Vor Neuseeland treibt ein riesiger Teppich aus Bimssteinen

26.000 Quadratkilometer große Fläche dürfte das Erbe der Eruption eines Unterwasser-Vulkans sein

Wellington - Vor der Küste der neuseeländischen Nordinsel, etwa 1.000 Kilometer nordöstlich von Auckland, treibt eine riesige Menge an Bimssteinen: Der Teppich aus golfball-großen Brocken erstreckt sich über eine Fläche von etwa 26.000 Quadratkilometern - ist also in etwa so groß wie Oberösterreich und die Steiermark zusammengenommen. Er war in dieser Woche zunächst von einem Flugzeug der neuseeländischen Luftwaffe aus entdeckt worden. Der Marine-Offizier Tim Oscar sagte, die Steine strahlten weiß wie unter einem Scheinwerferlicht. Er verglich sie mit einem riesigen Eisschelf und sprach von der "seltsamsten Sache", die er in 18 Jahren auf See gesehen habe.

Am Donnerstag besichtigten Wissenschafter an Bord eines Marineschiffs das Gestein. Sie erklärten, das Gestein stamme vermutlich von der Eruption eines Unterwasser-Vulkans zwischen Neuseeland und Tonga. Mit dem Ausbruch eines Land-Vulkans vor wenigen Tagen, dem Mount Tongariro, habe das Phänomen vermutlich nichts zu tun. 

Bims ist im Prinzip ganz normale Lava, die jedoch beim Ausbruch durch Wasserdampf und Kohlendioxid so stark aufgeschäumt wird, dass sie in extrem poröser Form erstarrt. Eine Gefahr für die Schifffahrt stellen die kleinen auf dem Wasser treibenden Steine nach Angaben der Experten nicht dar. (APA/red, derStandard.at, 10. 8. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Bin in der Türkei auch mit einem Bimsstein schwimmen gegangen, muss sagen der kleine Kerl hat sich bei dem Wellengang wackerer geschlagen als ich das tat :D

aha! kleine steine schwimmen tatsächlich!
http://www.youtube.com/watch?v=dRUthq7yUhs

Ein erster "Tatverdächtiger" ist der hier:
http://www.volcano.si.edu/world/vol... m=0402-05-
(Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung)

den schiffspropellern wird das nicht gut tun

wuerde mich interessieren ob einige raubfische solche steine mit einer mahlzeit verwechseln

die drehzahlen sind viel zu gering,

als dass da etwas passieren kann.

Normalerweise ist eine Schiffsschraube unter Wasser.

die bimssteine auch wenn sie im wirbel sind und jede die genauso schwer wie das wasser sind

DerStandard schlägt FS3 - :) wollten die Geschichte auch heute senden…

…mit all ihren Implikationen und vor allem der Frage, inwieweit denn die unzähligen (und unbekannten) Unterwasser-Vulkane die Temperaturen am Rande der Antarktis beeinflussen, wei das FS3 wiederholt berichtete.

Als kleines Dankeschön an die Red. zur obigen Auswahl hier eine weitere, interessante Story:

Riesige Methanblasen vergrößern sich weiter im N-Meer
http://tinyurl.com/7gjzlzl

METHAN ist -im Gegensatz zum CO2, das für das Funktionieren der Fauna unseres Wasserplaneten-selbstregulierenden Biosystems sogar NOTWENDIG ist- tatsächlich gefährlich, weil es enzündlich ist:
http://derstandard.at/plink/190... 27/2514231

Na dann passt das doch, Methan verbennt zu CO2 und Wasser. Das ist gut für Biosystem und Wasserplanet. So gewinnen alle!

Wasser ist auch notwendig

Dann trinken Sie mal 10 Liter innerhalb einer Stunde... Das Ergebnis ist dann auch selbstregulierend.

schönes Foto, schöner Blauton, kobaldblau oder so, zumindest auf meinem Bildschirm

... das heißt kobold :-)

"LOST"...

lässt grüßen. ;-)

Steine, die schwimmen

des könnts an anderen erzählen.

Cheche, der war gut

Der integrale Forumsbestandteil ist dafür mal wieder für die Katz.

Bimsstein hat viele Lufteinschlüsse, daher schwimmt er.
LERNEN, ned erzählen lassen....

(sagen wir Gaseinschlüsse)

Nojo, von CO2 oder Schlimmeren wollt ich ned schreiben, sowas kann ne Massenpanik auslösen :-))

D'accord. Da Bimsstein auch als Mittel zur Körperpflege benutzt, möglichweise auch immer noch in der Baustoffbranche verwendet wird und auch eine gewisse Bedeutung im Heimtiermarkt hat (dieser Aspekt erscheint mir besonders kritisch - wie schnell stehen die Tierschützer auf der Matte!), könnte es sogar zu Umsatzeinbrüchen in ganzen Branchen führen, wenn die man Art der Gase zu sehr zu spezifiziert. Die Verantwortung gegenüber dem Gemeinwesen verbietet es mithin.

Deswegen verwende ich zur Körperpflege ja auch nur mehr diesen schwarzen, harten Naturschwamm, obwohl mich der freiwerdende Schwefelwasserstoff, schon äusserst bedenklich stimmt.
Zwecks Verwendung als Baumaterial müsste man Flüssiggestein (natürlich aus Vulkanen zu gewinnen), einfach nur mit Vakuum aufschäumen.
Bei eventuellen Abrissen, würde ausschliesslich nur Vakuum in die Atmosphäre entweichen.

Just kidding, hatte noch nie so viele rote Stricherln!

Na subba, Leimrute ausgelegt und ich latsch voll rauf ;-))

In manchen Gegenden sollte man Satire oder Ironie als solche kennzeichnen.
Ansonsten wird das nicht erkannt ;-)

.

Da sind Sie aber neu hier, oder Sie schreiben extrem angepasst!

Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.