Mittwoch stimmt "Presse" über nächsten Chef ab

5. August 2012, 18:19

Redakteure könnten Rainer Nowak, der auf Michael Fleischhacker folgen soll, mit Zweidrittelmehrheit ablehnen

Wien - Michael Fleischhacker verabschiedete sich am Wochenende als "Presse"-Chefredakteur von seinen Lesern "überzeugt", dass die Redaktion seinem Nachfolger "ihr Vertrauen schenken" werde. Am Mittwoch stimmen die Redakteurinnen und Redakteure über Rainer Nowaks (39) Avancement vom Innenpolitik- und Sonntagschef zum Chefredakteur der Zeitung ab.

Sie könnten ihn laut Redakteursstatut mit Zweidrittelmehrheit ablehnen, ein auch historisch unwahrscheinliches Quorum: Für Fleischhacker als Chefredakteur stimmten 2004 69,1 Prozent der Belegschaft; für Andreas Unterberger 1995 60,5 Prozent und für Michael Maier ein halbes Jahr davor 68 Prozent. Maiers designierten Co-Chefredakteur Kurt Horwitz lehnte die Redaktion im Frühjahr 1995 indes mit 48 Gegenstimmen von damals 68 ab.

Fleischhacker plädierte wie berichtet für eine gemeinsame Redaktion von "Presse" und "Wirtschaftsblatt"; Mutterkonzern Styria geht nun weniger weit in der Zusammenführung dieser beiden Tageszeitungen. Fleischhacker verlässt den Konzern. Er will aber weiter in der "Presse" schreiben, wenn "Freund" Nowak dem zustimmt. (fid, DER STANDARD, 6.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
als leistungstraeger,

und philharmoniker abonnement, blicke ich selbstverstaendlich mit hoechster anspannung richtung hainburger strasse. die zukunft des abendlandes steht auf dem spiel!

karl-heinz grasser waere uebrigens auch eine gute wahl! leistung, charme, und ein gesundes bekenntnis zur elite - die staerken der presse!

Mittwoch fällt in China ein Fahrrad um!

sorry für die wiederholung,

aber hier doch nicht ganz fehlt am platz:

http://derstandard.at/plink/134... id27230391

Ich frage mich schon lange ...

... was in Menschen wie dir vorgeht ...

Du klickst diesen Artikel an (der noch dazu in der Schlagzeile nichts verspricht, was er nicht hält), liest ihn - wahrscheinlich - sogar und machst dir dann die Mühe, der Welt mitzuteilen, wie unwichtig du das Ganze findest ...

Bitte erkläre mir, WARUM du das tust ...

Ich wünsche Rainer Nowak...

…alles Gute für seine neue Position. :-)

Tillian braucht ein Leichtgewicht

Da wird als CR nur ein schwächst-mögliches Gled gesucht, damit Tillian so richtig drauflos-strukturieren kann. Ohne nennenswerte Gegenwehr. Und die Redaktion wird's abnicken. Angst regiert das Geschäft unter Tillian.

Mene mene tekel upharsin.

Der Novak...

das ist so ein Kleiner was?

So wie Schüssel, Bandion Ortner, Sarkozy, Sarah Pallin, Bachman, Beatrix Karl

Das Muster lässt sich beliebig fortsetzen...

nur in Persien nicht...

Na endlich!

Rainer Nowak ist nach meinem Dafürhalten ein sehr guter Mann, auch wenn ihn der Fleischhacker in seinem unsäglichen "Abschiedsbrief" als "Freund" angeschleimt hat. Die Redaktion wird das wohl genau so sehen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich Nowak durchsetzen kann - vor allem gegen Pirker & Co und im Interesse eines Printmediums, das sich ebenso gut dort positionieren könnte, wo derStandard und die SN schon längst sind.

Wow ...

... ein Insider, der glaubt, Pirker ist noch immer bei der Styria ...

Schmarren,

ich glaub gar nichts - aber wie die Dinge liegen, könnt er ja auch immer wieder einmal "schon weg" oder "schon wieder da"... sein.

Du bist icher Politiker ...

... nie Fehler zugeben wollen ...

Genau. Und wer sind Sie?

Er sieht immer noch fast so aus wie vor mehr als 20jahren, erstaunlich.

ein kurioser tipp. "sollen sich dort positionieren wo derStandard und die SN schon längst sind". ein produkt soll sich eine nische suchen. die ist weiter nach rechts rücken vom standard, das nach links rücken hat es ja eher nicht gebracht. da stehen sich schon genug auf den zehen.

Seit wann ist der Pirker wieder bei der Styria???

wo sind standard und sn?

Finanziell

in der Gewinnzone.

Was als Seltenheit in der roten Reichshälfte gesehen werden kann...

sie arbeiten im griechischen finanzministerium?

Bei der sn glaube ich es

Beim Standard dürfte es maximal eine schwarze Null sein. Aber auch nur Dank der Presseförferung.

Wissen Sie woher der Nowak kommt und für wen er noch schreibt?

passend

Nowak passt gut in die österreichische (männliche) Mediencheflandschaft: Halbes Studium wird durch übergroßes Ego ausgeglichen.

Was genau ...

... hat ein GANZES Studium mit Qualität o.ä. im Journalismus zu tun???

Andy...

denk einmal nach und dann weisst DU es, okay?

Völlig wurscht !

Er schreibt in einem sehr unterhaltsamen Stil und sehr oft auch mit Hand und Fuß.

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.