Kreuzfahrtschiffe mit "Handtuch-Polizei"

2. August 2012, 11:39

Sonnenliegen sorgen immer wieder für Diskussionen und Streitereien unter Gästen von Kreuzfahrtschiffen. Eine "Handtuch-Polizei" schafft Abhilfe

Es ist für manche schon fast ein leidenschaftliches Hobby, frühmorgens als Erstes eine Liege zu reservieren, um gleich danach shoppen, essen oder auf ein Getränk zu gehen - für den Rest des Tages. Auf der Carnival Breeze, einem Kreuzfahrtschiff der US-Reederei Carnival Cruises, haben Liegenreservierer ab sofort nicht mehr so ein leichtes Spiel: Die andauernden Diskussionen über reservierte Sonnenliegen haben Carnival-Manager John Heald dazu bewegt, dem Reservierungswahn einen Riegel vorzuschieben.

Auf seiner Facebook-Seite erklärt Heald, worum es geht. Seit 30. Juli gibt es an Bord des Luxusliners eine Art "Handtuch-Polizei", deren Aufgabe es ist, Liegenreservierungen zu überwachen und bei Überstrapazierung zu entfernen.


Ist der Zettel um 6.55 Uhr noch immer unberührt, wandert das Handtuch zum Hauptpool und die Liege ist wieder frei.

Konkret halten die "Polizisten" Ausschau nach Handtüchern, Büchern und anderen Gegenständen, die für die Reservierung einer Liege zum Einsatz kommen. Wenn so ein "Reservierungstool" gefunden wird, bekommt es einen Sticker, auf dem die Zeit notiert wird. Ist der Sticker 40 Minuten später immer noch da, entfernen die Aufsichtsorgane die Gegenstände und bewahren sie an der Handtuchausgabe des Hauptpools auf. Dort können die Sachen abgeholt werden. Somit sind die Liegen wieder für andere Gäste frei.


Die Gäste zeigen sich von der Aktion begeistert.

An Bord wurden die Passagiere mehrmals täglich über das Bordfernsehen über die Aktion informiert. Nach einem Probelauf soll diese Vorgehensweise auf die gesamte Flotte ausgedehnt werden.

Die Reaktionen auf den Facebook-Eintrag von Heald waren übrigens durchaus positiv und die Gäste zeigen sich von der Idee, reservierte, aber nicht benutzte Liegen nach einer Zeitspanne von 40 Minuten wieder freizugeben, begeistert. (red, derStandard, 2.8.2012)

Informationen

Carnival Cruise

Share if you care
18 Postings
Das Bild muss wohl von Sardinien stammen ;-)

komme gerade aus dem urlaub retour...

für 2 liegen und sonnenschirm mußte man bezahlen...
12 euro am tag...egal wann man kommt und geht...für 2 oder 10 stunden macht keinen unterschied...aber nur kunden dieses hotels...
ansonsten kostet es mehr...
gleich wie den parkplatz in der tiefgarage...
pro urlaubstag 15 euro...

es ist halt so, dass es nichts mehr gratis gibt...
nur wenn es gratis ist wird es meist kompliziert...

weil jeder dolm glaubt er hat einen persönlichen anspruch auf seine liege, seinen parkplatz oder seinen tisch beim frühstück usw usw...

nicht dass ich die 27 euro so gerne hinlegt habe, aber wenn ich mir dadurch sinnfreie diskussionen mit obengenannten dolmen erspart habe ist es mir den preis wert...
der urlaub ist schon so kurz genug auch ohne dolme...

1 welt probleme ;)

Hurra! Wo kann ich das buchen?

Endlich traut sich das jemand, es wurde höchste Zeit! Den ganzen Tag über reservierte, aber trotzdem verwaiste Liegen sind eine Rücksichtslosigkeit anderen Gästen gegenüber! Bitte mehr Mut, liebe Hotelbesitzer, ihr werdet dafür von den anderen Gästen sicherlich belohnt werden!

