Das Róaldsbrakki-Haus in Siglufjördur

Ansichtssache |

Das Leben der Fischer in Siglufjördur war entbehrungsreich. Arbeit gab es genug, Reich wurden andere. Bis das Meer leergefischt war. Dann verschwanden zuerst die Arbeitsplätze - und schließlich die Menschen. Die kommen jetzt langsam zurück in die Hering-Hauptstadt. In Kristfinnssons Museum zeigen Exponate, was es bedeutete, im Fischgeschäft zu arbeiten. (red, derStandard.at, 10.8.2012)

repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
repro: thomas rottenberg
Share if you care