Die Awá, das bedrohteste Volk der Welt

Ansichtssache
9. August 2012, 09:07

Der 9. August ist der Tag der Indigenen Völker, wie etwa der Awá im Nordosten von Brasilien, die immer stärker unter dem Raubbau am Regenwald leiden

Bild 1 von 18»
foto: pugliese/survival

Für die Awá ist der Regenwald nicht nur Lebensraum, sondern vielmehr Universum. Die Verbindung des Volkes zur immergrünen Umwelt durchdringt alle Alltagsbereiche, die Erhaltung ist ein wichtiger Bestandteil.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 188
1 2 3 4 5
"Tag der indigenen Völker"

Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll...

Die Gesichter sprechen für sich selbst .... und sehen Wir Uns im Vergleich
Unsere meist gehetzten/gestreßten Gesichter an, braucht wohl keine Erklärung ...
Wer das nicht sieht tut mir leid!
Wir die modernen (Ich selbst eineschlossen) haben viel verloren, wird mir peinlich bewußt beim ansehen dieser Bilder.

Traurig .... aber die bringen nix sind nur im Weg für den Fortschritt und konsumieren auch nicht, mit einem Wort wertlos. In der westlichen Welt würden die als Schmarotzer angesehen. Ja so ist er eben Unser Fortschritt.

der Unterschied zwischen diesem System und dem unsrigen ist unsere Gier nach immer mehr (Wachstum über alles und mit nichts zufrieden sein).

Wenn ich letztes Jahr 100.000 Euro verdient habe, dann muss ich nächstes Jahr 120.000 Euro verdienen! Ansonsten gehts mir schlecht!

Bild 17:

Mit so einem Affen ist leicht lachen ;-)

Warum kooperieren sie nicht mit Nestle???! Was ist da los?

Lecker Soja anbauen und so.
Betonhäuschen.
Feinste Kondensmilch aus dem Fläschchen....

???

warum versteht niemand ihre Ironie?

Warum wirken diese Menschen bloß so viel menschlicher als wir?

Wenn sie nicht menschlich wirken liegt das aber eher an Ihnen. Auch hier finden Sie Menschen, die zufrieden und erfüllt sind. Wir haben eine grössere Wahl und niemand zwingt uns dem Geld oder "sinnlosen" Dingen nachzulaufen.

Vielleicht gehens mal raus und schauen sich die Menschen an. Sie werden auch bei uns viele glückliche und erfüllte finden.

wer seid ihr?

Weil man enstprechende Fotos gemacht und ausgewählt hat?

Weil es im Westen eine lange Tradition gibt, Naturvölker als "edle Wilde" zu idealisieren.

ist menschlickeit steigerbar ?

was ist das optimum an 'menschlichkeit' ? der edle wilde ?

weil die westliche zivilisation die ausgeburt der hölle ist.

...mein Gott, da muss man wieder alles starr vorkauen u für die Verspreizten extra mitdenken - ein bissl einen Sinn für Ironie vorauszusetzen ist hier scheinbar völlige Fehlanzeige.
Ts!

Bild 5

Ich finde es schon extrem unmenschlich jemandem ein "Schutzgebiet" zuweisen zu müssen.

Sie haben auch jede Menge Schutzgebiete

Abgegrenzt durch Haustür, Gartenzaun, Zutrittskontrollen im Büro, Staatsgrenze etc. Wo ist der Unterschied?

Hä? Schlecht geschlafen? Schon mal über den Begriff Schutzgebiet nachgedacht? Egal, vergessen Sie es...

ist es "menschlicher" wenn die leute auswandern müssen?

Natürlich nicht. Aber wieso kommt jemand auf die Idee, jemandem anderem sein Land wegzunehmen nur weil er Profit machen will? Nur weil die Awa keinen Kaufvertrag haben und nicht im Grundbuch stehen?

das ist unser fortschritt, der jetzt auch auf diese ausgedehnt werden muss: fortschritt bis zum tod...

einzig der profit und die gier zählt..

kulturelle bereicherung ? wir sind doch alle bruedern und schwestern, es ist doch was schoenes sich diesen planeten zu teilen und ungeachtet der traditionen und herkunft am selben ort zu begegnen.

vielleicht spielt der Vorposter ja auf Brave new world an. Da werden sogar Touristen zu "den Wilden" ins reservat geschippert und dann sind alle ganz entsetzt weil sie altern und einen natürlichen tod sterben.....
Ich finds eigentlich auch seltsam das ich einem Urvolk Land zuweisen muss - Besitzansprüche waren die schlechteste Idee der Menschen

ach ja, die vertreibung aus dem paradies :'(

ich glaube ich muss dieses forum wieder verlassen, soviel geballte naivitaet halt ich keine 5 minuten aus.

Posting 1 bis 25 von 188
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.