Im Salon von Servus TV

Blog | Robert Newald
20. August 2012, 20:00

Andrea Eckert interviewt im "Salon am Dienstag" Gäste aus Kunst und Kultur (Artikel).

foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
Share if you care
11 Postings

warum denn soviel farbe?

Tolle Frau, ja. Ihre Interpretation von Liedern jüdischer Emigranten war super. "Zum Weinen schön, zum Lachen bitter" - war mal auf ORF 2 oder 3sat in "kreuz & quer" zu sehen.

Macht die nicht Werbung für irgendeine Bank? Irgendwie kommt mir das Gesicht bekannt vor.

nein...

... sie macht ausschließlich Werbung für die SPÖ.

Frau Eckert und Bankwerbung

Die Schauspielerin mit der Bankwerbung heißt Sofie Gråbøl, bekannt aus der dänischen TV-Serie „Forbrydelsen“. Hat im deutschen Fernsehen entweder „Kommissarin Lund“ oder „The Killing“ geheißen.

Die Werbung, die Sie vermutlich meinen, wurde aber nicht für eine Bank produziert, sondern für die eine Versicherung.

Irgendwie witzig...

... dass auch "Frau Kern" aus der Sparkassa-Werbung eine dänische Schauspielerin ist - nämlich Iben Hjejle.

Tatsächlich. Die sieht ihr aber verblüffend ähnlich. Find ich zumindest.

die Dame sieht sehr

durchtrainert aus (Unterarme Bild 5!)

oder einfach nur hohen venendruck

eine tolle frau! natürlich, ohne allüren, einfach eine tolle frau!

Andrea Eckert ohne Allüren ?

das zeigt, dass Sie sie nicht kennen.
Im Volkstheater gibt's dazu seehr divergierende Meinungen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.