Ab sofort: 200 Züge fahren täglich durch Wiens Hauptbahnhof

  • Durchfahrt durch den Hauptbahnhof: Dieses Bild bietet sich ab sofort zum Beispiel im Railjet zwischen München und Budapest.
    vergrößern 750x500
    foto: florian wieser/öbb

    Durchfahrt durch den Hauptbahnhof: Dieses Bild bietet sich ab sofort zum Beispiel im Railjet zwischen München und Budapest.

Die ersten drei Gleise wurden in Betrieb genommen, Ein- und Aussteigen ist aber erst ab 9. Dezember möglich

Wien - Zahlreiche ÖBB-Kunden haben ab sofort den Wiener Hauptbahnhof vor der Nase - zumindest für ein paar Augenblicke. Denn seit dem Montag fahren rund 120 Personenzüge täglich durch den künftigen Verkehrsknotenpunkt, allerdings noch ohne stehen zu bleiben. Aus- und Einsteigen kann man dort erst ab 9. Dezember, wenn das Großprojekt der Bundesbahnen seinen Teilbetrieb aufnimmt.

Zu den 120 Personenzügen - darunter die Railjets zwischen München und Budapest und zwischen Wien-Meidling und München - kommen noch rund 80 Güterzüge, die pro Tag den Hauptbahnhof passieren. Bei den somit 200 Zügen sind bereits Verschub-, Logistik- und Leerfahrten inkludiert. Rechnet man nur die Fahrplanzüge, passieren pro Tag lediglich 40 Personen- und 20 bis 30 Güterzüge den Hauptbahnhof. Drei Gleise stehen dafür zur Verfügung. Bisher musste der betroffene Bahnverkehr auf einer provisorischen Trasse die Baustelle umfahren. Diese Ausweichstrecke wird nun abgetragen.

Tatsächlich wird der Hauptbahnhof erst mit dem Fahrplanwechsel 2012/13 am 9. Dezember in Betrieb gehen. Ab dann werden die ersten Nahverkehrszüge der Ostbahn und der Marchegger Ostbahn an der Großhaltestelle stoppen, sagte Judith Engel, Projektleiterin der ÖBB-Infrastruktur, bei einem Medientermin. Im Prinzip betrifft das alle Züge, die derzeit noch am Ostbahnhof-Provisorium ihre Endstelle haben.

Vier Gleise mit Bahnsteigen ab Winter

Zusätzlich werden drei Linien über den Hauptbahnhof weitergeführt - nämlich die Schnellbahnlinie S60 ab Bruck/Leitha bis Hütteldorf, die REX-Züge ab Bratislava bis Deutschkreutz und die S80 ab Erzherzog-Karl-Straße über die Pottendorfer Linie bis Wiener Neustadt. Insgesamt vier Gleise mit Bahnsteigen und ein Durchfahrtsgleis stehen ab Winter zur Verfügung. Außerdem ist dann schon ein Teil der Bahnhofshalle - allerdings noch ohne Shoppingbereich - zugänglich. Rund 350 Züge, den Güterverkehr schon mitgerechnet, bleiben ab 9. Dezember im Hauptbahnhof stehen oder fahren zumindest durch.

Offiziell eröffnet wird der Hauptbahnhof erst Ende 2014. Bis dahin werden noch sechs weitere Bahnsteigkanten in Richtung Gürtel gebaut. Erst dann halten dort auch Fernverkehrszüge. Für die Verkehrsstation haben die ÖBB eine Milliarde Euro budgetiert. Laut Engel liegt man derzeit im Plan. Rund zwei Drittel der Summe seien bereits vertraglich gebunden, die Hälfte - also 500 Millionen Euro - wurde schon ausgegeben. Ende 2015 geht die Bahndrehscheibe endgültig in Vollbetrieb. (APA, 6.8.2012)

Share if you care