Navy demonstriert "UFO"-ähnliche Drohne X-47B

  • X-47B Drohne erinnert stark an ein "UFO".
    vergrößern 700x213
    foto: northrop grumman

    X-47B Drohne erinnert stark an ein "UFO".

  • Die Drohne hat bereits mehrere Testflüge absolviert, 2013 soll sie von einem Flugzeugträger starten können.
    foto: northrop grumman

    Die Drohne hat bereits mehrere Testflüge absolviert, 2013 soll sie von einem Flugzeugträger starten können.

Die X-47B soll in Zukunft per Mausklick von einem Flugzeugträger gestartet werden

Die US-Navy testet seit einigen Monaten eine neue Drohne, die frappant an UFOs aus Science-Fiction-Filmen oder Computerspielen erinnert. Die unbemannte X-47B wird nicht mehr aktiv von einer Person gesteuert. Stattdessen soll die Drohne nach Eingabe des Ziel von einem Flugzeugträger aus gestartet werden und sich von da an selbst zurecht finden, berichtet Wired.

UCLASS

Am 2. August dürfen Journalisten einen genauen Blick auf die X-47B werfen. Die Drohne wird im Rahmen des Navy-Programms "Unmanned Carrier Launched Airborne Surveillance and Strike System", kurz UCLASS, von Northrop Grumman entwickelt. Letztendlich soll sie bewaffnet und mit verschiedenen Technologien zur Spionage und Überwachung ausgerüstet werden.

Bis 2019

Die rund 19 Meter breite Drohne soll eine der eigenständigsten des US-Militärs werden. Doch vorerst muss erst sichergestellt werden, dass die Drohne tatsächlich von einem Flugzeugträger nur mit einem Mausklick aus gestartet werden kann. 2013 soll das erstmals demonstriert werden.

Auch sei noch nicht geklärt wie die auf GPS-basierende Steuerung vor Manipulationen gesichert werden soll. Geplant ist, die Drohnen bis 2019 in die Flugzeugflotte der Navy zu integrieren. (red, derStandard.at, 1.8.2012)

Share if you care