Schwarzenegger-Institut für Weltpolitik an US-Universität

2. August 2012, 19:47

Arnie fördert Ausbildung internationaler Führungskräfte

Los Angeles - Neue Rolle für Arnold Schwarzenegger: Der aus der Steiermark stammende Hollywood-Star und frühere Gouverneur von Kalifornien beschäftigt sich an einer südkalifornischen Universität mit Staats- und Weltpolitik. Laut Mitteilung der University of Southern California (USC) hat die Hochschule das "USC Schwarzenegger Institute for State and Global Policy" eingerichtet, an dem internationale Führungskräfte Themen wie Ausbildung, Umwelt, Gesundheit und politische Reformen erörtern sollen.

Schwarzenegger steht einem Gremium vor, dem unter anderem der frühere mexikanische Präsident Vicente Fox und der frühere US-Außenminister George Shultz angehören. Das Institut werde finanziell von dem Action-Star gefördert, hieß es. Über die Höhe der Zuwendung wurde aber nichts bekannt.

Schwarzenegger hatte sich im Jänner 2011 nach sieben Jahren als Gouverneur von Kalifornien zunächst aus der Politik verabschiedet und seine Filmkarriere neu angekurbelt. An der Seite von Sylvester Stallone ist er ab Ende August in dem Action-Spektakel "The Expendables 2" in den österreichischen Kinos zu sehen. (APA, 2.8.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 26
1 2
Management nach "Arnie" Arnold S. sieht so aus:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf... e-1.103715

Vielleicht kriegt der Scheuch

dort ein Institut für Bildung.

Vorsicht, bitte hinsetzen vor'm klicken:

http://www.usc.edu/schools/p... isors.html

Das Board of advisors hat uns der Standard unterschlagen ;-)

jö, schau da werner.

get to da choppa!!!!!!!

"Das Institut werde finanziell von dem Action-Star gefördert"

ich lese das so: er darf das geld geben...

na guate nocht.

Auch so ein gescheiterter der jetzt gescheit sein will.

Themen des Unterrichts:

* Muskelaufbau
* Nahkampf
* Gegner über Geländer werfen
* richtig angeben

fehlt noch was?

todesurteile unterschreiben

Unbestätigten Gerüchten zufolge

wurde ein gewisser Prof. Schröcksnadel als erster Vortragender eingeladen.
Titel der Vorlesung: "How to be too small to do good doping"...

In Twitter gelesen:

Just heard @Schwarzenegger is about to launch a think tank. I bet he can't wait to drive it.

Die Elite-Uni im Ghetto... dann doch lieber UCLA ;-)

Bitte…

… mehr Infos, als einen so kurzen Artikel.

Wo bleibt die Recherche, wo die kritischen Fragestellungen?

Also,

das kosted extra, bitt'schoen!

http://www.krone.at/Welt/US-U... ory-329868
Der 65- Jährige selbst freue sich darauf, in dieser neuen "Denkfabrik" unter anderem seine politische Erfahrung weitergeben zu können, wird der ehemalige Gouverneur in US- Medien zitiert.
Da musste ich aber schmunzeln.

Oder war das nur eine unbezahlte Werbe-Schaltung für "The Expendables 2"?

A.S.: Listen to me, you have to say: "Hasta la vista", or: "I'll be back". Thant's what makes a good politician.

Verfügt dieses Institut auch über so etwas

wie eine Webseite?

:] haha

das is gleich neben dem anthony casey institut für erziehungswissenschaften :]

... und Inhalte

;-)
ganz ehrlich: ich hielt (bzw. tue es nachwievor) beim Lesen des Titels dies für eine Ente, ist ja Sommer, heiss, sehr heiss, Vollmond
*grins*

An austrian american study ....

for his next film der "ejaculator".

Vermutlich referiert er aus seinen unerschöpflichen Konfliktlösungsstrategien diverser Kinofilme.

sie meinen konflikteröffnungsstrategien mit folgenden schwerpunkten:
- bringing action back to diplomacy
- shotgun e4, greatsword f4, kindergarten cop tasks for a stable american world
- i'll be back, long term strategies to americanize a non-american world
- twins - installing puppet regimes
- bizness inglisch fia steira
uvm.

Posting 1 bis 25 von 26
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.