Bücherlabyrinth "aMAZEme": Jorge Luis Borges in London

Ansichtssache

Auch abseits der Olympischen Spiele gibt es in London derzeit einiges zu sehen: Mit 250.000 Büchern haben die Künstler Marcos Saboya und Gualter Pupo in der Royal Festival Hall die Installation "aMAZEme" errichtet. Die Kunstaktion im Southbank Center, die in ihrem Titel sowohl auf den Irrgarten als auch das Erstaunen anspielt, ist Teil des London 2012 Festival, das in rund 12.000 kulturellen Veranstaltungen auch das Nichtsportliche gebührend feiert. Und ja, Jorge Luis Borges hätte wohl seine Freude an "aMAZEme" gehabt: Der Grundriss des Irrgartens basiert auf vier Fingerabdrücken des 1986 verstorbenen argentinischen Schriftstellers, der in seiner Erzählung "Die Bibliothek von Babel" einst eine aus einer unendlichen Bibliothek bestehende Welt entwarf. (red, derStandard.at, 2.8.2012)

foto: reuters/olivia harris
1
foto: reuters/olivia harris
2
foto: reuters/olivia harris
3
foto: reuters/olivia harris
4
foto: reuters/olivia harris
5
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.