Sparen: Kleiner ist feiner

Rudolf Skarics
3. August 2012, 16:42
  • Sparen kann man schon beim Autokauf, wenn man die richtige Entscheidung trifft.
    foto: ap/paul sakuma

    Sparen kann man schon beim Autokauf, wenn man die richtige Entscheidung trifft.

Neu- oder Gebrauchtwagen, klein oder groß? Beim Autokauf kann Geld gespart werden, wenn man ein paar Überlegungen anstellt

Eine wohl naheliegende Möglichkeit, die Autokosten zu senken, ist, beim Kauf möglichst wenig Geld auszugeben, was die Anschaffung eines Gebrauchtwagens doch recht interessant macht. Denn der Kapitaleinsatz ist fast immer der größte Posten in einer Rechnung, wenn man sich nicht schon am ersten Tag selbst belügen will.

Allerdings steht dem dagegen, dass das Risiko, unverhofft einen kostspieligen Defekt zu erleiden, natürlich mit dem Fahrzeugalter steigt. Das heißt, üblicherweise ist es günstiger, sich für ein kleineres jüngeres Auto anstatt eines größeren älteren zu entscheiden. Was ja übrigens auch für die Umwelt besser ist. Denn gerade in den letzten Jahren hat es einen ganz signifikanten Rückgang beim Kraftstoffverbrauch gegeben, sowohl beim Normverbrauch als auch in Wirklichkeit.

Die Sache hat nur einen Haken: Ein Auto verbraucht nicht automatisch weniger, wenn es neu ist, man muss das Potenzial zum Spritsparen auch nützen. Das heißt: Früher war es selbst bei sparsamer Fahrweise gar nicht möglich, einen gewissen Spritverbrauch zu unterschreiten, heute geht das leichter.

Eine weitere Frage stellt sich dabei: Diesel oder Benziner? Da Dieselkraftstoff mehr Energie enthält und der Motor einen höheren Wirkungsgrad besitzt, ist der Verbrauch eines Dieselautos geringer. Allerdings ist aufgrund der aufwändigeren Technik auch der Neupreis deutlich höher, nämlich um mehrere tausend Euro. Bei kleinen Autos gilt dann, dass man den Mehrpreis durch den geringeren Verbrauch kaum hereinspielen kann. (Rudolf Skarics, AutoMobil, DER STANDARD, 3.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Ich frage mich, wenn man wohl anstatt Hubraum oder Leistung das Gewicht besteuern würde - wie schnell würden Fahrzeuge der Ultraleichtklasse die Verkaufsräume erreichen?

sowas wäre dumm, denn der hauptgrund warum das gewicht der autos in den letzten 15 jahren gestiegen ist liegt in den sicherheitsmaßnahmen.

Die gestiegenen Sicherheitsmaßnahmen bringen einem aber wenig, wenn man in seinem 750kg Ultraleichtsparmobil von einem 2 Tonnen SUV verräumt wird.

Neuwagen nict so arg teuer

ersten 3 Jahre: Neupreis - 10%
nach 3 Jahren: Neupreis -50% + Reifen, Sevice, Reparatur
Ich habe es mir einmal durchgerechnet und der Neuwagen war nur um 10% teuer - abgesehen von einer erforderlichen Finanzkraft

Ich tank meinen pickup seit jahren teils-teils mit heizöl.
raucht und stinkt wie hölle aber kommt billiger.

wenn so ein hybrid-hippie hinter mir an der ampel steht wird natürlich extra ein paar mal das standgas durchgetreten daß sein fahrendes öko-ei durch meine dieselschwaden mal ordentlich durchgeräuchert wird.

ein österreichischer Redneck

...und auch noch stolz darauf. Pfui deibel...

ein richtiger pickup verbrennt sicherlich keinen diesel/kein heizöl, sie weichei!

Womit genau wollen's hier angeben? Mit dem Stinken oder mit dem Steuerhinterziehen?

Bitte ändern sie ihren Nick, da schämt man sich ja Österreicher zu sein

Du könntest dir den Hilux nicht einmal leisten, wenn er ein abgefackelter Totalschaden wäre.

In Wien ein Auto besitzen ist Masochismus

Wenn ich ein Auto brauche, gibt es die Car2go um 29 Cent die Minute, Taxis oder konventionelle Leihwagen.

Die Kosten Nutzen Rechnung spricht eher dafür als für ein eigenes Auto.

Am Land sieht die Sache natürlich anders aus.

Wien hört nicht beim Gürtel auf

und alles hinterm gürtel is eine weltreise ..

Lösung:

12-15 Jahre alte ehem. Luxuslimousine um 4-5.000 kaufen, 1-2.000 an Reparaturen reinstecken, 3-5 Jahre in traumhaftem Komfort reisen statt brettern. Dann Richtung Afrika wegschmeissen.

Stimmt,

mein günstigstes Auto war ein 7er BMW (6 Zyl., Benziner), gekauft um 48000.- Schilling(!), nach 3 Jahren um 33000.- wieder verkauft. Dazwischen ein nobles Wohnzimmer auf Reisen.

Was wollen Sie bei einer Luxuslimousine um ein- bis zweitausend Euro reparieren lassen?

Um den Betrag bekommen Sie bei einer Luxuslimousine das grosse Service. Wenn eine wirkliche Reparatur ansteht, dann koennen Sie sich auf eine Rechnung auf Hoehe des Preises fuer einen Kleinwagen einstellen.

solchen "traumkomfort" hatte ich auch mal, klar, wenn man sonst einen ausgezuzelten polo fährt dann geht das als traumkomfort durch, aber gegen einen neuwagen in der oberen mittelklasse oder gar oberklasse kann so ein altes auto gar nix mehr ausrichten.

Das sind dann die Leute, die sich die Services nicht mal richtig leisten können und mit Billig-Öl und Diskont-Sprit herumkurven.

Am besten noch im Winter auf Stahlfelgen mit chinesischen Reifen.

Was genau ist schlecht an stahlfelgen?

Was ist schlecht an Diskont Sprit?

Was is schlecht an Stahlfelgen?

Was ist schlecht an China?

ganz China...

.... ist schlecht

null respekt an der vorstadttankstelle

graue Energie

Ein Auto muss ca. 10 Jahre gefahren werden, dass sich die Graue Energie (Energie die bei der Herstellung verwendet wurde) gegenüber einem alten Auto amortisiert.
Weiters bekommt man ein Auto (10 Jahre alt und unter 100.000 km) um weniger als 5.000 €. Da kann man schon einige zig-tausend km fahren dass sich die 2 Liter die er ev. mehr verbraucht auf mein Geldbörsel auswirken.

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.