Video von Dotcom-Razzia belastet Polizei

9. August 2012, 14:38
  • Kim Dotcom sagt vor Gericht aus, dass er bei seiner Festnahme geschlagen wurde
    screenshot: derstandard.at

    Kim Dotcom sagt vor Gericht aus, dass er bei seiner Festnahme geschlagen wurde

Neuseeländischer Sender zeigt Videoaufnahmen vom "unverhältnismäßigem" Polizeivorgehen

Ein Video, das die bei Kim Dotcom durchgeführte Razzia zeigt, die bereits im Jänner stattgefunden hat, könnte Dotcoms Vorwürfe gegen die Polizei untermauern. Wie Heise schreibt, hat Dotcom der Polizei vorgeworfen, unverhältnismäßig gegen ihn vorgegangen zu sein. Ein neuseeländischer Fernsehsender hat das Video und die Vorwürfe von Dotcom vor Gericht gezeigt.

Hundert involvierte Personen

Das Video zeigt, wie sich zwei Helikopter und vier Einsatzwagen auf Dotcoms Gelände befinden. Die Polizisten sind zum Teil schwer bewaffnet und haben Hunde bei sich. Einige der Polizisten waren Mitglieder der Anti-Terror-Einheit Special Tactics Group. Laut Heise waren 100 Personen involviert. Auch Dotcoms drei Kinder und seine schwangere Frau waren zum Zeitpunkt im Haus. 

Angst, erschossen zu werden

Dotcom habe geschlafen, während der Helikopter gelandet sei. Das Geräusch des Hubschraubers habe ihn nicht so sehr erschrocken, da er desöfteren Besuch empfange, der mit Hubschraubern ankommt, so Dotcom. Als er dann aber ein lautes Pochen gegen die Tür hörte, verschanzte sich Dotcom im sogenannten "Red Room", der in einem schwer zugänglichen Teil des Hauses liegt. 15 Minuten später hat ihn die Polizei gefunden. Dotcom sei nicht proaktiv auf die Polizisten zugengangen, da er Angst hatte, erschossen zu werden. 

Schlag ins Gesicht

Danach sei der Beschuldigte von mehreren Männern festgehalten worden, wobei ihn einige Füße getreten haben. Zudem bekam er angeblich auch Knie in seine Rippen und ein weiterer Beamter stieg ihm auf die Finger. Bei der Gerichtsanhörung behauptet Dotcom weiter, dass er auch einen Schlag ins Gesicht bekommen habe. 

FBI schon zuvor im Haus

Die Razzia habe laut Polizeiangaben deshalb so überraschend stattgefunden, weil man vermeiden wollte, dass Beweismaterial zerstört werde. Schon vor der Razzia habe sich laut Dotcom allerdings das FBI in seinem Haus umgesehen und Material gesichert. Im Juli wurde die Durchsuchung allerdings als illegal vom Gericht befunden. Über die von den USA beantragte Auslieferung wird erst im März 2013 entschieden werden.

 

(red, derStandard.at, 9.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2
Und alle im chor:

Obama, four more years!
Obama, four more years!

freundschaft

Langsam wird's echt lächerlich. Ja kimble ist ein reicher, etwas übergewichtiger Nerd, welcher mit sagen wir mal äußerst dubiosen Methoden zu Geld gekommen ist. Auch wenn ich nicht glaube, dass kimble völlig unschuldig ist, ist so ein Vorgehen einem Rechtsstaat definitiv nicht würdig. Jeder Mensch, auch Leute wie khg, Strasser und eben kimble, haben so eine Behandlung nicht verdient. Aber hier sieht man wiedereinmal die Gewichtung von dubiosen Methoden an Geld zu kommen...

Mit zwei Beamten vorfahren, anklopfen und ganz normal verhaften wäre wohl zu einfach gewesen. Der Dotkom ist ja keine Serienmörder sondern nur ein reichgewordener Nerd. Und Beweismaterial hätt er in den 13 Minuten, die die Polizei gebraucht hat um ihn zu finden, auch so genug vernichten können.

Hm.
Bei der Bin Laden-Aktion war weniger los.

hat frau clinton schon was verantwortungsvolles gesagt?

so eine lahme aktion, warum wurden nicht gleich ein paar kampfdrohnen

geschickt, ach was, cruise missiles von einem flugzeugträger abgeschossen, damit dieser brandgefährliche raubkopierer ein für alle mal unschädlich gemacht und zum schweigen gebracht wird!
ich würde nur gern sehen, ob die bei einem südamerikanischen drogenbaron mit eigener privatarmee auch so mutig wären.
nein, wie lächerlich und blad (höhö, grunz, gröl) dieser kim kimble schmitz dotcom auch sein mag, was ist der schon im vergleich zu grasser, strasser, scheuch, petzner, gorbach mitsamt seiner small world vorarlberg?
nicht halb so lächerlich wie jeder der genannten für sich allein genommen!
und auch keinem von denen würde ich so etwas wünschen!
am lächerlichsten sind diese polizeistaat-methoden ohne jeden sinn für verhältnismäßigkeit.

Genauso wie bei dem Mordanschlag auf Bin Laden!

