Toter Buckelwal strandete in Meeres-Schwimmbad vor Sydney

Ansichtssache1. August 2012, 11:06
85 Postings

Ein toter Buckelwal ist in einem Meeres-Schwimmbad an der Küste von Sydney gestrandet. Das fast zwölf Meter lange Tier wurde in der Nacht auf Mittwoch an den Strand von Newport gespült. Möglicherweise sei der junge Wal bei einem Zusammenstoß mit einem Schiff gestorben, sagte Wendy McFarlane von der Organisation für die Rettung und Erforschung von Walen (ORRCA). Die Behörden schlossen den Strand nördlich von Sydney, weil sie fürchten, dass Haie vom Geruch des Kadavers angezogen werden könnten.

Kopfzerbrechen bereitete den Behörden noch, wie sie den etwa 25 bis 30 Tonnen schweren Wal aus dem am Strand errichteten Salzwasserbecken entfernen sollten. Eine Möglichkeit wäre, auf die Flut zu warten, damit das tote Tier aufs offene Meer geschwemmt wird. Erwogen wurde auch der Einsatz eines Baggers, der den Wal bergen könnte.

Hunderte Menschen kamen am Mittwoch, um den Wal zu sehen, der vermutlich schon mehrere Tage tot ist. Einige Schaulustige seien beim Anblick des Tiers geradezu erschüttert gewesen, berichtete die Zeitung "Daily Telegraph". "Es ist so traurig, aber es ist normal, dass so etwas in der Natur passiert", zitierte die Zeitung einen Australier. (APA, 1.8.2012)

foto: paul miller
6
Share if you care.