ORF gewinnt bei Olympia

Doris Priesching
8. August 2012, 17:47
  • V.l.n.r.: Oliver Polzer, Rainer Pariasek und Ernst Hausleitner sind u.a. für den ORF im Einsatz.
    foto: orf

    V.l.n.r.: Oliver Polzer, Rainer Pariasek und Ernst Hausleitner sind u.a. für den ORF im Einsatz.

Der ORF-Übertragung tut die Abwesenheit von heimischem Heldengetöse gar nicht schlecht

Olympia im Fernsehen - daran könnte man sich gewöhnen. Den ganzen langen lieben Tag unterhält dieses wunderbare Paralleluniversum mit den herrlichsten Ausformungen körperlicher Messfähigkeit. Man nehme zum Beispiel die zuvor unbekannte Disziplin Moderner Fünfkampf, bestehend aus Pistolenschießen, Degenfechten, Schwimmen, Springreiten und Crosslauf - mehr Abwechslung geht echt nicht! Dass die Briten das fairste Publikum der Welt sind, war von vornherein klar.

Dem ORF ist in dieser Fülle ein gutes, sogar sehr gutes Zeugnis auszustellen. Die Kommentatoren sind gründlich vorbereitet und versorgen kundige wie unkundige Olympiaschauer. Den Ton treffen sie so gut wie immer richtig - sachlich, wenn sich gerade nichts tut, mit aufgeregtem Gebrüll, wenn es zur Entscheidung geht. Dass noch keine Österreicherin, kein Österreicher es zu einer Medaille schaffte, ist natürlich, wenn schon nicht aus patriotischer Sicht, so doch aus Mitgefühl für die Athleten zu bedauern. Der ORF-Übertragung tut die Abwesenheit von heimischem Heldengetöse aber gar nicht schlecht, öffnet sich doch der Horizont auf den internationalen Charakter der Spiele.

Als echter Gewinn erweisen sich die Ko-Kommentatoren. Die Laufbewerbe bereichert der ehemalige Langstreckenläufer Michael Buchleitner mit viel Fachverstand. Beim Schwimmen bewies Mirna Jukic ihr Talent zu feiner Analyse und Schlagfertigkeit, die etwa zu einer entspannten Schlussfolgerung beim heiklen Thema Lulu im Wasserbecken ("Noch hat keiner Schaden daran genommen.") führte.

Mehr von diesem britischen Stil wäre wünschenswert - nicht nur bei Olympia. (Doris Priesching, DER STANDARD, 9.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

es ist jetzt 18.00 uhr. langsam zeit, den beitrag als scherzartikel zu enttarnen! sonst glaubens die leute ja wirklich.

wie recht sie haben, frau priesching.

aus dem grund schau ich eurosport.
(der orf hat überhaupt ein personalproblem. den absoluten tiefpunkt liefert aber die sportredaktion).

"how do you feel

after you won the race?"
"oida mir geht's echt dreckig! - i werd dauernd interviewt...."

Hat zufällig jemand die Szene wo der ORFler mit Usain Bolt die Ghetto-Faust machen wollte, dieser ihm aber einfach die Hand gab? Kann die jemand wo hochladen? Ich habe mich köstlich amüsiert und möchte sie gerne Freunden zeigen ...

also mit Sigi Bergmann macht olympia spaß...

..allein wie er den damenboxkampf kommentiert hat gestern. allerköstlichst!

auch die dame (name weiss ich nicht) die seit gefühlten jahrhunderten die gymnastikbewerbe kommentiert find ich super. lustigste versprecher und aussetzer :) das lockert einfach auf.

mirna ist zwar alles andere als gemacht fuer den job, hat aber know-how und bringt frischen wind rein.

zu wainer pawiasek braucht man wirklich kein wort sagen, glaub ich.

gabi jahn ist wirklich eine tolle kommentatorin, sie zollt in irgendeiner weise jeden sportler respekt und anerkennung auch wenn der bei einem gerät mit fehlern nur vorletzer wurde. ihr fachwissen ist sehr gut und sie hat auch eine angenehme stimme

könnte vielleicht diese dame sein
http://kundendienst.orf.at/orfstars/jahn.html

wobei seit 2000 bei olympischen spielen, wäre jetzt nicht ewig !

ich glaubte auch es ist eine ex-aktive um die 70, oder ich verwechsle sie mit der eiskunstläuferin die kommentiert

Die Interviews sind auf dem Niveau

einer Schülerzeitung. Absolut peinlich!
Was soll dieser Artikel? Also ich verstehe den absolut nicht! Bitte mal kurz auf BBC 1 oder auch ARD oder ZDF werfen.

same procedure as every time

eh klar das gras ist immer grünner beim nachbarn.
einfach nur lächerlich dieses orfbashing.

also verglichen mit der bereits in pension gegangenen moderatorengeneration (und da zähl ich selbst die nervensägen seeger und prüller dazu - ja, selbst die waren besser) bieten die meisten jetzt in london ein ziemlich armseliges niveau.
da ist ja der alte sigi bergmann mit seiner skurrilen art heuer fast der einzige lichtblick...

Wer kommentiert eigentlich die Boxübertragungen? Ist ja herrlich was der immer für einen Schwachsinn daherredet.

der Stadionsprecher der Vienna, so ein dahergelaufener Moderatorenjungspund, der kennt sich weder mit Boxen aus, noch hat er jemals olympische Spiele moderiert...

sigi bergmann ist stadionsprecher der vienna?

nein aber er hört sich fast genauso an, das weiss das Nilpferd natürlich nicht ;)

Jungspund? Hört sich eher wie ein 70-80-jähriger an.

Hab ein bisschen nachgeforscht. Anscheinend Sigi Bergmann heißt er.

du forscher du ;-).

jungvolk forscht, immer wieder süß !!

not sure if...

..trolling or just stupid.

es geht nichts über...

...die sprecher für blinde und sehbehinderte in zweikanalton.
Für diese unterirdische leistung gibt es nur zwei mögliche erklärungen:
entweder es gibt das ganze projekt nur, weil es dafür eine eu-förderung gibt und in wahrheit sowieso niemand auf den zweiten tonkanal schaltet.
oder man hält beim orf alle sehbehinderten automatisch auch für geistig etwas eingeschränkt, und daher reicht es wenn sportlich offensichtlich völlig ahnungslose und auch uninteressierte "sprecher" die farben der trikots, haarschmuck, etc kommentieren...

wenn wer aus der orf-crew einen athleten auf englisch interviewt ist den orflern stets die panik ins gesicht geschrieben wenn der befragte keine standard-floskel verwendet. dazu die erleichterung auf den gesichtern nach beendeten interviews.

Eine feine Satirikerin, diese Doris Prieschnig.

Dieter Helbig

hat als Kommentator beim Segeln ordentlichen Schmarrn erzählt.
Hab den Ton abdrehen müssen.

mirna jukic ist beinahe ein gesamtkunstwerk, das muss man schon sagen. man könnte ihre arbeit mal mit susan sontags camp theorie untersuchen - noch jemand auf der suche nach einem diplomarbeitsthema?

Posting 1 bis 25 von 78
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.