Minecraft-Macher Notch: „Windows 8 sehr schlecht für Indies"

  • Windows 8: Sorgenfalten bei Mojang, Valve und Blizzard
    foto: microsoft

    Windows 8: Sorgenfalten bei Mojang, Valve und Blizzard

Entwickler bleibt auch skeptisch gegenüber Steam

Markus Persson, der unter dem Nicknamen „Notch" bekannte Entwickler des populären Onlinespiels Minecraft, hat gegenüber der Reddit-Community Besorgnis hinsichtlich Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8 geäußert. Er fürchtet besonders für kleine Entwicklerstudios Probleme durch die Geschlossenheit der Plattform.

Offenheit bedeutet Vielfalt

„Wenn Microsoft sich dafür entscheidet, Windows 8 abzuriegeln, wäre das sehr, sehr schlecht für Indiespiele und den Wettbewerb allgemein", so der Mojang-Chef. „Wenn wir offene Plattformen erhalten, wird es auch in zehn Jahren noch sehr interessante Spiele neben den großen Titeln geben."

Er hat auch Weiterhin große Vorbehalte gegenüber Valves Plattform Steam und schreibt auf Twitter: „Liebes Valve: Als Spieleentwickler verstehe ich die Verlockung, Spiele zu ‚vermieten‘ anstatt sie zu verkaufen. Aber macht das bitte nicht. Es ist böse."

Besorgnis auch bei Valve und Blizzard

Just Valves Geschäftsführer Gabe Newell stößt bezüglich Windows 8 in das gleiche Horn wie Persson und bezeichnet die neue Windows-Generation gar als „Katastrophe". Dem hat mittlerweile auch Rob Pardo von Blizzard beigepflichtet. (red, derStandard.at, 02.08.2012)

Share if you care