Phelps am Ziel, Obama am Hörer

  • Phelps gewann als erster Schwimmer ein Einzelrennen dreimal en suite.
    foto: apa/ fohringer

    Phelps gewann als erster Schwimmer ein Einzelrennen dreimal en suite.

Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten gewann als erster männlicher Schwimmer einen Einzeltitel zum dritten Mal en suite

Es kommt nicht alle Tage vor, dass der US-Präsident anruft. "Hallo Michael, hier spricht Barack", sagte Obama Anfang der Woche zu Michael Phelps, als dieser den olympischen Rekord von 18 Medaillen überboten hatte. Mag sein, dass Obama noch einmal zum Hörer wird greifen müssen. Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten gewann am Donnerstag über 200 m Lagen als erster Schwimmer einen Einzeltitel zum dritten Mal en suite. Das Kunststück wiederholte er am Freitag über 100 m Delfin. Es war seine 17. Goldmedaille, gesamt hält er bei 21 Stück Edelmetall.

Es war bezeichnend, was der 27-Jährige aus Baltimore, Maryland, nach seinem Sieg über 200 m Lagen sprach: "Wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich noch 25 Meter vor dem Anschlag auf Weltrekordkurs war, wäre es ein bisschen frustrierend, ihn so knapp verpasst zu haben."

Die Voraussetzung von Phelps' Heldentaten im Wasser ist auch seiner Physis geschuldet. Eine Armspannweite von fast zwei Metern bei einer Körpergröße von 1,94 m ist selten. Sein Oberkörper ist länger als die Beine, seine Füße treten das Wasser bei einer Schuhgröße von 49 wie Flossen.

Zum Schwimmen wurde Phelps als Siebenjähriger von seinen älteren Schwestern Whitney und Hilary mitgenommen. Da ließen sich die Eltern Debbie, eine Lehrerin, und Fred, ein mittlerweile pensionierter Polizist, gerade scheiden. Bei Phelps wurde eine Aufmerksamkeitsstörung diagnostiziert, Sport kam gerade recht. Sein Coach Bob Bowman formte die körperlichen Vorzüge und den Ehrgeiz von Phelps in Leistung um.

Nur zweimal machte Phelps negativ von sich reden. Im November 2004 fuhr er betrunken (0,8 Promille) mit dem Auto. Im Februar 2009 wurde ein Foto von Phelps mit Wasserpfeife veröffentlicht - über Marihuanakonsum äußerte er sich nie. Am Samstag werden die Schwimmbewerbe in London finalisiert, Phelps beendet mit einem Start in der Lagen-Staffel seine Karriere. Mag sein, dass Obama nochmals anruft. (David Krutzler, DER STANDARD, 3.8.2012)

 

Share if you care
23 Postings

Also rein von den Füßen her ist Missy Franklin ja noch erstaunlicher, die hat mit 16 und 185cm Körpergröße Schuhgröße 48 und das als Frau...

Das kommt dann wohl davon, wenn man nicht auf das Datum des Artikels achtet...

Ohne Worte, wir sollten einfach froh sein, ihn "live" miterlebt haben zu dürfen.

Die Armspannweite müsste übrigens 2,01m betragen, also nichts mit "fast 2m" :p

wahnsinn, der typ. unglaublich schöner schwimmstil, verdammt hartes training.

eine sehr gute doku zum thema:
http://www.youtube.com/watch?v=BkDulKFKTmI
(5-teilig)

Ketzer

Bei gefühlten 200 Bewerben im Schwimmen sind da 17 bzw 21 Medaillen viel? Wie oft müßte da z.B ein Stabhochspringer bei Olympia teilnehmen :-))

Ich bin sicher, die Eiskunstläufer denken sich das auch über die Alpinskifahrer

Wie Ian Thorpe dieses Thema für die BBC gut kommentierte: Natürlich gibt es eine Vielzahl an Schwimmbewerben, allerdings kann nicht davon ausgegangen werden, dass jede/r automatisch in jedem Bewerb "in der Lage" ist, Weltbestleistungen abzuliefern (frag die Österreicher).

Dass Phelps der erste Mann ist, der einen olympischen Titel 2 x verteidigen konnte, belegt außerdem die enorme Konkurrenz und Schwierigkeit, über mehr als ein Jahrzehnt unter den Schwimmstars der/die Beste zu bleiben.

Ganz zum Schluß seiner Karriere

hat er uns gestern gezeigt, daß er doch kein so schlechter Schwimmer war.
Ich glaub, der wär sogar erfolgreich, wenn er Österreicher wär.

aber nur...

...wenn er nicht in Wien trainieren hätte müssen ;-)

Oberkörper länger als Beine, Schuhgröße 49.
Den Phelps möchte ich einmal beim Laufen sehen.

In short, Phelps has an upper body of a 6'8" person but his lower body seems to be of someone who is only 5'10", which also make the perfect plane in water.

Ich glaub das ist wie die Armspannweite einfach im Artikel "falsch". Sein Unterkörper ist relativ kleiner als der Oberkörper oder anders gesagt, rein vom Unterkörper her müsste er um einiges kleiner sein.

der mit abstand beste

wahnsinn was der geleistet hat.

er hat das beste aus seinem ausserordentlichen koerperbau gemacht

gratulation

da sieht man, wie ungesund die tödliche wahsinnsdroge marijuana tatsächlich ist.

https://www.google.com/search?q=... 98&bih=502

Ironiebutton hilft auch nicht, das Posting gab es einfach schon gefuehlte 100 mal

man sollte es milionenfach posten., damit endlich klar wird, was aufgeklärte leute von der hexenverfolgung von gras halten.

es müsste einen ironie-button geben...

Viel Wasser im Becken, keines in der Bong.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.