Das Róaldsbrakki-Haus in Siglufjördur

Ansichtssache |

Das Leben der Fischer in Siglufjördur war entbehrungsreich. Arbeit gab es genug, Reich wurden andere. Bis das Meer leergefischt war. Dann verschwanden zuerst die Arbeitsplätze - und schließlich die Menschen. Die kommen jetzt langsam zurück in die Hering-Hauptstadt. In Kristfinnssons Museum zeigen Exponate, was es bedeutete, im Fischgeschäft zu arbeiten. (red, derStandard.at, 10.8.2012)

repro: thomas rottenberg
1
repro: thomas rottenberg
2
repro: thomas rottenberg
3
repro: thomas rottenberg
4
repro: thomas rottenberg
5
repro: thomas rottenberg
6
repro: thomas rottenberg
7
repro: thomas rottenberg
8
repro: thomas rottenberg
9
repro: thomas rottenberg
10
repro: thomas rottenberg
11
repro: thomas rottenberg
12
Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.