"Jetzt bin ich hier. Es ist ein Versehen"

Ansichtssache

Im Frühjahr 2011 trifft sich der damalige Europaparlamentarier Ernst Strasser (ÖVP) mehrmals mit Journalisten der englischen "Sunday Times", die sich als Lobbyisten getarnt haben. Die Enthüllung der Gespräche, in denen der ehemalige Innenminister erklärt, für seine Klienten bei "kritischen Inhalten" Einfluss auf die Gesetzgebung zu nehmen, führt zum Rücktritt Strassers. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts auf Bestechlichkeit, demnächst wird über eine Anklage entschieden.

Der "Kurier" veröffentlichte kürzlich eine Übersetzung der Gespräche, die Strasser mit den Journalisten führte. Hier ein "Best-of" der Strasser-Sager. (red, derstandard.at, 6.8.2012)

Bild 1 von 6»
foto: apa/herbert oczeret

Strasser spricht zunächst über seine Kandidatur bei der Europawahl 2009: "Das war nicht mein Wunsch. Mein Parteiführer (Josef Pröll, Anm.) hat mich gebeten, Spitzenkandidat der ÖVP für den Wahlkampf zu werden. Und Gott sei Dank haben wir den Wahlkampf gewonnen. Es war ein sehr guter Wahlkampf, ein sehr gutes Ergebnis. Und jetzt bin ich hier. Es ist ein Versehen, wenn man so will."

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 68
1 2
Gäähn. "Entscheidung demnächst, ob gg. Strasser Anklage erhoben wird."

Woher kommt der Spruch "Gottes Mühlen mahlen langsam"?
Und: woher kommt die Annahme, dass die Justiz langsam arbeite?
Gäähn...
:-(

Du glaubst...

...auf Verdacht köpfen gibt dir den Kick ? - naja, ich weiss nicht.

geh, die brauchen eineinhalb jahre? wenn er in flagranti gefilmt wird? weltklasse ist anders...

Merke:

Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand;-)))

Das Staßsteinchen

vielleicht kann er bei der Fiona anheuern????

also wenn ich den

strasser mal treffe, dann werd ich ihm auch helfen...und wie!

ob er mich dann für einen gutmenschen hält, ist fraglich. aber ich bin sicher, die meisten anderen....;)

Jetzt bin ich hier. Es ist ein Versehen......JA !!!!

Die Frage ist, was konnte den NÖ-Landeshauptmann dazu bewegen ausgerechnet dieses Früchtchen vorzuschlagen, oder noch besser ist, was hat Strasser was andere nicht haben??!!

Herr Pröll, wir warten..........

der sollte ja sein nachfolger werden, oder nicht?

Alleine die Tatsache, dass die ÖVP so ein korruptes Gesindel wie den Strasser in hohe Volksvertretungspositionen hievt,...

... MUSS ein Grund sein, diese moralisch verrottete Partei die nächsten 10 Jahre nimmer zu wählen!

DANKE SCHÜSSEL!

Wieso 10? Mindestens 10 Wahlen pro Gremium!

ja leider, war der strasser als ganzes ein versehen!

nein, Absicht

Strasser ist das fleischgewordene System Pröll.

Ernst Strasser gilt als Pröll-Erfindung. Er hat ihn 1992, als Pröll ÖVP-Landeschef wurde, in die Landespolitik geholt. Und der gebürtige Oberösterreicher machte im Pröll-Team schnell Karriere. Strasser begann als Landesparteisekretär, es folgten Bestellungen zum Landtagsabgeordneten, Klubobmann und als Höhepunkt dann die KÜR zum Innenminister, schreibt "Österreich".

...glaubt hier einer, dass ein fleissiger integrer Mensch ohne Minderwertigkeitskomplexe in die Politik geht

... die sind doch alle mehr oder weniger so angehaucht - auch bei den Grünen! Erkennen tut man das an all den Gagen und Jobs danach.

Tolle Idee, die Grünen seien Schuld!

Bringen Sie bitte einen Zeitraum, wo ihre Angabe zutrifft.
Ansonsten unterlassen sie die ganze Posterei!

Grüne Lobbyistin Langthaler kassierte auch bei der Stadt Wien

Gähn!

Wie alt ist diese Ente!

Und Frau Langthaler lobbyiert heute für die Energiewirtschaftt

und als Klimawandelskeptikerin --- Segr unerfreuelich Gestalt, ja, es gibt leider auch bei den Grünen einige davon.

lhptm prölls personal

man setzt in nö viel zu sehr auf lhptm-status... dann kommen solchen pleiten und pannen heraus wie ein hr. strasser u.a.m.

Es ist tatsächlich ein Versehen, daß sie hier sind, Sie gehören nämlich seit Langem hinter Schloss und Riegel, mit wöchentlich einmal Dunkelhaft, daß Ihnen das süffisante Grinsen vergeht.

Ich wünsche ihm

daß er sitzt, bis er am Krückstock geht, der Herr Volksvertreter

1. Preis

die goldene Wählerschaufel!

Er ist doch einfach...

...nur zu schön,
...zu erfolgreich,
...und wir sind alle nur neidig auf ihn.

er ist doch einfach...

eine zusammenfassung sehr vieler und negativer charaktereigenschaften in einer person.
von faul bis gierig hat der alles zu bieten.

Wir sollten die Politik nicht den Berufs -Parteipolitikern überlassen, da kommt immer nur Stasser heraus.

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.