Kim hat Glück dass er noch lebt.

das find ich besser…

FBI: "Kim Dotcom has a device to delete servers around the world"
http://www.nzherald.co.nz/technolog... um=twitter

darum keine cd dvd mp3 oder was auch immer kaufen!

interessanter wandel

vor einigen monaten war er noch der lächerliche fettsack, der sich mit raubkopien ein vermögen zusammengeklaut hat.

jetzt ist er plötzlich ein märtyrer, der völlig ungerechtfertigt von einem überbrutalen und korrupten regime drangsaliert wird.

entscheidet's euch endlich...

Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Oder bist du der Auffassung, dass Gesetze und Rechte nur für sympathische Menschen gelten sollten?
Und die anderen sind vogelfrei?

nur weil man für die rechte eintritt, und diese gewahrt wissen möchte, vor allem für alle unschuldigen die vielleicht mal in die selbe situation kommen, hat man sich noch nicht auf die seite des angeklagten geschlagen, oder heißt gar gut was dieser gemacht hatt...
wenn man das nicht unterscheiden kann, ist man echt einige jahrhunderte zu spät dran, sorry

mit dieser aktion haben sie es wiedereinmal selber versemmelt, sie wollten nur ein signal senden: verletze das copyright -> schon stürmt eine schwerbewaffnete einheit dein haus -> und erschießt deinen hund

Nein nein moment.

Ich sagte bereits, dass ich ihn nicht ausstehen kann und ich halte ihn auch für einen wie Sie sagen lächerlichen Fettsack, der sich mit Raubkopien ein Vermögen zusammengeklaut hat, trotzdem finde ich es absolut ungerechtfertigt wie hier vorgegangen wird.

Der Typ betreibt eine Webseite, es ist nicht so als hätte er Menschenleben auf dem Gewissen. Aber dem seine Bude wird gestürmt als wär er der ärgste Verbrecher.

Scheissegal, wie man zu ihm steht.

Natürlich isser ein gieriger, selbstgerechter Fettsack, der über zumindestens fragwürdige Wege an seine Kohle gekommen ist. Das rechtfertigt aber noch nicht eine polizeiliche Übereifrigkeit wie diese! Er hat niemanden Gewalt angetan und es war nicht anzunehmen, dass er es versuchen würde. Trotzdem wird sein Anwesen gestürmt, als wenn es sich um gefährliche Gewaltverbrecher handeln würde. Und das mit Kindern vor Ort.
Da wollte die NZ-Polizei vorm FBI den starken Mann markieren. Und das FBI hat das toll ausgenutzt. Würden sie es begrüssen, wenn unsere Polizei auf Kommando einer ausländischen Polizeiorganisation solche Razzien durchführt...?

Wieso muss man sich entscheiden? Das Leben ist nicht schwarz oder weiss.

ich fand ihn immer schon cool

der feind meines feindes...

wenn man sich die ganze sache etwas genauer anschaut sieht man auch sehr schnell das es nicht um kimble selbst ging, die australischen behörden sagen ja quasi selber das die ganze aktion illegal war, sondern darum ein exempel zu statuiere.
das sollte eigentlich allen zu denken geben.

wie nennt man einen staat der seine eigenen gesetze missachtet?

GEWALTHERRSCHAFT

richtige demokratien gibt es schon lange nicht mehr, wenn es sie überhaupt jemals gegeben hat :-/

die aktion ist echt bedenklich, liest sich wie ein angriff auf ein schwerbewaffenetes terroristenlager.
versteht mich nicht falsch, der typ ist sicher ein schwerverbrecher, aber doch kein gewaltverbrecher!

Da. Real Footage. Das ist das System in dem wir leben.

JEDEM KANNS SO GEHEN ! Aboslut jedem

Das ist keinem Rechtsstaat würdig...

Man merkt wo die amerikanischen Prioritäten liegen

bzw. wer dort das Geld in Händen hält.

Ich kann diesen Deutschen zwar absolut nicht ausstehen, aber das gehört gesühnt. So kann man doch bitte selbst den größten Verbrecher nicht übern Haufen rennen.

Ich hoffe,

dass es dem Herrn Strasser genauso ergangen ist.

wollt ihr wieder zurück ins mittelalter, wo ein beschuldigter keine rechte hat, vogelfrei ist?
solange jemand noch nicht verurteilt und überführt ist hat er wie ein unschuldiger gehandelt zu werden -> unschuldig bis die schuld bewiesen ist, gilt ja noch oder?
ein 'haut doch hin der ist eh schuldig' ist nur primitiv, und einem rechtsstaat nicht würdig!

Im Mittelalter (frühes oder spätes?) hatte ein Beschuldigter keine Rechte?
Das glaube ich jetzt beim besten Willen nicht.

Ich glaub, "Zu Schön" meint eher, daß es Meister Dotcom so wie Herrn Strasser ergehen hätte sollen:
Verdacht->richterlich angeordnete Hausdurchsuchung mit Durchusungsbefehl und Beweissicherung->Anklage
Und das ohne Knie in die Rippen und einen psychischen Schaden bei den Kindern.

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.