Drew Barrymore plant Endzeitdrama

2. August 2012, 15:42

Weitere Filmprojekte: John Goodman in Computer-Geek-Komödie, Lady Gaga in "Machete Kills"

Los Angeles   - Hollywoodstar Drew Barrymore will nach "Roller Girl" (2011) zum zweiten Mal als Regisseurin hinter die Kamera treten. Wie der "Hollywood Reporter"  berichtet, hat ihr das Studio Warner Bros. die Regie des Endzeitdramas "The End" übertragen. Die Story dreht sich um die Schicksale unterschiedlicher Charaktere am letzen Tag vor dem Weltuntergang. Darunter wird die Geschichte eines Radio-Moderators in London und eines Vaters in Tokio beleuchtet, der seine Familie sucht.  Barrymore werde selbst keine Rolle übernehmen, hieß es; die Schauspielerin, Produzentin und Regisseurin erwartet derzeit ihr erstes Kind. Über den Drehbeginn von "The End" wurde noch nichts bekannt.

"The Internship"

 John Goodman  und der amerikanische Komiker Eric Andre stoßen zu der Komödie "The Internship", mit Vince Vaughn und Owen Wilson als Hauptdarstellern. "Variety" zufolge soll Goodman den gewichtigen Boss und Andre einen Mentor für die Hauptfiguren spielen.  Sieben Jahre nach dem Comedy-Blockbuster "Die Hochzeits-Crasher" mimen Vaughn und Wilson zwei Männer in den Vierzigern, die durch Sparmaßnahmen ihres Unternehmens arbeitslos wurden. Sie beschließen, noch einmal ganz von vorne anzufangen, und steigen als Praktikanten in einer High-Tech-Firma ein. Dort müssen sie mit Computer-Geeks konkurrieren, die nicht einmal halb so alt sind wie sie. Shawn Levy inszeniert die Komödie nach einem von Vaughn geschriebenen Drehbuch. 

Lady Gaga  in "Machete Kills"

Die exzentrische Pop-Sängerin Lady Gaga versucht sich in "Machete Kills" von US-Regisseur Robert Rodriguez (44) erstmals als Filmschauspielerin. "Ja, es ist wahr. Ich gebe mein Schauspieldebüt in dem wunderbaren Machete Kills von Rodriguez. Ich bin so aufgeregt!!! Die Dreharbeiten waren irre", twitterte der Superstar.  Rodriguez, ebenfalls twitternd: "Ich habe gerade meine Arbeit mit Lady Gaga an 'Machete Kills' beendet. Sie war super. Wahnsinn. Es hat mich echt umgehauen".

 "The Hive"

Oscar-Preisträgerin Halle Berry hat für den Thriller "The Hive" unter der Regie von Brad Anderson ( "Der Maschinist") männliche Verstärkung bekommen. Wie  "Variety" berichtet, wird der kanadische Schauspieler Michael Eklund ("Das Kabinett des Dr. Parnassus", "Watchmen - Die Wächter") die Rolle eines Killers übernehmen. Die Story dreht sich um eine Mitarbeiterin in einer Notrufzentrale (Berry), die ein Mädchen aus den Händen eines Killers retten muss.  

Remake von "La Grande Seduction"

 Der franko-kanadische Komödienhit "La Grande Seduction" ("Die große Verführung") wird mit Taylor Kitsch ("Battleship") und Brendan Gleeson ("Safe House") neu verfilmt. Don McKellar, der zuvor das Skript für "Die Stadt der Blinden" lieferte, führt bei dem englischsprachigen Remake Regie, berichtet der "Hollywood Reporter". Die Story spielt in einem kleinen Dorf, das dringend einen Arzt braucht. Gleeson spielt einen der Dorfbewohner, die einen Kandidaten (Kitsch) mit allen Mitteln zum Bleiben verführen wollen. Gordon Pinsent, Mary Walsh und Cathy Jones gehören zur Besetzung des Independent-Streifens. Das französische Original hatte 2004 beim Sundance Festival einen Publikumspreis gewonnen. Damals führte Jean-Francois Pouliot nach einem Drehbuch von Ken Scott Regie. Scott ist auch diesmal wieder als Autor beteiligt. Die Dreharbeiten finden im kanadischen Neufundland statt.  

"Hobbit"-Saga wird Trilogie

J.R.R. Tolkiens "Hobbit"-Saga kommt nicht wie ursprünglich geplant in zwei, sondern in drei Teilen in die Kinos. Das teilten die Produktionsfirmen New Line Cinema und Warner Bros. unlängst mit. Der neuseeländische Regisseur Peter Jackson erklärte, die Idee zu einem dritten Film sei erstmals beim Durchgehen des Materials für den ersten Film gekommen. Angesichts des Reichtums der "Hobbit"-Geschichte, der Stärke der Charaktere und der Schauspieler habe sich die Frage aufgedrängt: "Müssen wir mehr erzählen? Und die Antwort, aus unserer Sicht als Filmemacher und als Fans, war ein klares Ja ohne Vorbehalte."    Der erste Teil der Trilogie, "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise", soll im Dezember in die Kinos kommen, der zweite Teil, "Der Hobbit - Hin und zurück" dann im Dezember 2013.   (APA, 2.8.2012)

Share if you care
4 Postings

Hoffentlich gibt es Machete Kills als Double Feature.

endzeitdrama hab ich jedesmal, wenn ich beim billa oder merkur hinter scheintoten an der kassa steh!

Sie sollte sich mit den Dreharbeiten entweder beeilen oder eine Liveübertragung draus machen.

Endzeitdrama die wievielte?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.