Die härtesten der härtesten Damen

Ansichtssache
8. August 2012, 20:57

London - Die ersten beiden Entscheidungen bei den Bewerben der Ringerinnen im Rahmen der Olympischen Spiele in London sind am Mittwochabend an Japan gegangen. Die siebenfache Weltmeisterin Kaori Icho schaffte dabei in der Klasse bis 63 Kilogramm ihr drittes Gold in Serie durch einen lockeren Finalerfolg über die Chinesin Jing Ruixue.

Im Finale der leichtesten Kategorie bis 48 Kilogramm setzte sich Hitomi Obara im Endkampf gegen Mariya Stadnyk aus Aserbaidschan durch. Mit zwei Mal Gold haben die Ringerinnen schon mehr Goldene geholt als die in Japan traditionell starken Judoka, die in London nur einen Titel eroberten. (APA/Reuters; 8.8.2012)

foto: reuters/sagolj

Martine Dugrenier aus Kanada vs. Henna Johansson aus Schweden.

foto: reuters/hanai

Ruixue Jing aus China vs. Lubov Volosova aus Russland.

foto: reuters/hanai

Mariya Stadnyk aus Aserbaidschan vs. Irini Merleni aus der Ukraine.

foto: reuters/sagolj

Isabelle Sambou aus Senegal vs. Maroi Mezien aus Tunesien.

foto: reuters/hanai

Hitomi Obara aus Japan vs. Maroi Mezien aus Tunesien.

foto: apa/ap/sancya

Carol Huynh aus Kanada vs. Vanesa Kaladzinskaya aus Weißrussland.

foto: reuters/sagolj

Mei Ling Chun aus den USA vs. Nina Matkowska aus Polen.

foto: apa/epa/rain

Ewa Monika aus Polen vs. Gyong Un Choe aus Nordkorea.

Ringen bis 48 kg:

Gold: Hitomi Obara (JPN) Silber: Mariya Stadnyk (AZE) Bronze: Carol Huynh (CAN) Clarissa Chun (USA)

Ringen bis 63 kg:

Gold: Kaori Icho (JPN) Silber: Jing Ruixue (CHN) Bronze: Soronzonbold Battsetseg (MGL) Lubow Wolossowa (RUS)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 110
1 2 3
die polin heißt nicht ewa monika, sondern

monika ewa michalik - wie schon ihr shirt sagt. man hätts nur ablesen müssen. schlampig

Die Nordkoreanarin harrt ergeben ihrem Schicksal entgegen.

schrecklich.

toller Sport, starke Frauen!!!

ein wirklich schöner sport.....

Egal wie die kochen, deren Männer essen bestimmt immer brav auf.

Das sind die besten Essiggurken die du je... *zack*

Bild 5

...

sofort raus aus dem programm.

schon beeindruckend wie kräftig und beweglich zugleich diese sportlerInnen sein müssen.

ein bisschen kurios sieht dieser sport für mich trotzdem aus :-)

Und trotzdem schauen sie wesentlich gepflegter aus als die Männer...

wie "trotzdem"? ;)

Im Prinzip wäre es ganz erotisch. Aber dann auch wieder nicht!
Ich bleibe bei Damentennis und Beachvolleyball!

Al Bundy hat mal in einer Serie gesagt ....

... als er einen Tagtraum hatte:

"OK, ihr zwei Hübschen, ihr kämpft also auf dem Bett hier um mich? Wartet, ich hole nur noch meine Kamera. OK; und die Bessere bekommt mich zuerst, und als dritte, und als fünfte, .... " ... und dann ist er aufgewacht.

Viele Männer haben diese erotischen Fantasien eben.

Schauen wir uns die griechen Sagenwelt an.

Von den Männermordenden Amazonen, die halbnackert umherhüpfen und rictige "Männerfresser" sind. Oder in anderen Sagen die Nymphen die Männerumgarnen und dann unter Wasser ziehen - ist doch überall eine erotische Komponente dabei.

Gerade in stark patriachalische Gesellschaften (und die griechische war so eine) finden sich immer solche Geschichten über Männermordende/-fressende Frauen, die aber auch starke sexuelle Reize haben.

In der Literatur wird der Typus der verführerischen und oft mordenden Frau elegant "femme fatale" genannt.

Ja, aber Sie hätten ruhig ein würdevolleres Beispiel für einen Mann nehmen können ;)

würdevoller als al bundy? wie jetzt?

Männer sind halt alle gleich .....

.... sagt man so.

Eine der "zwei Hübschen" die auf dem Bett für Al Bundy gegeneinander gerauft haben, war tatsächlich die damals noch blutjunge Pamela Anderson, das war noch lange bevor sie über Baywatch berühmt wurde.

Die härtesten der härtesten Damen?

will die leistung der damen ja nich schmälern, aber

was da wohl die kickboxerinnen & co. dazu sagen?

da gehts bei der ringerei vergleichsweise doch noch eher sanft zu, oder?

das hab ich mir auch gedacht als ich die überschrift gelesen habe...

kindergeburtstag im vergleich zu carano und co...

Respekt!

Tolle, kraftvolle Bilder. Die lächerlichen "Herren"-Kommentare erinnern mich an das, was eine Frau Anfang letzten Jahrhunderts zu hören bekam, wenn sie in Hosen und ohne Kopftuch mit einem Motorrad aufs Land gefahren ist (hat meine Oma in den anf.30ern mal gemacht: Reifen zerstochen bekommen). Ich verstehe die Begeisterung für einen Sport und warum soll mich das Geschlecht daran hindern ihn auszuüben.

na wow, stell dir vor - du hast so eine als gattin?

... da hast nicht viel zu plaudern, ausgenommmen du bist selbst ein ringer

aber ist das überhaupt sport, würde besser zum militär passen als zu olympia ...

froescherl passt schon irgendwie

Der Sport ist mehr auf Männer zugeschnitten, weil er hauptsächlich aus männlichen Elementen besteht. Ist ja kein Zufall, dass es keine rythmische Sportgymnastik für Männer gibt, weil es hier wiederum anders ist. Hier gibt es nämlich wiederum fast ausschließlich weibliche Elemente wie Geschmeidigkeit, Eleganz und weiche, runde Bewegungen. Kurz gesagt, beide beschriebenen Sportarten sind sehr stark männlich bzw. weiblich/fraulich. Andere Sportarten wiederum sind mehr ausgeglichen und haben von beiden etwas. Mal im Ernst: wo könnte man sich etwa eine sehr weibliche Person wie die junge M.Monroe eher vorstellen - beim Tanzen oder beim Ringen?

Posting 1 bis 25 von 110
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.