Lugner: "Müssen jetzt auch Nichtraucher in einen Käfig sperren"

Ansichtssache |

"Die bösen Raucher sperrt man in Käfige ein, warum will man jetzt auch noch die Nichtraucher einsperren?", echauffiert sich Einkaufszentrums-Betreiber Richard Lugner. Der Grund für seine Aufregung ist eine neue Weisung des Gesundheitsministeriums, mit der die Bestimmungen zum Nichtraucherschutz in Einkaufszentren verschärft werden. Viele Lokale mit behördlich genehmigten Raucherbereichen müssen nun erneut umbauen, um dem Entscheid zu entsprechen.

Bild 8 von 8
foto: florian bayer

Obwohl selbst Nichtraucher, zeigt sich Lugner solidarisch mit seinen rauchenden Kunden: "Man muss schon auch den Bürger akzeptieren, so wie er ist. Der ist nicht vom Rauchen abzubringen. Will man das erreichen, müsste man gleich Trafiken und Zigaretten verbieten." (Florian Bayer, derStandard.at, 7.8.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.