"Alltagsgeschichte - Tätowiert" oder "Sommergespräche"?

Ansichtssache |
foto: arte/zdf
Bild 1 von 10»

"Rebel Yell - Wir sind das Netz!" (Samstag, 11. August, 22.30 Uhr, Arte) heißt der TV-Tipp der Woche, gewählt von den UserInnen. Auf Platz zwei landete "Die Verachtung" (Sonntag, 12. August, 23.50 Uhr, ORF 2) vor "Blondinen bevorzugt" (Mittwoch, 8. August, 23.45 Uhr, ORF 2).

Auch diese Woche stehen wieder neun neue TV-Tipps zur Auswahl. Welche sind Ihre Favoriten?

>>> Zur Umfrage

 

Share if you care
9 Postings
Ganz klar "Berlin calling"

Der Film gehörte zu einen der besten 2009; der Kalkbrenner Pauli ist damit endgültig zum Star-DJ aufgestiegen (sehr gute elektronische Musik -> Soundtrack von naturgemäß von ihm selbst) und eine Story die nicht "your average Blockbuster-shit" ist!

Ich habe den Film nicht gesehen aber soviel ich weis ist der aus 2008.

der Film is super und noch viel wichtiger der Soundtrack ist der Hammer!

Paul Kalkbrenner, nein Danke!

(c) Frank Fox.

Kulturmontag

...freue mich auf die Liebesgschichten & Heitratssachen, gönne mir eine Pause bei den Sommergesprächen und bin aber doch schon sehr gespannt auf die Kulturmontag-Ankündigung Reiseckers Reisen. Da kommt was von einem Mann, der mit einer Kamerabrille durch Österreich unterwegs ist, oder so. Klingt sehr schräg, bin gespannt...

http://tv.orf.at/program/o... 01/342727/

Danke für den Tipp, klingt interessant!

"Sommergespräche"? Sicher nicht.

Sommerliches Horrorfilmprogramm: "Weißt du noch, wer wir von deinen Steuergeldern subventionierten Politapparatschiks sind und dass wir dich auch bei schönem Wetter nicht in Ruhe lassen?"
Kann sich jemand daran erinnern, dass innerhalb dieses Formats jemals auch nur ansatzweise bedeutende, aufregende, nachhaltige Aussagen der "Spitzen"Funktionären gefallen sind, die die Kosten für das TV-Team, den technischen Aufwand und die Interviewer rechtfertigt hätte? Kann sich jemand an eindringliche Fragen erinnern? Etwa: "Warum gibt es erneut Schlupflöcher für Inserate mit grinsenden Politikern?" "Warum wurde die Parteienförderung wieder erhöht?"
Nein, das ist ein Format, das die Rolle des ORF als gebührenfinanzierte Bühne für Politiker bestätigt.

ist zwar schon ewig her

aber die Strache Geschichte mit seiner Website war sehr unterhaltsam - ist halt nichts passiert, ev. haben auch zuwenig Leut zugesehen?
http://www.youtube.com/watch?v=t5O3nwg9gXk

Lustig wie HC noch fragt " Wo?"

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.