Debian wechselt Desktop: Xfce ersetzt GNOME

  • GNOME muss seinen Platz für Xfce räumen.
    foto: xfce.org

    GNOME muss seinen Platz für Xfce räumen.

Änderungen betreffen bereits kommende Version 7.0

Joey Hess, ein Mitglied des Debian Installer Teams hat die Standard-Desktopoberfläche des Systems geändert. Nach einer Modifikation der Tasksel-Komponente wird statt GNOME nun standardmäßig Xfce geladen. Auch der Anwendungsmanager GDM erfährt eine Ablöse und wird durch Lightdm ersetzt. Die Änderungen werden bereits in der kommenden Debian-Version 7.0 umgesetzt sein.

Zuwenig Platz auf erster CD

Grund ist jedoch nicht das ästhetische Befinden der Entwickler, sondern die Notwendigkeit, den Desktop noch auf der ersten Installations-CD unterzubringen. Dies war mit GNOME nicht mehr möglich.

Kritik aus der Community ist nicht ausgeschlossen. Da es für die Bestimmung eines Standard-Desktops unter den Entwicklern kein festgelegtes Prozedere gibt, hat Hess diese Änderung selbständig vorgenommen. (red, derStandard.at, 09.08.2012)

 

Share if you care