Felsen krachte auf Auto: Frau überlebte fast unverletzt

2. August 2012, 11:42

Der eineinhalb Meter große Steinbrocken durchschlug das Fahrzeugdach

Nur leicht verletzt überlebte eine 31-jährige Frau in Deutschland einen Felssturz auf ihr Auto. Ein großer Felsbrocken rutschte von einem Hang und  krachte auf das Fahrzeug. Nur wenige Sekunden zuvor war die Frau aus ihrem Wagen gestiegen. Der eineinhalb Meter große Brocken durchschlug das Dach und zerstörte das Auto.

Die 31-Jährige wurde durch absplitternde Teile nur leicht verletzt. Spezialisten vom Katastrophenschutz untersuchen das umliegende Gestein am Berg in Breisach am Rhein. Die Geologen wollen herausfinden, warum sich der Brocken gelöst hat und ob auch andere Teile locker sind. (red, derStandard.at, 2.8.2012)

Share if you care
21 Postings
ich hab den unfall auch überlebt

total unverletzt
und ich bin auch nicht im auto gesessen

Da habe ich Glücke gehabt,

dass ich den Artikel nicht geschrieben habe. Ich bin kein Journalist.

Beeindruckend wärs, wenn die Frau IM Auto gewesen wäre

UND überlebt natürlich!

mei mir hatte der Standard mal das Image einer Qualitätszeitung

genau durch solche unnötigen Headlines ist das Image inzwischen mit der Kronen-Zeitung vergleichbar. Ramsch halt.

Happy Birthday

ich hab die überschrift gelesen, das bild angeschaut und mich gefragt "wo bitte war die frau, dass die das überlebt hat, im kofferraum?"

nein, gar nicht im auto...

*facepalm*

Ging mir exakt gleich.

Bin übrigens immer noch froh, dass ich das große Erdbeben in Mexiko City damals überlebt habe - weil ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr in der Stadt war.
Das selbe gilt für den Vulkanausbruch in Costa Rica, den Tsunami in Südostasien...

Hinweis für die Geologen: Am Auto sind sicher einige Teile locker!

ich hab natürlich gelesen

Felsen krachte auf Auto: Frau überlebte fast

Ich weiß wieso das passiert ist. Das war der Kojote vom Roadrunner der seine ganz ganz neu entwickelte Falle testen musste.

also wenn Wile E Coyote daran beteiligt gewesen wäre der Felsen auf Coyotes Kopf gelandet und nicht im Auto der Dame ;)

Das war auch so.

Nur hat Coyote die Sache - wie immer - relativ unbeschadet überstanden und denkt sich gerade eine neue Falle aus.

Das muss man sich mal vorstelle.
Steigst aus dem Auto aus und hinter dir machts BUM.
Wenn man das Foto sieht hats ordentlich BUM gemacht.
Ich glaube ich bräuchte danach mindestens zwei grosse Bier.

ich eher drei....

..aber Schnaps

... aber Fässer, nicht Glasln.

Die Überschrift ist aber schon ein bisserl seltsam, oder geht's nur mir so?

Ja...

...folgt man der Logik der Ueberschrift, koennte ich auch behaupten den Untergang der Titanic ueberlebt zu haben....

Nein, ist absolut irreführend. Wenn die Frau nicht im Wagen war, ist es nur logisch, dass sie (fast) unverletzt ist und dann gibt's auch nichts zu "überleben". Dabei spielt es keine Rolle, ob sie vor 5 Sekunden oder 5 Minuten den Wagen verlassen hat.

Solche Headlines sind journalistisches Kindergartenniveau.

Da sind Sie nicht der einzige

Die Überschrift müsste lauten:
"Felsen krachte auf leeres Auto: Lenkerin wurde trotzdem verletzt."

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.