Captain Kirk und Wesley Crusher erklären "sieben Minuten des Terrors"

NASA engagierte William Shatner und Wil Wheaton für ein Video zur "Curiosity"-Landung auf dem Mars

So langsam richten sich alle Augen auf den Mars: Kommenden Montag soll die Sonde "Curiosity" auf dem Mars landen, und die NASA tut alles, um dies zu einem - durchaus angemessenen - Medienereignis zu machen.

Eine dieser Aktionen ist das Video "Grand Entrance", in dem die "sieben Minuten des Terrors", wie die NASA die Landephase der Sonde genannt hat, beschrieben werden. Und zwar nicht von irgendjemandem, sondern von zwei medienwirksamen Ikonen der Science Fiction: Zum einen Wil Wheaton, Darsteller der Figur "Wesley Crusher" in der TV-Serie "Star Trek: The Next Generation", zum anderen "Captain Kirk" William Shatner. Das Video wurde in zwei verschiedenen Versionen produziert, jeder verleiht der jeweilige Erzähler seine individuelle Perspektive. "Wired Science" hat die beiden Video-Versionen einander gegenübergestellt und mit einer Umfrage verknüpft, wer der bessere Erzähler ist:

--> Wired Science: "Shatner vs. Wheaton: Star Trek Stars Narrate Mars Rover's 7 Minutes of Terror"

"Dank ihrer großzügigen Unterstützung wird die Marserkundung bei Twitter-Nutzern, Trekkies und darüberhinaus ankommen", erklärte indessen die NASA. Wheaton hat eine große Fangemeinde in sozialen Netzwerken, seine Gastauftritte in der Sitcom "The Big Bang Theory" haben seiner Popularität zu neuen Höhen verholfen. Und Shatner ... der ist ohnehin längst sein eigenes Genre geworden. Shatners Aktivitäten in Literatur, Film, Fernsehen, Musik und diversen Tätigkeitsgebieten eigenwilligerer Art lassen sich gar nicht mehr alle abzählen. Aber einer hat es versucht: Vor zwei Jahren hat Bizarro-Autor Jeff Burk den transmedialen Superstar der SF in seiner aberwitzigen Satire "Shatnerquake" verwurstet. Die Buchrezension finden Sie hier:

--> Jeff Burk: Shatnerquake"

(red, derStandard.at, 1. 8. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 83
1 2 3
in den 70ern träumte man davon dass man 2010

schon eine mondstation oder gar einen fixen mars-außenposten haben würde.
Jetzt 2012 legt sowas genauso fern in der zukunft wie damals, in vielleicht 40 jahren also bei 2050. Und ehrlicherweise muss man sagen, dass das optimistisch ist.
Die einzigen mit ernsthafter bemannter raumfahrt sind derzeit die russen mit der sojuz, und das stammt tada: aus den 1960-70ern, mit technischen upgrades. Die chinesen sind vielleicht bald aus dem versuchsstadium und sonst? Pläne...
Wenn man sich die tatsächlichen entwicklungen ansieht, laufen wir eher parallel zu den dystopischen SF, die uns irgendwann in gesellschaften sehen, wo konzerne das sagen haben, und die regierungen samt executive und judicative nur mehr parieren.
Deprimierend das...

Ro Laren

zu schade dass sie so kurz dabei war. eine der spannenderen charaktere:

http://www.youtube.com/watch?v=VRumCUIlA_A

sie musste sich ja unbedingt beim maquis wichtig machen...

Nur coole Leute schaun Star Trek ;)

oh gott, will wheaton

ich hoffe shatner machts so, wies in der family guy star trek parodie epsiode patrick stewart gemacht hat mit will wheaton, und haut ihm ein paar drüber.

You get nothing,and you like it.
Den Witz hat er aber aus Caddyshack.)

"You bowl like your mamma. Unless, of course, she bowls well, and then you bowl nothing like her."

als kleiner junge

war ich ein bisschen verknallt in wesley. und auch in commander ryker. und in counsellor deanna troi.

also die "nummer eins" war für mich lange zeit die witzfigur aus dem startrek-universum... bis ich cmd chakotay kennen gelernt habe... ;) jetzt find ich riker voll cool ;)

will mit oder ohne bart? :)

Die Marina Sirtis war damals eine fesche Mitzn mit gutem Gestell.

und die kostüme, die das so schön betonten :)

als kleiner junge war ich ein bisschen verknallt in wesley. und auch in commander ryker. und in counsellor deanna troi.

ihr posting ist sicherlich kandidat nummer eins, sollte es irgendwann einmal im Standard-postingfriedhof einen artikel zum thema "was wir nie über die pubertären sexualphantasien unserer leser wissen wollten" geben.

" Bevor die "Zionisten ihren Staat gegründet haben" kann es dort, also in Israel weder eine "Leitkultur" noch sonstwas gegeben haben, weil es Israel vorher nicht gab"

.
also mich interessiert das ;o)

" ..."

völlig falscher text - weiß der teufel, wo der herkommt ;o)

völlig falscher text - weiß der teufel, wo der herkommt ;o)

vom Mossad ;-)

"weiß der teufel, wo der herkommt"

.
ich weiß inzwischen, woher:
ich pflege ja immer mit anführungszeichen zu zitieren, und da erscheinen dann alle jemals von mir zitierten beiträge zur auswahl, und ein falscher klick trifft natürlich dann irgendeinen völlig unpassenden text.

aber der mossad könnt's natürlich auch gewesen sein ;o)

wieso sexualfantasien?

meine schwärmerei war nicht zu überbieten and reinheit und unschuldigkeit!

wen fanden sie denn heiß?

gabs nicht eine folge mit chad allen?

ich war in seven of nine verschossen

Wegen der hätt ich mich auch assimilieren lassen!

hab mich gefreut, sie im Bett von Charlie Harper wieder gesehen zu haben.

Posting 1 bis 25 von 83
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.