Umfrage: iPhone-User reicher und gebildeter als Android-Nutzer

2. August 2012, 16:44
  • Deutlich mehr iOS-User als Android-Nutzer haben einen College-Abschluss
    foto: sxc.hu/lusi

    Deutlich mehr iOS-User als Android-Nutzer haben einen College-Abschluss

Auch deutliche Unterschiede beim Nachrichtenkonsum wurden festgestellt

Zündstoff für heiße Diskussionen liefert eine US-Umfrage von RJI Online., die vom Center for Advanced Social Research durchgeführt wurde. Sie lässt den Schluss zu, dass Nutzer des iPhone im Schnitt mehr verdienen und besser gebildet sind, als jene, die mit Googles Android unterwegs sind.

iOS-User mehr an Nachrichten interessiert

63,9 Prozent der befragten Android-Verwender weisen ein jährliches Haushaltseinkommen von unter 75.000 Dollar auf. Ein ähnlich großer Anteil, 61,5 der Apple-Kunden ordnete sich über dieser Marke ein. 64 Prozent von ihnen sowie 63,9 Prozent der BlackBerry-User haben zudem einen College-Abschluss, was nur auf 36,1 Prozent der Androidianer zutrifft - zum Teil aber wohl auch mit der Altersstruktur zu tun hat.

Unterschiede gibt es auch beim Zeitungskonsum. 48,7 Prozent der Nutzer des Google-Systems haben entweder eine Zeitung oder ein Nachrichtenmagazin abonniert. Beinahe 20 Prozent höher liegt dieser Anteil bei den iOSlern (67,5 Prozent). Rund zehn Prozent zahlen zudem für ein Online-Newsmedium, was aber nur auf 3,4 Prozent der Android-Nutzer zutrifft. Deutlich höher liegt auch der Anteil jener Personen, die eine oder mehrere Nachrichten-Apps auf ihrem Telefon installiert haben.

Frauenanteil bei BlackBerry-Usern am höchsten

Android- und iOS-Geräte werden vornehmlich von Männern (65,1 und 60,8 Prozent) genutzt. Einigermassen ausgeglichen ist das Geschlechterverhältnis nur bei BlackBerrys, deren User immerhin zu 43,8 Prozent weiblich sind. Androidianer sind mit einem Anteil von 56 Prozent der Altersgruppe zwischen 18 und 34 durchschnittlich jünger als iOS- und BlackBerry-Nutzer.

Die Befragung belegt auch, dass mobile Endgeräte zunehmend an Bedeutung gewinnen. 67 Prozent der 1.015 Befragten gaben an, dass sie in der Woche vor dem Ausfüllen des Fragebogens zumindest einmal ein solches Device verwendet hätten. Gezählt wurden neben Smartphones und Tablets auch E-Reader, Netbooks, iPods und tragbare Konsolen.

iPad und Kindle Fire dominieren Tablet-Segment

88,3 Prozent der User großformatiger Tablets (zB. 9,7 oder 10,1 Zoll) besaßen ein iPad. Bei den kleineren Geräten (acht Zoll und weniger) war das auf einer angepassten Android-Version basierende Kindle Fire von Amazon mit 67,5 Prozent klarer Spitzenreiter.

Bei den Smartphone-Usern war Android mit 41,5 Prozent gegenüber iOS mit 38,7 Prozent leicht dominant. 12,7 Prozent gaben an, ein BlackBerry-Telefon zu verwenden, 7,1 Prozent entfielen auf „andere" Systeme. Bei Nutzern, die mehr als ein tragbares Mediengerät ihr Eigen nennen, kehrte sich das Verhältnis zwischen dem Apple- und Google-OS um.

Bei der Aufteilung in Markengeräte hingegen dominierten die Smartphones aus Cupertino. 222 Personen trugen ein solches mit sich herum, gefolgt von HTC, Motorola, BlackBerry und Samsung, mit jeweils über 70 Verwendern. (gpi, derStandard.at, 02.08.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 141
1 2 3 4

Ist mein Billig-HTC mit Android also der Fuchsschwanz bzw das Goldketterl des 21. Jhdt. ?

haha

omg, wie ich die Android Fanboys schön hüpfen und pfauchen sehe wegen einer nutzlosen kleinen Studie. Herrlich!

kompletter bullshit

Dämliche Statistik.

Wie sieht es mit den Android-Usern der TEUERSTEN Telephone aus?

Ich meine, ich könnte sonst ja auch sagen, "Eigentümer eines Privatjets sind im Schnitt reicher und gebildeter". No na!

Der Grund liegt in der Befähigung, viel Geld für ein Telephon auszugeben - dass aber mit Geld bessere Bildung korreliert, ist wohl nichts neues, oder?!

was bin ich nur für ein armes Trotterl...

