"Kaiser von Kärnten", Schillingbus und "Detektivinnen am Werk"

Marie-Theres Egyed, Rosa Winkler-Hermaden
7. August 2012, 23:14
  • Er glaubt nicht, dass die FPK das noch lange durchziehen werde, so der ehemalige Landeshauptmann Christoph Zernatto.
    vergrößern 640x480
    foto: derstandard.at/mte

    Er glaubt nicht, dass die FPK das noch lange durchziehen werde, so der ehemalige Landeshauptmann Christoph Zernatto.

derStandard.at tourte durch Kärnten - Ex-ÖVP-Landeschef Zernatto im Video-Interview

19:30 Uhr, Klagenfurt

"Hugo" ist momentan DAS In-Getränk in Klagenfurt, das hat nicht nur Stefan Petzner kürzlich in einem Interview gesagt.

Wir verabschieden uns damit für heute.

P.S.: Fuzzman ist der Meinung: alles wird gut. "Die kleinen Ganoven zerfressen sich selbst."

18.40 Uhr, Klagenfurt, Lendhafen Cafe

Wir treffen den Kärntner Künstler Fuzzman von der Band Naked Lunch. Sein Protestlied "Haltet Abstand" ist heute aktueller denn je. Fuzzman aka Herwig Zamernik glaubt nicht, dass sich durch die aktuellen Geschehnisse irgendwas in Kärnten ändern wird. Zamernik wettet sogar mit uns: "Uwe Scheuch wird wieder zurück kehren in die Politik." Wir halten dagegen. Wetteinsatz: ein Bier.

Hier der Videobeweis:

Vorläufige Reiseroute


Größere Kartenansicht

16.50, Lambichl

An Jörg Haiders Unfallort brennen Kerzen, stehen Fotos, zahlreiche Engel und ein Pressefotograf schießt Bilder für die "Zeit". Immer wieder halten Autos, Leute bleiben stehen, um Kerzen anzuzünden. Daneben rollt der Verkehr. "Jörg, wir vermissen dich!", ist zu lesen. Auch eine Beschreibung, wie man zum Grab kommt, steht bereit. Es liegen BZÖ-Feuerzeuge herum. Auf einem Stein steht geschrieben: "Jörg Haider - mit dem Hirn gegen die Großen, mit dem Herz für die Kleinen." Es gibt einen eigenen Parkplatz für die Gedenkstätte. Skurrilitätsfaktor: Sehr hoch.

16.12 Uhr, Ossiach

Platsch!

15.18 Uhr, Ossiach

Josef Martinz ist uns nicht über den Weg gelaufen. Der Campingplatz ist gut besucht. Weiter geht's zum See.

14.16 Uhr, Rätsel

Wo sind wir bzw. was ist im Hintergrund zu sehen?

13 Uhr, Villach Hauptplatz

Der Bus der Nationalbank macht heute in Kärnten halt. Es hat sich eine Schlange gebildet, die Leute wollen ihre Schillinge in Euro umtauschen. Neun Milliarden Schilling sind österreichweit noch im Umlauf, erklärt uns ein OeNB-Mitarbeiter. "Manche kommen, wenn sie ihr Haus abreißen und dabei 120.000 Schilling finden."

Eine 65-jährige Pensionistin hat ein Gurkenglas voll Münzen dabei, nicht nur Schilling, sondern auch griechische Drachmen aus den 70er Jahren. Die Münzen werden durch den Zähler geschickt, 79 Schilling sind es. Auf die politische Situation in Kärnten angesprochen, reagiert die Villacherin fassungslos: "Das ist alles ein linkes Pack." Am liebsten wäre ihr, sie lese keine Zeitung, dann müsste sie sich nicht so viel ärgern.

12.42 Uhr, Villach Hauptplatz

Wir stehen vor der Kanzlei Birnbacher, als die Tür aufgeht. Der Steuerberater kennt uns aus dem Gerichtssaal, will aber auch heute kein Interview geben. Heute ist Pause im Prozess, erst morgen muss Birnbacher wieder in Klagenfurt erscheinen. Ein Passant beschimpft uns als "Detektivinnen am Werk".


11.30 Uhr, Interviewtermin in Pörtschach mit dem ehemaligen Landeshauptmann Christoph Zernatto (ÖVP)

Dass die Freiheitlichen durch Verlassen des Landtages blockieren, hat er bei seiner Wahl zum Landeshauptmann in den 90er Jahren selbst erleben müssen. Es war eine "emotional sehr anstrengende Situation", sagt er heute. Er glaubt nicht, dass die FPK das noch lange durchziehen wird. Der öffentliche Druck sei zu groß. Die Langfassung des Interviews mit Zernatto erscheint in den kommenden Tagen, hier ein kurzer Ausschnitt vorab, in dem Zernatto einen kompletten Neustart mit neuen Gesichtern fordert, um das Land zu reformieren:

 

9.45 Uhr, Feistritz an der Drau, Start "Tour de Franz", Gespräch mit Landeshauptmann Gerhard Dörfler

Landeshauptmann Gerhard Dörfler eröffnet ein Radrennen, Ex-Skistar Franz Klammer radelt mit Sportlerkollegen durch das Land.

