Debian wechselt Desktop: Xfce ersetzt GNOME

Änderungen betreffen bereits kommende Version 7.0

Joey Hess, ein Mitglied des Debian Installer Teams hat die Standard-Desktopoberfläche des Systems geändert. Nach einer Modifikation der Tasksel-Komponente wird statt GNOME nun standardmäßig Xfce geladen. Auch der Anwendungsmanager GDM erfährt eine Ablöse und wird durch Lightdm ersetzt. Die Änderungen werden bereits in der kommenden Debian-Version 7.0 umgesetzt sein.

Zuwenig Platz auf erster CD

Grund ist jedoch nicht das ästhetische Befinden der Entwickler, sondern die Notwendigkeit, den Desktop noch auf der ersten Installations-CD unterzubringen. Dies war mit GNOME nicht mehr möglich.

Kritik aus der Community ist nicht ausgeschlossen. Da es für die Bestimmung eines Standard-Desktops unter den Entwicklern kein festgelegtes Prozedere gibt, hat Hess diese Änderung selbständig vorgenommen. (red, derStandard.at, 09.08.2012)

 

  • GNOME muss seinen Platz für Xfce räumen.
    foto: xfce.org

    GNOME muss seinen Platz für Xfce räumen.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.