Eine Flasche Wein um 160.000 Euro

  • Der Cabernet Sauvignon "Ampoule 2004" ist bislang der teuerste Wein, der jemals in Österreich den Besitzer wechselte.
    foto: penfolds

    Der Cabernet Sauvignon "Ampoule 2004" ist bislang der teuerste Wein, der jemals in Österreich den Besitzer wechselte.

Ein Gast des Tiroler Hotels "Jagdhof" erwirbt die einzige in Europa befindliche Flasche Cabernet Sauvignon "Ampoule 2004" des australischen Weinguts "Penfolds"

Neustift - Matthias Tanzer, Chefsommelier des Chateaux Hotel Jagdhof in Tirol, hat am Freitag einen Weinverkauf der besonderen Art eingefädelt. Es handelt sich dabei um eine Flasche des Projekts "Ampoule 2004" des australischen Edelwinzers Penfolds, die nun um 160.000 Euro den Besitzer wechselte. Tanzer bestätigte damit gegenüber derStandard.at den Hinweis von Manfred Klimek, Weinspezialist und Betreiber von CaptainCork.com.

Käufer ist ein Stammgast des Chateaux Hotels in Neustift. "Uns wurde die Flasche zum Kauf angeboten und ein Gast zeigte Interesse. Da wir den Gast sehr gut kennen und er uns sehr gut kennt, war die Sache klar", erklärt Matthias Tanzer die Rahmenbedingungen des außergewöhnlichen Deals. Den Grund für den hohen Kaufpreis erklärt der Chefsommelier damit, "dass es sich um die einzige Flasche 'Ampoule' handelt, die sich derzeit in Europa befindet". Abgefüllt ist der edle Tropfen, ein Cabernet Sauvignon, in einer mundgeblasenen, vom Glasbläser persönlich verschlossenen Ampulle. (red, derStandard.at, 3.8.2012)

Share if you care