Hambüchen mit Silber überglücklich

  • Hambüchen wird seinen Erwartungen gerecht.
    foto: reuters/snyder

    Hambüchen wird seinen Erwartungen gerecht.

Der deutsche Turner holt auf seinem Paradegerät Reck den zweiten Platz hinter dem Niederländer Epke Zonderland

London - Doppeltes Silber, doppelte Freude für die deutschen Turner: In einem hochklassigen Reck-Finale hat Ex-Weltmeister Fabian Hambüchen mit einer glanzvollen Übung den ersehnten Olympiasieg nur knapp verpasst, jubelte aber über den zweiten Platz ebenso wie Marcel Nguyen. Der zweimalige Barren-Europameister holte wie schon im Mehrkampf Silber.

Hambüchen musste auf seinem Paradegerät nur den Niederländer Epke Zonderland den Vortritt lassen, der mit einer irren Flugshow dem Deutschen noch die Goldmedaille entriss.

"Es war ein hammerhartes Finale. Ich bin froh, durchgekommen zu sein. Ich bin einfach überwältigt und wunschlos glücklich", sagte Hambüchen: "Zonderland hat verdient gewonnen. Es gibt niemanden, dem ich es mehr gönne."

Nach seiner Kür hatte der Ex-Weltmeister seine Freude geradezu herausgebrüllt. 16,400 Zähler reichten dennoch nicht. Zonderland zehrte von seiner Höchstschwierigkeit, dem Dreifachflieger, und kam auf 16,533 Punkte. Noch bevor die Kampfrichter entschieden hatten, lagen sich die beiden Erzrivalen in den Armen und gratulierten sich gegenseitig.(sid/red, 07.08.2012)

Share if you care