"Er ist der König von Kärnten", sagt Dörfler über seinen Freund Franz Klammer zu derStandard.at. Auf die Korruptionsanschuldigungen angesprochen, meint er, er sei in dieser Causa nicht verantwortlich und weder Zeuge im Hypo-U-Ausschuss noch vor Gericht gewesen. "Es darf nicht sein, dass man ein Land pauschal herabwürdigen darf." Er weist jegliche Schuld von sich. "Man darf nicht das ganze Land beschmutzen." Wann es Neuwahlen gibt? Dörfler lässt sich zu keiner klaren Aussage hinreißen und bleibt bei seinem Standpunkt, dass zuerst "alle Skandale" aufgeklärt werden müssen.

Franz Klammer und seine Mitstreiter werden 100 Kilometer durch Kärnten unterwegs sein, Dörfler selbst wird nicht in die Pedale treten.

Unterwegs nach Feistritz an der Drau, 9.08 Uhr

Die Sonne zeigt sich noch nicht so richtig, es hat 20 Grad, aber wir sind zuversichtlich.

Klagenfurt, 7.56 Uhr
Guten Morgen! Wir stärken uns mit Marmeladebrot für einen langen Tag in Kärnten und sind gespannt, was wir heute alles erleben werden. Unsere Frühstückslektüre: die "Klagenfurter Woche". Darin ein Interview mit dem "angfressenen" ÖVP-Stadtparteichef Peter Steinkellner. Was ihn am meisten an der derzeitigen Situation ärgert: "In der Ära Haider wurden viele Entscheidungen getroffen, die wenig transparent waren. Der Glaube an die Politik ist verloren gegangen."


***

Jeden Tag neue Erkenntnisse, Vorwürfe und Verdächtigungen. Kärnten kommt nicht mehr aus den Schlagzeilen heraus. Seit Steuerberater Dietrich Birnbacher vergangene Woche im Hypo-Untreueprozess angegeben hat, dass sowohl ÖVP als auch FPK in einen illegalen Parteienfinanzierungsskandal verwickelt seien, vergeht kein Tag, an dem nicht neue Erkenntnisse das Land erschüttern. Wie geht es den Bewohnern Kärntens damit? Wie nehmen sie die Debatten rund um Neuwahl-Forderungen wahr? Haben sie die Schnauze voll von der Politik? Fühlen Sie sich von der Regierung im Stich gelassen? Wie tickt die Kärntner Seele eigentlich?

Lauter Fragen, die auf eine Antwort warten. derStandard.at reist am Mittwoch durchs Land, um ein Stimmungsbild einzufangen. Hinweise, welche Plätze, Sehenswürdigkeiten und Orte wir keinesfalls auslassen dürfen, haben Sie hier schon eifrig gepostet. Vielen Dank dafür, wir werden den einen oder anderen Tipp auf jeden Fall berücksichtigen.

Begleiten Sie uns am Mittwoch bei unserer "Tour durch Kärnten" und unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihren Postings. Wir freuen uns auf einen spannenden Tag! (Marie-Theres Egyed/Rosa Winkler-Hermaden, derStandard.at, 8.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 260
1 2 3 4 5 6
schönstes Bundesland

ich war nun nach vielen Jahren wieder in Kärnten und muss sagen es ist mit Abstand das schönste Bundesland! Top- Landschaft, wenige Menschen, kleine Siedlungen, wenig Verkehr, freie Parkplätze, nur deutsche Sprache, viele Kinder, saubere Seen, schöne Berge. Die Rückkehr gestern nach Wien war ein Schock.

darf man das überhaupt ?

jetzt wo quasi das ganze land
ein laufendes verfahren vor gericht hat ?

Prosecco ausn Pappbecher - der ist doch dann gleich warm und überhaupt!

und überhaupt

In Kärnten ist meines Erachtens alles so ziemlich "und überhaupt"...

Herzelichst
Ihr Lappe

ausgesprochen mutig als wiener jetzt nach kärnten zu reisen ;-)! wien ist ja für viele kärntner an allem schuld!

ja wo schickt denn euch euer Navi herum?

Burg Landskron im Hintergrund, aber vom ärgsten Schleichwegerl: super eng 30er Zone, null Sicht, Fußgänger, Radlfahrer und Villacher Gasslhatzer...

Oder habts an Eingeborenen mitgehabt?^^

Fahrverbot

ist da nicht Fahrverbot(für Autos)? Kann mich erinnern da mal gezahlt zu haben :-/
oder waren die Damen mit dem Fahrrad unterwegs?

Gehts in die Klagenfurter Innenstadt.....

