Geher-Olympiasieger Schwazer positiv getestet

6. August 2012, 21:42
  • Ging einst zu Gold und jetzt in Pension: Alex Schwazer.
    foto: apa/ap/guttenfelder

    Ging einst zu Gold und jetzt in Pension: Alex Schwazer.

Südtiroler gab nach EPO-Vergehen Rücktritt bekannt

London - Den Doping-Jägern ist bei Olympia der erste prominente Athlet ins Netz gegangen. Alex Schwazer, 2008 in Peking Olympiasieger über 50 Kilometer Gehen, ist nach einem positiven Dopingtest auf das Blutdopingmittel EPO von den Spielen in London ausgeschlossen worden. "Ich bedaure das. Es war ein furchtbarer Fehler", sagte Schwazer am Montag der italienischen Nachrichtenagentur ANSA und gab im selben Atemzug seinen Rücktritt bekannt. "Mein Leben als Sportler ist seit heute zu Ende."

Schwazer hatte in London auf den 20-Kilometer-Wettbewerb am vergangenen Samstag verzichtet, um sich ganz auf die 50 Kilometer am 11. August zu konzentrieren. Der 27-Jährige war auch zweimal WM-Dritter auf der längsten olympischen Leichtathletik-Distanz. Er wurde am 30. Juli bei einer vorolympischen Doping-Kontrolle in Oberstdorf getestet.

Unterdessen wurde als erster Athlet nach einer Wettkampfkontrolle bei den London-Spielen der US-Judoka Nicholas Delpopolo des Dopings überführt. Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) mitteilte, wurden im Urin des 23-jährigen Olympia-Siebenten in der 73-Kilogramm-Klasse Spuren von Cannabis gefunden. Delpopolo wurde disqualifiziert und von den London-Spielen ausgeschlossen.

"Mein positiver Test kommt von einem Nahrungsmittel, das ich versehentlich vor den Olympischen Spielen gegessen habe und das mit Marihuana gebacken wurde", erklärte Delpopolo. "Ich entschuldige mich bei meinen Teamkollegen, meinen Fans. Ich schäme mich für meinen Fehler."

Schwazer und Delpopolo sind bereits die Doping-Fälle sieben und acht bei den London-Spielen. Positiv getestet worden waren zuvor der 400-Meter-Läufer Diego Palomeque Echevarria (Kolumbien), die Ruderin Kissya Cataldo (Brasilien), die Bahnradsportlerin Wiktoria Baranowa (Russland), die Turnerin Luisa Galiulina (Usbekistan), der Gewichtheber Hysen Pulaku (Albanien) und die Sprinterin Tameka Williams (St. Kitts und Nevis). Sie alle wurden bei Zielkontrollen erwischt.(APA; 6.8.2012)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
wieso war es ein fehler ???

...dopen ist verboten !!!, oder hat er sich regelmässig "irrtümlich" die spritze gegeben ???, ups, i did it again !!!, aaah, schon wieder einen fehler gemacht !!!

herrlich, aussagen gibts !!!

"Es war ein furchtbarer Fehler"...

...mich erwischen zu lassen.

Die erwischten Sportler brauchen nachher nicht so auf reuig tun.

Südtiroler gab nach EPO-Vergehen

na Halloo, Suedtiroler war er in Peking, jetzt ist er Italiener .

schade

es könnte die erste medaille für Österreich sein

ein Geher und Doping.....sorry, aber ich muss lachen.

Wahrscheinlich...

...über sich selbst, da sie anscheinend nicht in der Lage sind, den Nutzen von Doping im Gehsport nachzuvollziehen.

Sinn für Humor? Hallo....haaaaalllooooo.....ist da bißchen was da bei dir?

oder weil der Nutzen des Gehsports schwer nachzuvollziehen ist ...

das kannst aber

bei jedem sport ganz allgm. u. bei Ausdauersportarten ganz besonders fragen

Tirol Heute hat schon 48 Stunden nichts davon berichtet !!!

Für Outsider : Die berichten sonst alles - z.B. wenn der Pfarrer von Mals sein Meßbuch verloren hat !!!!

Ihre Rufzeichentaste klemmt...

Das ist schlicht gelogen.

Bericht "Südtirol heute" 07.08.2012 18:30, ca. 9 min.
http://www.abload.de/img/st1agau65.jpg

Bericht "Tirol heute" 07.08.2012 19:00, ca. 1 min.
http://www.abload.de/img/st2a2vura.jpg

48 Stunden :P

Der Fall ist erst seit gestern abend bekannt, die obige APA-Meldung zum Zeitpunkt Ihres Postings gerade mal 21 Stunden her...da waren etwa die gestrigen Sendungen schon längst gelaufen.

Allein das disqualifiziert Ihre Aussage schon.

Und in "Südtirol heute" um 18.30 in ORF 2 war heute ein Beitrag von über 9 Minuten, der sich mit dem Fall beschäftigt hat. Der Fall war zudem der große Aufmacher, und wurde prominent an erster Stelle berichtet.

In "Tirol heute" um 19.00 kam die Nachricht ausführlich genug in einem halbminütigen Beitrag.

Wie Sie um 18.38 einen solchen Schmarren verzapfen können, grenzt beinahe an Verhetzung.

Only the stupid get caught

sagte Dwain Chambers.
Die meisten will und DARF man aber gar nicht erwischen. Denn es sind die "stupids" mit großen Werbeverträgen großer Werbepartner.

weil Ferrero

ist ja ein niemand, ned wahr

Wie man sich mit Kiffen zu Höchstleistungen Dopen kann ist mir ein Rätsel!

es nimmt den schmerz beim übertraining

Ich nehme an auch dieser Geher wurde von Hal überführt?

"Sie ... Sie ... Jogger, Sie! ;)

Rückwirkend...

die Goldmedaille wieder wegnehmen. Wenn jemand so auf Saubermann macht wie Schwazer, dann ist das übelster Betrug!

Geher rufen bei mir immer Erinnerungen an

Monty Pythons Flying Circus hervor. Ich weiß schon dass deren Leistung(Geher :-) ) respektabel ist, aber irgendwie haben die eine äußerst komische Note

Scheinbar...

...ist Südtirol nicht too small to make good doping.

schon, sonst hätten sie ihn ja nicht erwischt!

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.