Aus für "Star Trek"-MMO "Infinite Space"

8. August 2012, 15:30
66 Postings

Publisher GameForge konnte keinen Kooperationspartner finden

Entwickler GameForge hat das in Entwicklung befindliche MMO "Star Trek: Infinite Space" eingestampft. Grund ist laut einem Statement des Unternehmens, dass kein Partner für den kommerziellen Start des Spieles gefunden werden konnte.

Foren schließen am 16. August

"Leider waren unsere Bemühungen letztlich nicht von Erfolg gekrönt. Daher haben wir schweren Herzens das Projekt 'Star Trek - Infinite Space' endgültig eingestellt", erklärte ein Community-Manager in den Spielforen, die am 16. August geschlossen werden. "Die Einstellung des Projekts ist auch für uns sehr bedauerlich. Leider kommt es eben hin und wieder vor, dass sich ein gutes Konzept für ein Game nicht wie geplant erfolgversprechend umsetzen lässt."

Der Titel hätte vollständig im Browser spielbar sein sollen. Das Szenario wäre rund um die Raumstation Deep Space: Nine angesiedelt gewesen.

Release schon länger unsicher

Zweifel am Bestand des Projektes waren laut GamesIndustry International bereits im vergangenen Jahr aufgekommen. 2011 hatte GameForge die Arbeit an "Mythos" und "HellBreed" eingestellt und 100 Mitarbeiter abgebaut. Zudem war im November verlautbart worden, dass die Veröffentlichung von "ST:IS" ohne Co-Publisher in Frage stehen würde.

Das Spiel reiht sich damit nahtlos in die holprige Geschichte eingestellter "Star Trek"-Umsetzungen ein. 1989 wurde die NES-Umsetzung von "Star Trek V" verfrüht eingestellt. 1999 ereilte Interplays "Star Trek: Secret of Vulcan Fury" das vorzeitige Ende. 2001 folgte "Star Trek: Borg Assimilator" von Activision. Das erst nach einigen Schwierigkeiten und Verzögerungen fertiggestellte "Star Trek Online" wechselte vergangenen Jänner auf ein Free2Play-Modell. (red, derStandard.at, 8.8.2012)

  • "Star Trek: Infinite Space" ist endgültig Geschichte.
    foto: gameforge

    "Star Trek: Infinite Space" ist endgültig Geschichte.

Share if you care.