Wasserrutsche für Frauen gesperrt

  • Die Frauen sind von der Sperre der 72-Stundenkilometer-Rutsche für sie nicht begeistert.
    vergrößern 500x375
    foto: therme erding

    Die Frauen sind von der Sperre der 72-Stundenkilometer-Rutsche für sie nicht begeistert.

Nicht Diskriminierung ist der Grund dafür, dass weiblichen Gästen der Besuch der X-Treme-Faser-Turbo-Röhre verweigert wird

Wasserrutschen erfreuen sich größter Beliebtheit, wobei gilt: je schneller und steiler, umso besser. In der Therme Erding in der Nähe von München gibt es einige rasante Rutschen. Manche davon sind für alle geöffnet, andere nur für Besucher ab 14 Jahren - und eine nur für Männer. Die X-Treme-Faser-Turbo-Röhre darf von Frauen nicht benutzt werden.

Grund dafür ist nicht etwa die Diskriminierung der weiblichen Badegäste. Vielmehr ist die Wasserrutsche für Frauen tatsächlich zu gefährlich, wie deutsche Medien melden. Bisher kam es immer wieder zu schweren Unfällen, bei denen sich Frauen ernste Verletzungen der inneren Organe zuzogen. Ursache dafür ist die weibliche Anatomie.

Mit 72 Stundenkilometer ins Wasser

Die Geschwindigkeit, mit der die Badegäste am Ende der Rutschpartie in das Auffangbecken eintauchen, ist mit 72 Stundenkilometer so hoch, dass es bei Frauen, die ihre Beine nicht fest zusammenpressen, zu Verletzungen im Intimbereich kommen kann. Man habe versucht, die Frauen durch genaue Anleitungen zum Gebrauch der Rutsche vor Schaden zu bewahren, trotzdem sei es immer wieder zu Verletzungen gekommen, da das Wasser bei falscher Körperhaltung direkt in den Körper eindringen kann. Mehrere Frauen sind bereits mit Blutungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Bisher ist noch kein Mann bei der Rutsche zu Schaden gekommen, daher wurde sie nur für Frauen gesperrt. An einer Lösung des Problems wird getüftelt, eventuell könnte es in Zukunft Schutzhosen für Frauen geben, die die Rutsche verwenden wollen. (ham, derStandard.at, 8.8.2012)

Information

Therme Erding

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4
Bei den Männern

druckts dann halt die Gogerln bis unter die Lungenflügeln hinauf :)

Andere Rutschhaltung für Frauen?

Warum kann man Frauen nicht einfach mit dem Kopf voraus rutschen lassen?

Aha - und was ist mit den kleinen Schmächtigen, den Alten, Gebrechlichen???
Die dürfen trotzdem rutschen, weil sie Männer sind? *HaHaHa*

Da gibts sicher auch eine Altersgrenze, eine Grenze des körperlichen Zustands, Ausschließungsgründe bei Krankheiten, Herzschrittmacher etc etc.

Ich meine eher, dass hier fuer beide Geschlechter die Gefahr eines (schon bestehenden) Hirnschadens Realitaet sein kann.

Mag schon sein, dass es für beide Geschlechter gefährlich werden kann, wenn die Körperhaltung und -spannung nicht passt

Was vielleicht vor allem bei Frauen als Risiko zu werten ist: Tampons, Schwangerschaft, Spiralen, Intimpiercings....

Ich frage mich, ob und wie Rutschen generell vor der Freigabe für die Badegäste getestet werden.
Vom Kleinkind bis zum/zur 100 kg-plus Mann/Frau gibt es doch riesige Unterschiede. Außerdem sind manche Ampelzeiten zu kurz, sodass man dann noch in der Rutsche befindliche Kleinkinder "mitnimmt", die nun mal langsamer sind, und sich dann von deren Mamis zu Unrecht als Rowdy beschimpfen lassen kann...

Keine Sorge, die haben entsprechende Prüfungen.
Siehe die Doppelloopingrutsche in Wörgl. Da treten "relativ hohe" G-Kräfte auf, die anscheinend schon knapp an der Grenze der erlaubten sind. Wird vom TÜV oder was auch immer irgendwie abgenommen.
Solche Rutschen sind dann ja auch nicht für alle Altersklassen freigegeben und unterliegen auch Gewichtsbeschränkungen.