"Umfrage: iPhone-User reicher und gebildeter als Android-Nutzer"

Wer bloß in Schubladen denkt, ist nicht mal reich im Geiste!

ein beweiß dass eine universitäre ausbildung nicht intelligent macht.

ich bin reich, gebildet UND schön. daher galaxy nexus.

Karl Heinz, bist Du es ?!?
;-)

Jetzt reicht es mir!

Der Typ an der Tankstelle bekommt von mir kein Trinkgeld mehr! Stellt sich dumm und arm dar obwohl er doch (lt. Statistik) so reich und intelligent ist.

ich bin so plöd und arm. mein, IQ wird am kopfumfang gemessen und da schaff ich nur 36 cm.

Zitat aus den Simsons:" Ihr seit so blöd, ihr kauft ein Telefon für 500 $ welches ich um 8 $ in China produzieren lasse uns auf jedes einzelne pisse ich drauf.

http://www.youtube.com/watch?v=J... re=related

130 % aller statistiken beruhen auf falschen zahlen

57,3098762 % aller statistiken täuschen eine zu hohe genauigkeit vor

traue keiner statistik die du nicht selbst gefälscht hast

Umfrage: iPhone-User reicher und gebildeter als Android-Nutzer ...

... und sie lügen öfter!

Das Android Lager teilt sich genau diese zwei Arten an user: Programmierer und Nerds, die die volle Kontrolle über ihr benutztes OS haben wollen und sich damit auskennen, und die anderen, die nur Apple bashen, weil sie auf Grund mangelnder Bildung nicht zu genug Geld gekommen sind, um sich ein qualitativ hochwertiges iOS-Gerät zu leisten. Zweitere Art hat von Android keine Ahnung - schimpft nur gegen alles andere, hat keine ahnung von Linux oder Unix und kennt auch die OpenSource-Philosophie nicht.
Erstere können den Durchschnitts-IQ von Android usern nur ein wenig beschönigen, da da sie heillos in der Unterzal sind.

bist Du's Markus?

bist Du's Karl-Heinz?

@Der Mani

Danke, du beweist gerade das die Statistik falsch ist!!!

Schauen sie, sie sagten gerade so etwas wie "bist du doch selber, ätschibätschi".
Sie hätten Zeit gehabt, schlagfertig und humorvoll zu antworten, ansatzweise vielleicht auch kreativ. Sie haben Ihre Chance verpasst, oder waren, weil Android-Benutzer, schlicht nicht in der Lage dazu.
Ätschibätschi.

Ich muss Dich leider enttäuschen!

Die Zeit, als ein iPhone noch etwas "besonderes" und seltenes war, sind schon lange, lange vorbei!
Mittlerweile läuft doch schon jedes Kind, Osteuropäischer Abstammung mit einem iPhone rum.

Warum auch nicht? Bei jedem Netzbetreiber "ab 0,00 Euro" zu haben!

Android-Geräte sprechen lediglich eine breitere Käuferschicht an, weil Android Handys bereits ab 50-60 Euro vertragsfrei erhältlich sind.

Tut mir also wirklich leid, Dir Deine Illusionen genommen zu haben, aber Du bist und bleibst nichts besonders! :-(

Richtig! der Grasser ist

ein paradebeispiel

Wer spricht von selten oder besonders? Die Dinger funktionieren einfach, darum werden sie gekauft. Und wer das bis heute noch nicht erkannt hat, scheint irgendwie Interferrenzen bei der Weiterleitung der von seinen Rezeptoren aufgenommenen Impulse zu haben.

Da muss ich Sie leider enttäuschen, ich bin Graphiker seit 1995 und habe so ziemlich jedes OS, egal ob mobil oder am Desktop, unter meinen Fingern gehabt.
Herauskristallisieren tut sich dann das, was funktioniert.
95% aller Mac User hatten einen PC. 99% der Apple-basher hatten aber noch nie ein Apple Gerät. Fullstop

was ist denn das für ein selten dämlicher Artikel? weiß zwar nicht warum, aber man versucht doch bestimmt wieder ein paar Krone-Leser anzulocken... anders kann ich mir das nicht erklären...

unglaublicher schaas...

naja

im artikel steht, daß android-nutzer im schnitt um einiges jünger sind als iphone-user. könnte da nicht ein zusammenhang zum bildungsniveau und vor allem zum verdienst vorhanden sein und das der grund für den unterschied sein?

aber vermutlich wirds schon stimmen - billige android-smartphones kriegt man ja schon um 1€ zum vertrag oder man kauft sie sich um 100€ beim hofer - wer mehr verdient kann sich dann halt auch ein iphone leisten.

Posting 1 bis 25 von 141
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.