....und fragts die dort in den cafe und kneipen sitzenden 'strassenkehrer' warum sie saufen anstatt zu arbeiten. ; ))
die kennen keinen genierer und sitzen sogar mit ihrer arbeitsmondur dort. ist auch in den meisten grösseren gemeinden nix anders.

alleine der Nickname

sagt einiges aus...

Achso... ich sage ihnen was..

ich hab in den cafes bereits hitzige und laute diskussionen mit solchen 'strassenkehrern' geführt und dabei stark versoffene menschen mit null argumenten erlebt.

oder in villach direkt neben den finanzamt. dort befindet sich direkt neben den finanzamt eine kneipe wo immer die finanzbeamten herumsitzen. dort tauche ich ebenfalls regelmässig auf und schimpf dann über die beamtenpensionsprivilegien.
manch einer von denen kriegt beim diskutieren einen hochroten schädl.

guter Ansatz, nur hast Du dabei eines übersehen. Außer einem roten Schädel, hast Du absolut nichts bewirkt? Außer vielleicht das Dein Egon dir jetzt und 5-7 cm länger vorkommt, aber sonst hast Du nicht viel bewegt auf diesem Planeten.

Wenn Du wirklich etwas bewegen möchtest, dann solltest Du beginnen zu verstehen das die Pensionen nicht unser Problem sind. Auch nicht die Hacklerregelungen und auch nicht die Ausländer. Du solltest beginnen zu verstehen wie dieses Zinssystem funktioniert, wie Banken Geld aus dem Nichts schöpfen, wie Banken mit aus dem Nichts geschöpftem Geld Familien enteignen, usw. Fang mal mit dem Link an und ziehe danach die Konsequenzen und die logischen nächsten Schritte:

http://www.youtube.com/watch?v=8EbK91lPpPY

poah - du bist aber auch ein held, wahnsinn, und so mutig......und hast die flicks, glocks, hortens, piechs usw. auch schon mal gefragt warums nix hackeln, oder fährt dir da eher der buntstift aus?

gigantisch, wie leicht man die verblödeten proleten dazu bringen kann sich gegenseitig die schuld zuzuschieben wärend man ihnen völlig risikofrei ihr geld stiehlt - impressive

AW: higgs

was gehn mich/dich die flicks und glocks an?

ich arbeite für meinen lohn und habe das auch so gelernt. deine "schützlinge" sitzen versoffen in den kneipen herum OBWOHL die ein gehalt kassieren.
normalerweise gehören die hochkant hinausgeschissen und wirkliche arbeitswillige sollten deren arbeitsplatz erhalten.

manche wären nämlich froh arbeiten zu können jedoch finden sie keinen arbeitsplatz.

also "higgs" - PROST!!!
lebe weiterhin in deiner traumwelt.

früher oder später werden auch hierzulande die "zügel" enger geschnallt dann werden typen wie du noch blöder "aus der wäsch" schaun als ohnehin bereits!

übrigens: ich werde dann immer noch arbeiten.

ich hoffe mal du auch????

Detektivinnen im Einsatz

Also die haben euch ja wirklich schlimm beschimpft.

"Steuerberater Jobs für Sie!"

Daumen hoch für passende Werbung!

Mal so nebenbei:

Da liegt man schon schnugsig im Bett und will sich diesen Kärntner-Artikel noch übers Handy geben und was bekommt man? Eine Sicherheitswarnung!

http://db.tt/CdlcycjF

Danke dafür. :-)

der kärntnen-virus greift über

Abspaltung jetzt.

Nachdem eh keine KärntnerInn jemals
die Korratten gewählt hat.

live-ticker

gibts morgen wieder einen live-ticker....gestern war es ja köstlich....obwohl am montag die grossen sensationen ausgeblieben sind und die steffi aus dem gayltal echt enttäuschend war, na vielleicht spielens bald den meineidbauer

Rosa Winkler-Hermaden
01
ja

morgen ab 9 uhr wieder live-ticker

danke freu mich schon

Den Marmelade-Joe gibt es noch immer...

Wie war das doch damals mit der Staatsmeisterschaft im Starbootsegel?

Was hat da die Mamma wirklich gesagt?

Fragen über Fragen...

Ein Kerzerl

Habt 's an der Haider Gedenkstätte hoffentlich eh auch ein Kerzler anzundt. Das gehört sich, gell.

Hugo,scheint ueberall das inn getraenk zu sein, in wien, in der schweiz.

Waeh ... Holunder

Liebe DerStandard Tour Crew!

Fahrt doch bei Keutschach am See auf den "Pyramidenkogel". Ihr habt vom Aussichtsturm einen wunderbaren Blick über die Kärtner Seenlandschaft. Wenn Ihr beim genießen seid, könnt Ihr der Frage nachgehen, warum ein so schönes Land derart hässlich-verdorbene Politiker hat. Lasst mich bitte Eure Erkenntnis wissen.

Posting 1 bis 25 von 260
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.