Sommer, Sonne, Alkohol

6. August 2012, 12:13
  • Ein Sonnenbad mit einem Glas Bier zu genießen ist für den Organismus eine besondere Belastung.
    foto: apa/marijan murat

    Ein Sonnenbad mit einem Glas Bier zu genießen ist für den Organismus eine besondere Belastung.

Bei hohen Umgebungstemperaturen birgt Alkoholkonsum besondere Gefahren für den menschlichen Organismus

Köln - Endlich Urlaub. Abschalten, Spaß haben, entspannen. Alkohol gehört für viele zu einem gelungenenen Urlaub dazu. Reiseveranstalter locken mit All-inclusive-Angeboten, Lokale mit Flatrate-Partys. Schon nach dem Frühstück gibt es an der Hotelbar alkoholische Getränke gratis, am Strand sorgen Cocktails für Urlaubsstimmung und abends geht die Party dann richtig los.

Die Ferien, die als Erholung gedacht waren, werden zur Belastungsprobe für den Körper, meldet der deutsche Online-Reportagedienst humannews. Zu viel Alkohol ist nie gesund, doch bei hohen Temperaturen birgt Alkoholkonsum besondere Gefahren. In einem neuen Themenschwerpunkt informiert die deutsche Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), wie schnell das Trinkvergnügen im Urlaub zur Belastung für die Gesundheit werden kann:

Bei Hitze wirkt Alkohol schneller und intensiver. Ursache ist der reduzierte Flüssigkeitsgehalt in Körperzellen, der zu einer höheren Konzentration von Alkohol führt. Die Verstoffwechselung ist verlangsamt, was einen Rauschzustand länger anhalten lässt. Zu viel Alkohol an heißen Tagen kann über die Gefäßerweiterung außerdem zu Kreislaufproblemen bis hin zum Kollaps und Bewusstlosigkeit führen.

Betrunkene baden gefährlich, denn Alkoholkonsum kann zu Selbstüberschätzung und Leichtsinn führen. Die eingeschränkte Koordinationsfähigkeit macht auch Baden in sicheren Gewässern gefährlich. Alkohol weitet die Blutgefäße und wer sich betrunken ins Wasser begibt, kann selbst bei 20 bis 22 Grad Wassertemperatur einen Kälteschock erleiden. Das führt Im allerschlimmsten Fall kommt es zum Herzversagen. Der Schwimmer ertrinkt. Auch am Morgen nach einer durchzechten Nacht vermindert der Restalkohol im Körper das Reaktions- und Koordinationsvermögen, was zu Unfällen führen kann.

Alkohol ist als Durstlöscher tabu. Bei Hitze schwitzt der Körper. Dabei verliert er Flüssigkeit. Durst mit Alkohol zu löschen ist kontraproduktiv, da die Flüssigkeitsausscheidung noch forciert wird. Ein Kreislaufkollaps kann die Folge sein.

Nur zwei bis fünf Prozent des Alkohols werden über Atem, Schweiß und Urin ausgeschieden. Die Hauptlast beim Alkoholabbau übernimmt die Leber. Sie kann aber nur 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde abbauen. Wenn ständiges Trinken den Alkoholspiegel hochhält, ist die Leber immer überlastet. (red, derStandard.at, 6.8.2012)

Share if you care
24 Postings
Wenn das mit die 0,1%o Abbau/h pro Stunde wirklich stimmen würde,

dann wären manche am nächten Tag zu Mittag noch über 1.
Ich denke, das ist ein absoluter Minimalwert.

sind eh viele am nächsten tag deutlich drüber...

ich spür einen rausch heute noch am übernächsten tag... vor 10 jahren hab ich mich nach 8h schlaf topfit gefühlt...

ist schon genügend leuten der führerschein wegen restalkohol abgenommen worden...
das wird häufig unterschätzt

wenns richtig heiss ist, steige ich immer auf schnaps um. 1 flascherl vodka und 80 tschick wecken so richtig die lebensgeister wenns heiss ist.

Ich gehe nach dem Saufen auch nie baden.

ein bekannter von mir (mitte 30) hat immer halbwegs gesund gelebt usw. nicht blad oder sonst was.

sitzt am pc - hirnblutung; hats knapp überlebt.

soll heißen es kann dich jederzeit erwischen, und wenn mir jetzt einer daherkommt und mir irgendwelche moralpredigten bezüglich biersaufen hält, dann kann der getrost scheissn gehn.

mfg

und darum liebe leute,

sauft´s bei der hitz´ungezuckerten tee bis er euch bei den ohren rausrinnt.

ich trink lieber ein eiskaltes weißbier. prost!

lauwarmes weissbier, bitte! und die ungesunde kohlensaeure vorher raussprudeln!

nur dann kann man das bierchen mit gutem gewissen geniessen.

und aber unbedingt LAUWARMEN ungezuckerten Tee. Und nicht wenn ihr durstig seid. WEIL DANN IST ES SCHON ZU SPÄT!

pisst eh die ganze Zeit ! wozu der lärm pffff

hmmm saunabier :P

und wie schauts aus mit sommer, sonne und weed ?

Die Zwerge wissen schon warum sie unter dem Berg hausen, das Bier bleibt kühl und man kann mehr trinken ;)

Bei hohen Umgebungstemperaturen birgt Alkoholkonsum besondere Gefahren für den menschlichen Organismus

Stimmt, i bin gestern auch nach 5 Bier im VCBC einpennt & schau jez aus wie a Pauschaltourist nachm Bibione-Urlaub - knallroter Schädel mit Sonnenbrillenabdruck

eine karriere im spitzensport würde dir bevorstehen (frei nach rogan)...

tut mir Leid, aber ich bin sogar dafür zu blöd

eingepennt

Wie der Petzi im Solarium?

Bei Hitze wirkt Alkohol schneller und intensiver

gestern abend im prater nach zwei krügerln genauso mitbekommen.

Wir müssen alle sterben ...

.... aber vorher wollen wir das Leben noch ein bisschen genießen, ohne von den Moralaposteln in die Schranken gewiesen zu werden.

ah woams bier konnst eh ned saufn!!
;-)

Zusammenfassung des Textes:

Wenns heiß ist wird es ein billiger Rausch!

@Redaktion

Das führt Im allerschlimmsten Fall kommt es zum Herzversagen.

Im Text ist ein "kommt es" zu viel!

"Bei Hitze wirkt Alkohol schneller und intensiver. Ursache ist der reduzierte Flüssigkeitsgehalt in Körperzellen, der zu einer höheren Konzentration von Alkohol führt. Die Verstoffwechselung ist verlangsamt, was einen Rauschzustand länger anhalten lässt."

Das "kontraproduktiv" passt aber dann wirklich nicht auf die Startseite unter den Titel. ;)

Ich finde die Begründung zweifelhaft.

Ein Mann von 80kg besteht zu ungefähr 48kg aus Wasser (60%).Durch das Schwitzen geht maximal ein halber Liter por Stunde verloren. Nach vier Stunden wären das zwei Liter (und drei neue Hemden), also blieben 46kg bei 78kg Körpergewicht. Der Flüssigkeitsanteil im Körper beträgt dann nicht mehr 60% sondern 59%.
Soll es tatsächlich einen so großen Unterschied machen, wenn der Alkohol auf 59% statt 60% Flüssigkeit im Körper trifft?

Wer es nicht glaubt: Ausprobieren, es haut einen fix aus den Socken!!!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.