USA: 17-Jähriger wird SMS-Staatsmeister

  • 50.000 US-Dollar für den schnellsten SMS-Schreiber der Nation
    screenshot: derstandard.at

    50.000 US-Dollar für den schnellsten SMS-Schreiber der Nation

50.000 Dollar für den Gewinner

Bei einerm von LG gesponserten SMS Championship in den USA hat der 17-jähriger Austin Wierschke aus Wisconsin den ersten Platz belegt. Das Preisgeld für den ersten Platz betrug 50.000 US-Dollar. Der Zweitplatzierte konnte beim Wettbewerb in New York aber immerhin noch 10.000 US-Dollar abräumen. Die Meisterschaft fand zum zweiten Mal statt.

Schnelle Daumen

Seinen eigenen Angaben zufolge hat Wierschke einfach "abnormal schnelle Daumen". Bei dem Wettbewerb musste ein vorgegebener Text geschrieben werden. Dabei ging es nicht nur um die Schnelligkeit, sondern auch um die Genauigkeit und Korrektheit des Textes. Alle Teilnehmer hatten dasselbe Telefon zur Verfügung. Ganz vernünftig möchte der Gewinner das gesamte Geld in seinen College Fund stecken.

Ein Video von Associated Press zeigt Teile des Wettbewerbs und den Gewinner:

 

(red, derStandard.at, 9.8.2012)

Share if you care
11 Postings

Wie viele Wörter oder Zeichen pro Minute?

Hab da ein App mit dem man das auch messen kann und mich würde der Vergleich zur "Weltspitze" interessieren...

PS: 396,86 Zeichen pro Sekunde ist mein Rekord...mit MySpeed auf einem iPhone

Hi Data! Grüß mir Vater.

Lore

Ich schaffe 396 Zeichen pro Sekunde nur am PC,

wenn ich dreimal ganz schnell mit dem Kopf über die Tastatur Rolle.
Es sind dann halt irgendwelche Zeichen...

Hast du je ein Unfall mit den Fingern

gehabt, dann amputiert , und dann neue Fingern
gekriegt? nur so eine frage

396,86 Zeichen...

...pro Sekunde?

Da kannst beim Toilettengang ja die ganze Bibel abtippen =D

SCNR

Das Video

Auf dem Video erkennt man ja fast nichts. Man sieht ja kaum wie der junge Mann da wirklich tippt. Da hätte eine Kameraaufnahme von oben oder ein Bildschirm hinter ihm, der zeigt wie er tippt, mehr gebracht, als so ein frontal Video.

haha mit 50.000 Dollar kann er zumindest einen Teil seiner Studiengebühren bezahlen!

Wenn er an eine staatliche Uni geht kann er damit seine Studiengebühren zur Gänze zahlen. Wisconsin-Madison ist eh sehr gut.

kommt darauf an was er studieren will

Zehn-Finger-System(atiker)

Patentanwalt was sonst, der Zukunftsberuf ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.