Nokia will restliche Qt-Abteilung abstoßen

2. August 2012, 14:17
18 Postings

Vizepräsident Nyström soll laut Entwickler-Email die Veräußerung in die Hand nehmen

Eine Nachricht von Nokia-Mitarbeiter Atlant Schmidt in der Mailingliste des Qt-Projekts schürt Gerüchte, dass die zuständige Abteilung demnächst veräußert wird. „Wir haben gehört, dass das australische Büro geschlossen wird. Unser letzter Tag ist der 31. August", eröffnete der ebenfalls bei Nokia beschäftigte Lorn Potter die Spekulationen. In Brisbane werden die Framework-Teile Qt3D, QtDeclarative, QTSensors, QTSystems und QtMultimedia entwickelt.

Nyström soll Verkauf abwickeln

Einige Stunden später meldete sich Schmidt zu Wort. „Eine Quelle, die ich als verlässlich einschätze, hat mir geflüstert, dass Sebastian Nyström die explizite Anweisung erhalten hat, alle Qt-Assets zu verkaufen", so seine Meldung. Nyström ist Nokias Vizepräsident und Leiter der Qt-Divison.

Endgültige Trennung von Qt

Nach dem Nokia bereits 2011 sein kommerzielles Qt-Geschäft an Digia abgegeben hat, wäre dies das Aus für die Entwicklung des C++-Frameworks bei den Finnen. Beim damaligen Verkauf hatte das Unternehmen noch explizit sein „langfristiges Engagement" für die Plattform betont, die man 2008 von Trolltech übernommen hatte. Qt dient zur plattformübergreifenden Entwicklung von Anwendungen auf Desktops und mobilen Endgeräten.

Wie Heise schreibt, ist dieser Schritt im Zuge der Konzentration auf Windows Phone logisch. Erst vor wenigen Tagen haben die Finnen laut Reuters die Entwicklung des mobile Betriebssystems Meltemi eingestellt. (red, derStandard.at, 02.08.2012)

Link:

Heise

  • Qt: Nokia will Entwicklungsabteilung loswerden.
    screenshot: derstandard.at

    Qt: Nokia will Entwicklungsabteilung loswerden.

Share if you care.