Europäer greifen seltener zu Kellogg's

2. August 2012, 19:27
14 Postings

Mit der Krise dürfte der Appetit auf die Frühstücksflocken abnehmen

Battle Creek - Ist es die Schuldenkrise oder hat sich der Geschmack der Müsli-Liebhaber einfach geändert? Kellogg's hat im zweiten Quartal in Europa weniger Flocken verkauft. Die sogenannten internen Verkäufe fielen um fast vier Prozent, wie der US-Lebensmittelkonzern am Donnerstag mitteilte.

Weltweit konnte Kellogg's seinen Umsatz dagegen um 3 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar (2,83 Mrd. Euro) steigern - das gelang letztlich aber nur, weil erstmals die Zahlen der übernommenen Chipsmarke Pringles mit einflossen. Der Gewinn gab um 12 Prozent auf 301 Millionen Dollar nach. Grund waren neben den Problemen in Europa auch höhere Kosten für Rohwaren sowie Investitionen. (APA, 2.8.2012)

  • Eine Kellog's-Werbung aus dem Jahr 1910.
    foto: kellog's

    Eine Kellog's-Werbung aus dem Jahr 1910.

Share if you care.