters, 10.8.2012)

  • Benjamin Netanyahu und Ehud Barak wünschen einen NAgriff auf den Iran noch vor der US-Wahl.
    foto: reuters/zvulun

    Benjamin Netanyahu und Ehud Barak wünschen einen NAgriff auf den Iran noch vor der US-Wahl.

Share if you care.