Android und iOS lassen Konkurrenz kaum Platz

9. August 2012, 11:29

Einstige Marktführer Symbian und BlackBerry sinken erstmals unter fünf Prozent

Wie der WebStandard gestern berichtete, ist Googles Betriebssystem Android auf dem Vormarsch. Gemeinsam mit Apples iOS halten die beiden Betriebssysteme 85 Prozent Marktanteil. Da bleibt wenig Raum für die Konkurrenz, wie IDC berichtet.

Günstige Android-Smartphones

Die International Data Corporation hat in ihrem Quartalsbericht ermittelt, dass Android allein für 68,1 Prozent aller Smartphone-Verkäufe verantwortlich ist. BlackBerry und Symbian, die einst Marktführer waren, fallen erstmals unter fünf Prozent. Laut IDC Analyst Ramon Llamas hat Android mit seinen relativ günstigen Smartphones die budgetären Bedürfnisse der Masse erkannt.

Starke Penetration

Der Markt rund um mobile Betriebssysteme wäre nunmehr ein Rennen zwischen zwei Parteien. Kevin Restivo, ebenfalls Analyst bei IDC, meint, es gäbe noch genug Platz für andere Betriebssysteme, allerdings werde das immer anstrengender aufgrund der starken Penetration der beiden Großkonkurrenten.

Samsung als Android-Pusher

Androids großes Wachstum ist fast ausschließlich Samsung zu verdanken, das für 44 Prozent aller Android-Smartphones verantwortlich war im zweiten Quartal. iOS verzeichnet zwar einen Zuwachs im zweistelligen Bereich, durch das bereits fast ein Jahr alte iPhone 4S und die Gerüchte um ein neues Gerät wären die Zahlen allerdings nicht massiv in die Höhe geschossen.

Einstige Marktführer steigen weiter ab

BlackBerry, einstiger Smartphone-Pionier, verliert an Marktanteilen und sinkt unter fünf Prozent. Ob sich das mit BlackBerry 10, welches im ersten Quartal 2013 erscheinen wird, ändern wird, bleibt abzuwarten. Auch Symbian verliert und ist damit unter die Fünf-Prozent-Marke gesunken. Windows Phone 7 und Windows Mobile verzeichnen 3,5 Prozent Marktanteil. (iw, derStandard.at, 9.8.2012)

Share if you care
13 Postings
Finde ich gut.

Denn das heißt, dass meine bevorzugten Betriebssysteme Symbian und Windows Phone von den Hackern/Virenschreibern weitgehend in Ruhe gelassen werden.

So wie es jetzt bei Linux und MacOS am Desktop der Fall ist.

“von den Hackern/Virenschreibern weitgehend in Ruhe gelassen werden.”

Du hast App-Developer vergessen!

das ist ein trugschluss.

Und warum?
Du glaubst doch hoffentlich nicht, dass es für Linux und MacOS deswegen kaum Viren gibt, weil diese Systeme so sicher sind!?

ähm

ios hat im jahresvergleich ebenfalls marktanteile verloren. Siehe gestriger webstandard bericht.

2Qu 2011: 18,9%
2Qu 2012: 16,4%

ja, das habe ich auch schon bemerkt und wollte einen kommentar schreiben

aber der wurde bisher ignoriert/gelöscht/whatever...
egal, ich werde mir abgewöhnen, meine meinung hier kundzutun und ds.at zu lesen :(

Hast du direkt "@red…aktion" geschrieben?

Hab ich nämlich gemacht weil – wunder oh wunder – die WP Zahlen anfangs falsch waren. Und der Post wurde zwar nie veröffentlicht, der Fehler wurde aber ausgebessert.

Ui, die WP Zahlen waren falsch, also muss man als Werbebeauftragter dies sofort korrigieren lassen....

Wenn du nicht dafür bezahlt wirst, was dann?

Kein normaler Mensch macht sich so die Mühe.

Immer wenn es um Android vs. iOS geht...

... wandelt sich das Forum zum Kindergarten. Leider ist es beim Thema der politischen Farben nicht anders. Das Rezept ist ganz einfach: Mische zwei Farben in das Zuckerlpackerl und die Kinder streiten sich den ganzen Tag darüber - und die Herrschaften haben ihre Ruh.

Ich spendiere iw einen Deutschkurs, so etwas ist unglaublich!

"Androids großes Wachstum ist fast ausschließlich Samsung zu verdanken, das für 44 Prozent aller Android-Smartphones verantwortlich war im zweiten Quartal."

Laut IDC Analyst Ramon Llamas hat Android mit seinen relativ günstigen Smartphones die budgetären Bedürfnisse der Masse erkannt.

Ja klar, aber auch nur, weil die Provider und Mobiltelefongesellschaften mit "günstigen" Tarifen und "geschenkten" Telefonen locken!

Verkaufspreise sind bei den Topgeräten alle gleich, egal welcher Hersteller es trifft.

Vorteil bei Android ist die offenere Plattform, weniger Kontrolle durch einen Konzern, sowie eine umfangreiche Auswahl an Geräten. Mehr Individualität ist dort geboten, schließlich ist der Einheitslook noch nie wirklich cool gewesen.

"schließlich ist der Einheitslook noch nie wirklich cool gewesen"
Für mich schaut ein Smartie wie das andere aus, irgendwie alle wie nach der Straßenwalze.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.