China: 250-Euro Quadcore-Smartphone erschienen

  • Quadcore-Power für weniger als 300 Euro.
    foto: k-touch

    Quadcore-Power für weniger als 300 Euro.

Das "K-Touch Hornet II" basiert auf Nvidias Tegra 3-SoC

China holt in Sachen Technik auf und lässt die westliche Konkurrenz preislich hinter sich. Als erstes Quadcore-Telefon eines chinesischen Herstellers hat es nun das "Hornet II" von K-Touch auf den Markt der Volksrepublik geschafft.

720p-Display und Full HD-Kamera

Das Gerät wartet mit einem 4,5 Zoll großen Gorilla Glass-Display auf, das mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Als Plattform dient das Tegra 3-SoC mit einer 1,5-GHz-CPU und einem GB Arbeitsspeicher. Die Frontkamera liefert Bilder mit einem Megapixel und kann Videos mit 720p-Auflösung aufnehmen, acht Megapixel und Bewegtbilder in 1080p liefert das Gerät auf der Rückseite, das über einen LED-Blitz verfügt.

Akku nicht austauschbar

Vier Touchbuttons befinden sich unter dem Bildschirm, vorinstalliert ist Android 4.0. Zum Speichern von Apps und anderen Inhalten stehen 16 GB an Platz zur Verfügung. Gesurft werden kann über Drahtlosnetzwerke und 3G. Ebenfalls verbaut sind Stereolautsprecher. Eher magere 1.820 mAh liefert der Akku, der zudem fix in das Gerät integriert ist und wohl bestenfalls von gewieften Bastlern ausgetauscht werden kann.

Erstmals aufgetaucht ist das Gerät am Mobile World Congress in Barcelona, es kursiert auch unter dem Namen "Treasure V8". Verkauft wird es nun für 1.999 Yuan, was nach aktuellem Kurs 256 Euro entspricht.

Ob und wann das "Hornet II" in den Angeboten der Importshops landet, steht noch nicht fest. Es darf als Vorbote für weitere Highend-Chinaphones gelten. Ende August werden sowohl das Sub-200-Euro Dualcore-Gerät "Jiayu G3" und das "Xiaomi Phone 2" mit Quadcore-CPU erwartet. (gpi, derStandard.at, 10.08.2012)

Link:

K-Touch

Share if you care