Kult-Torhüter Ceni trifft wieder

Schlussmann des FC São Paulo leitet mit seinem 104. Karriertreffer den Erfolg gegen Bahia in der Copa Sudamericana ein

São Paulo - Der brasilianische Kult-Torhüter Rogério Ceni hat sich nach seiner langwierigen Schulterverletzung eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit einem fulminanten Freistoßtor leitete der 39-Jährige den 2:0-Hinspielsieg des FC São Paulo bei EC Bahia in der 2. Runde der Copa Sudamericana, dem zweitwichtigsten Vereinswettbewerb Südamerikas, ein. Den Endstand besorgte der 18-jährige Ademilson.

Für Ceni, der am Sonntag in der Ligapartie gegen Flamengo (4:1) erstmals in diesem Jahr das Tor des FC São Paulo hütete, war es bereits der 104. Treffer seiner Karriere.

Ceni hatte am 25. Juni 1993 sein Debüt für den FC São Paulo gegeben und ist dort seit 1997 die Nummer eins. Mit den Tricolors, für die Ceni im vergangenen September sein 1000. Spiel bestritt, holte er unter anderem Titel bei der Klub-WM (2005), der Copa Libertadores (1993 und 2005) und in der brasilianischen Meisterschaft (2006-2008).

Bei Brasiliens fünften WM-Triumph 2002 in Japan und Südkorea stand Ceni im Kader der Selecção, blieb aber ohne Einsatz. (SID, 3.8.2012)

Share if you care
11 Postings

Das war doch derjenige der in Brasilien 3 mal in Folge mit 3 unterschiedlichen Teams Meister wurde, wenn ich mich nicht irre.
Wenn ja, gut gewählt die Teams =).

Lustig, der Typ.

oag geil

Lässiges Tor!

Nur was macht er, wenn der Ball in die Mauer geht und der Gegner einen schnellen Konter fährt?
Würde mich interessieren, wie viele Gegentreffer in seiner Karriere daraus entstanden sind.

ganz einfach: treffen und so schießen, dass er wenn, dann drüber geht.

ist zweimal passiert in seiner karriere

muss ihn wohl so schießen, dass er wenn er nicht ins tor geht nicht beim gegner sondern hinterm tor landet, also immer mit vollem risiko auf die kreuzecke zielen ;)

Hochriskant und wohl nur Show -- sooo gut kann der kaum schiessen dass es das Risiko wert ist.

Andererseits steht sicher ein Verteidiger hinten drin, und weil im modernen Fussball bei einem Freistoss ja eh kaum ein Gegner vorne bleibt, wird es nicht ganz so viel Risiko sein.

Hochriskant und wohl nur Show -- sooo gut kann der kaum schiessen dass es das Risiko wert ist.

104 Freistoßtore sagen da aber was anderes.

P.S.:

https://www.youtube.com/watch?v=ZRL9K6Z7UwQ

Gut, ein paar Elfer waren auch dabei.

schnell laufen oder ein foul?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.