Fledermausnacht in Wien-Donaustadt

  • Über 20 Fledermausarten schwirren nachts in Wien durch die Lüfte.
    foto: dpa/pleul

    Über 20 Fledermausarten schwirren nachts in Wien durch die Lüfte.

Alle Wienerinnen und Wiener sind eingeladen, die faszinierenden Tiere bei ihren Abendflügen zu beobachten

Fledermausnächte werden in ganz Europa veranstaltet. Hintergrund ist die vom EUROBATS-Sekretariat ausgerufene, alljährlich am letzten August-Wochenende stattfindende Europäische Fledermausnacht. Wien ist mit seinen vielfältigen Lebensräumen und Schutzgebieten eine der fledermausreichsten Großstädte Europas. 20 der 28 in Österreich vorkommenden Fledermausarten wurden in Wien nachgewiesen. Für einige dieser Arten wie Abendsegler, Große und Kleine Bartfledermaus, Graues Langohr oder Mopsfledermaus führt die Wiener Umweltschutzabteilung im Rahmen ihres Programmes Netzwerk Natur ein Schutzprogramm durch. 

Die heurige Fledermausnacht der Wiener Umweltschutzabteilung findet auf Einladung der Volkshochschule Donaustadt am 25. August in der Bernoullistraße statt. Alle Wienerinnen und Wiener sind eingeladen, die faszinierenden, streng geschützten Tiere bei ihren Abendflügen zu beobachten. Nach dem Vortrag eines Fledermausexperten machen sich die Tierfachleute bei Einbruch der Dunkelheit mittels Ultraschall-Detektors auf die Suche nach den nächtlichen Flatterern. Durch die Nähe zur Alten Donau und viele Grünflächen zwischen den Wohnanlagen darf man sich auf zahlreiche Begegnungen mit den kleinen Nachtjägern freuen.

Folder: Wie Fledermäuse leben

Wie Fledermäuse leben, wovon sie sich ernähren, wo sie ihre Jungen zur Welt bringen oder welche Gebiete die Wiener Fledermäuse bevorzugen: Das alles und noch viel mehr kann man in dem Folder der Wiener Umweltschutzabteilung über die Fledermäuse in Wien nachlesen. Natürlich geht es in diesem Folder auch um die Gefahren, denen die Fledermäuse ausgesetzt sind, und darum, was wir tun können, damit sich die Tiere auch weiterhin in unserer Stadt wohlfühlen. So kann man z. B. im Garten Fledermauskästen anbringen oder am Dachboden Luken freihalten. Naturnah gestaltete Gärten und Naturoasen sichern nicht nur den Fledermäusen, sondern auch anderen Kleintieren das Überleben.

Der Folder ist in der Reihe der Netzwerk Natur-Broschüren erschienen und kann kostenlos bei der Wiener Umweltschutzabteilung bestellt werden. (red, derStandard.at, 9.8.2012)

Fledermausnacht in der Donaustadt
Vortrag, Kinderprogramm und nächtliche Führung am 25. August
Volkshochschule Donaustadt, 1220 Wien, Bernoullistraße 1

19.00 Uhr: Fachvortrag von Ulrich Hüttmeir, KFFÖ (Koordinationsstelle für Fledermausschutz und - forschung), Kinderprogramm - Fledermäuse aus Papier basteln
Ab ca. 20.00 Uhr: Fledermaus-Exkursion mit Ultraschall-Detektor

Keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Foldertelefon: 01 4000-73420
E-Mail: uk@m22.magwien.gv.at

Download: www.wien.gv.at

Informationen zu Fledermäusen in Wien:
MA 22: www.umweltschutz.wien.at

KFFÖ: www.fledermausschutz.at

Share if you care