Das ist absolut

nichts Neues, wird auf vielen Schiffen genauso gehandhabt und ist mir selber schon passiert (an Seetagen z. B., da schlafe ich zu Mittag lieber in die Kabine).

Die Begründung "Mein Schwimmtraining dauert aber eine Stunde!" klingt vernünftig, wird dem typischen Kreuzfahrt-Teilnehmer aber offensichtlich nicht abgenommen :-)

Schwimmtraining in diesen Becken?

Kampfschwimmen können seitlich vom Schiff machen ;)

Ja nur braucht wer eine Stunde schwimmt...

...in dieser Stunde keine Liege die für ihn reserviert sinnlos in der Gegend herumsteht.

Wenn das Schwimmtraining also eine Stunde oder zwei dauert dann kann sich der fleißige Schwimmer ja danach eine Liege suchen anstatt davor vollkommend sinnlos für Stunden eine zu blockieren.

Würde mich interessieren wieviel Trinkgeld die "Handtuch-Polizei" so macht... Denen stecken fanatische Liegen-Reservierer doch garantiert etwas zu!

England gegen Deutschland

das ist Brutalität!

etwas Verwirrung

nett ist übrigens reservierungs handtücher, etc. wahllos zu wechseln, so ähnlich wie die schuhe früher vor den hotelzimmern

die netten reaktionen der einzelnen ist sicher abendfilfüllend

ich würd mir das auch nicht gefallen lassen

wenn ich mal in so einem hotel mitpool, oder club, oder ebenkreuzfahrtschiff mit tausenden deutschen urlaub mache, würd ich einfach selbst die handtücher von offensichtlich nur reservierten liegen irgendwohin schmeissen.

Sehen Sie!

Und damit machen Sie sich auch fast schon strafbar, wenn dabei was kaputtgeht - das ist aber halt unser typisches Selbstjustizverständis. Wieso sollte es Ihnen das Recht geben, fremde Sachen einfach so "wegzuschmeißen"? Wieso sollte man das Recht haben, Habseligkeiten auf den glitschigen Boden zu werfen, wo sie womöglich beschädigt werden?! Genau dafür gibt es ja die "Polizei" - oder aber Sie machen sich die Mühe und bringen es selbst zum Lost-and-Found.

Wirklich schlimm sind in meinen Augen eher jene, die sich am Buffet 4 Burger und 2 Teller Pommes holen und dann die Hälfte unangetastet stehenläßt! DA sollten die Reedereien umdenken!

Ein Handtuch, das vom Auf-den-Boden-geworfen-Werden beschädigt wird, sollte wohl wieder einmal gewaschen werden.

Es geht ums Prinzip.

Heute ein Handtuch (das man waschen muß - wer ersetzt die Kosten?) morgen das Taschenbuch und dann die Badetasche samt Inhalt. Alleine die Bereitschaft, DASS man fremde Sachen per Selbstjustiz auch nur anfaßt, zeigt wie das Rechtsempfinden tickt. Dann kommt der nächste, während Sie im Pool sind und schmeißt Ihre Sachen weg - weil ER entscheidet, daß Sie die Liege für seinen Geschmack zu lange blockieren. Nö - die Gäste sollen das schön bleiben lassen! Das ist Aufgabe des Veranstalters. Denn, auch ein Handtuch, das man nur waschen muß, ist keine Ausrede für Selbstjustiz.

das sollte auch in öffentlichen bädern, in thermalbädern

in der sauna usw eingeführt werden - allerdings sind 40 minuten zu lang!

40 min is eh human..... - und ich lass mich von den reservierern anstellen und entfern die zettel 30 min..... ;-)

und die Gäste zeigen sich von der Idee, reservierte, aber nicht benutzte Liegen nach einer Zeitspanne von 40 Minuten wieder freizugeben, begeistert.

Generell? Sicher nicht - die Asozialen wird das nicht begeistern.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.