Franzose baut funktionsfähigen Webstuhl mit Lego Technik

Konstruktion besteht aus 2.000 Komponenten

Der Lego-Enthusiast und Bastler Nicolas Lespour hat nach einer mechanischen Slot-Machine und anderen Konstruktionen nun einen neuen Coup gelandet. Aus 2.000 verschiedenen Komponenten hat er nun einen funktionierenden Webstuhl aus den dänischen Plastiksteinen gebaut.

70 Meter Zwirn in zwei Tagen

Seine Erfindung hat er heute Montag auf der Fana‘Briques 2012 vorgestellt. Das technische Hauptstück ist ein „Fly-Shuttle"-Mechanismus, der den rotierenden Schussfaden per Projektil durch das Grundgeflecht schießt. Selbst bei leichten Versetzungen oder zu geringer Zugspannung der Fäden klappt dieses Verfahren noch.

Besonders flott ist die Maschine allerdings nicht unterwegs. Nach zwei Tagen hat sie ungefähr 70 Meter Faden in ein acht mal 40 Zentimeter großes Stoffstück verarbeitet, was nicht einmal für die Herstellung einer Socke ausreicht. (red, derStandard.at, 06.08.2012)

  • Der Lego-Webstuhl stellt keine Geschwindigkeitsrekorde auf.
    foto: nico71.fr

    Der Lego-Webstuhl stellt keine Geschwindigkeitsrekorde auf.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.