Hardware von "Google Fiber" enthüllt

  • Die Google-Fiber-Netzwerkbox liefert bis zu ein Gbps Bandbreite.
    foto: google

    Die Google-Fiber-Netzwerkbox liefert bis zu ein Gbps Bandbreite.

  • Die TV-Box kann per Android-Gerät gesteuert werden.
    vergrößern 600x367
    foto: google

    Die TV-Box kann per Android-Gerät gesteuert werden.

  • Google Fiber und TV in der Aufstellung.
    vergrößern 600x395
    foto: google

    Google Fiber und TV in der Aufstellung.

Equipment besteht aus drei verschiedenen Geräten für Internet und TV

Google hat nun jene Geräte vorgestellt, die Bestandteil des "Google Fiber"-Angebots für Internet und TV via Glasfaserabindung werden. Das Setup besteht aus einer Netzwerkbox, einem Speichergerät sowie einem Device zum Anschluss an den Fernseher.

Den Start des Dienstes hat der Webriese erst vor einigen Tagen bekannt gegeben. Die Premiere wird Google Fiber in Kansas City feiern, wo Nachbarschaften in einem Wettbewerb um die Ersteinführung rittern.

Zwei Terabyte Speicherplatz

Das wichtigste Gerät des Setups ist die Network Box. Sie sorgt für die Anbindung von Computern und anderen Geräten wia WLAN und vier Gigabit-LAN-Ports.

Die Storage Box beinhaltet eine Festplatte mit großzügigen zwei Terabyte Speicherplatz. Sie fungiert als NAS-Speicher und kann zum Austausch von Dateien oder auch zur Speicherung von Fernsehaufnahmen dienen. Sie dürfte ausschließlich im TV-Paket enthalten sein, so Android Authority.

Mit Android-Gerät steuerbar

Die TV Box liegt definitiv nur dem teuersten Paket bei, das neben Internetanbindung auch Fernsehen ermöglicht. Sie wird via HDMI an das TV-Gerät angeschlossen und verbindet sich per Ethernet oder WLAN in das Netzwerk des Users - konkret also mit der Network Box.

Mit ihr wird die Speicherung von Fernsehinhalten auf der Storage Box möglich. Sie soll sich mit einem Android-Gerät steuern lassen. Auch eine konventionelle Fernbedienung liegt bei. Via Bluetooth können kabellose Kopfhörer und andere Geräte angeschlossen werden.

TV-Paket mit Gratis-Tablet

Google Fiber wird in drei verschiedenen Paketen angeboten. Die kostenlose Variante besteht lediglich aus Internetzugang, der auf eine Geschwindigkeit von fünf Megabit pro Sekunde limitiert ist. Zusatzleistungen werden wahrscheinlich separat erwerbbar sein.

Um 70 Dollar erhält man Webzugriff mit einem Gbps, wer nochmals 50 Dollar drauflegt, darf auch fernsehen und erhält als Draufgabe ein Nexus-7-Tablet. Die kostenpflichtigen Varianten beinhalten eine terminlich abgesprochene Installation durch einen Techniker. (gpi, derStandard.at, 2.8.2012)

Share if you care