Das Problem liegt darin, dass Frauen aufgrund bisheriger Diskriminierung einige gendergerechte Bonus-km/h bekommen haben.

Dadurch wurde es zu schnell und zu gefährlich.

Schade.

Für alle Rotstrichler:

Bei 19 m Höhe (das ist die Rutschenhöhe laut Homepage der Therme) ergibt sich im freien Fall mit Vernachlässigung des Luftwiderstandes eine Geschwindigkeit von

v = sqrt (2*g*h) = 19,31 m/s = 69,51 km/h

Und beim Rutschen auf einer 67 m langen Rutsche sollten doch noch etwas Reibungsverluste hinzu kommen.

Also gehen sich die 72 km/h nur mit Bonus-km/h aus.

wo kommt denn der zweier her?
v² = h*g
v = sqrt (h*g) ~ 50 km/h

beim freien Fall ist das Maximum ganz am Ende. Und das ist keine 50 km/h. Vom Durchschnitt war hier nie die Rede

Die Geschwindigkeit kann ich nur bestätigen, bin da letze Woche in 4,12 sec. runter.
Dass es für die weicheren Teile in der Mitte unangenehm werden kann steht allerdings nirgendwo an der Rutsche geschrieben, ich hatte auch nie das Gefühl, dass es irgendwie gefährlich wäre. Ist es meiner Meinung nach auch nicht.
Lediglich der Hinweis auf die richtige Körperspannung, Arm- und Beinhaltung ist bebildert. Und natürlich der Hinweis "für das weibliche Geschlecht gesperrt". Direkt am Einstieg sitzt ein Mitarbeiter, der einem bei Fragen nochmals alles erklärt und einem z.B. hinweist, das Halsketterl abzunehmen.
Also ich für meinen Teil werd da ganz bestimmt wieder runterrutschen, auch wenn einem danach schon mal das Gestell ein wenig wehtun kann.

"Dass es für die weicheren Teile in der Mitte unangenehm werden kann steht allerdings nirgendwo an der Rutsche geschrieben"

Naja, es sagt einem normalerweise der Hausverstand, dass es unangenehm ist, einen 70er mit den Eiern zu derbremsen.

Besten Dank! Selten so gut gelacht!

Sie, "Angelika", haben darin praktische Erfahrung?

Es ist klüger, manche Sachen vom Hörensagen zu glauben.

Danke Angi!

Habe herzlich gelacht - Hat sichs also wieder einmal ausgezahlt das Forum zu lesen.

Sehr schön formuliert... ;-)

habe ich nicht gut formuliert.
Ich wollte schreiben, dass es zwar den Hinweis gibt "für Frauen verboten", aber nichts zu finden ist warum man als Frau nicht rutschen darf.
Dass man(n), wenn man rutscht, sein Gemächt ordentlich verstauen soll, sollte einem der Hausverstand sagen, da gebe ich Ihnen natürlich recht!

Eigentlch handelt der ganze Artikel nur von dem Hinweis, warum Frauen nicht rutschen dürfen!

Weibliche Anatomie + falsche Körperhaltung beim Rutschen = ernste Verletzungen der inneren Organe durch Eindringen von Wasser.

Zitronen für die Welt

So wo bleibt die Zitroninnen von diestandardinnen? Ich hab hier schon mal brav angefangen eine ZitroneInnen an die ThermInnen Erding zu verleihen:

Diese für "wahre Männer" gebaute Rutsche erwartet natürlich keine "richtige Frauen". Im vorliegenden Fall ist die Rutsche sogar "viel zu schnell". Frauen hätten nicht die Kraft die Beine zusammenzupressen und könnten auch der feudalen Anleitung nicht folgen. Wenn derart fleißig Geschlechterklischees abgearbeitet werden, steht es in unserem ZitronenInnnen-Handbuch geschrieben, ist eine ZitroneInnen zu verleihen.

Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.