Lenovo präsentiert ThinkPad X1 Carbon

  • Trotz besserer Ausstattung ist der X1-Nachfolger dünner und leichter.
    vergrößern 673x449
    foto: lenovo

    Trotz besserer Ausstattung ist der X1-Nachfolger dünner und leichter.

Neue Modellreihe startet am 21. August

Der chinesische Elektronikhersteller Lenovo hat nun offiziell das Thinkpad X1 Carbon vorgestellt. Das Gerät, dessen Name bereits seit Mai bekannt ist, startet am US-Markt am 21. August und soll in der günstigsten Variante 1.399 Dollar kosten.

Vier Ausgaben

Im Einstiegsmodell um 1.399 Dollar wird ein mit 1,5 GHz getakteter Intel Core i5-3317U Dualcore-Prozessor, der auf vier Gigabyte RAM zugreift. Für schnelle Abfragen soll eine 128 Gigabyte große SSD-Festplatte sorgen, ein integrierter Intel HD 4000-Chip liefert die Bildwiedergabe.

Für 100 Dollar mehr erhält man einen 1,8 GHz starken Prozessor, für 1.649 Dollar bekommt das Business-Ultrabook dazu eine doppelt so große Festplatte. Die teuerste Ausgabe, deren Referenzpreis bei 1.849 Dollar angesetzt ist, setzt auf einen Core i7-Prozessor mit zwei GHz.

Schneller, leichter, dünner

Was die „Carbon"-Edition neben ihrer namensgebenden Farbe noch vom Vorgänger X1 unterscheidet, ist die Bildschirmauflösung, die von 1.366 x 768 auf 1.600 x 900 Pixel erhöht wurde. Obwohl das Modell mit 14 Zoll auch etwas größer ist, wiegt es mit 1,3 Kilogramm etwas weniger und ist auch dünner.

Neben 802.11n-WLAN sorgt Bluetooth 4.0 für Konnektivität mit anderen Geräten. Jedes Modell kann optional als Ausgabe mit 3G-SIM-Slot erworben werden, um mobil im Web zu surfen. Für Videotelefonie ist eine 720p-Webcam integriert. Vorinstalliert ist Windows 7 in der 64 Bit-Fassung.

Der 45-Wh-Akku soll bis zu 6,3 Stunden durchhalten. Mit dabei ist die eigene RapidCharge-Technologie, die ein Aufladen auf 80 Prozent binnen einer halben Stunde ermöglicht. (red, derStandard.at, 08.08.2012)

Share if you care